a-gitarrenmarken: eigentumsverhältnisse - wer gehört zu wem?

von Akquarius, 16.11.08.

  1. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 16.11.08   #1
    hallo leute,

    da auch die (a-)gitarrenbranche der globalisierung unterliegt, starte ich hier mal einen thread über die zusammenhänge zwischen den marken.

    ich werde eure ergänzung in diesem post nacheditieren, damit die übersicht erhalten bleibt.

    es geht hier aber nur um marken, die auch akustikgitarren im portfolio haben. deshalb tauchen kramer bei gibson oder charvel bei fender nicht auf.

    credits to: rancid, 500/1

    zufender (scottsdale, arizona) gehören:
    Squier
    Tacoma mit Olympia
    Guild
    Gretsch
    Montana
    Ventura
    Ovation mit Applause und Adamas
    Takamine mit Jasmine
    Orpheum

    zu Gibson (nashville, tennessee) gehören:
    Epiphone
    Dobro
    Garrison

    zu Godin (La Patrie, Kanada) gehören:
    Seagull
    Art & Lutherie
    Simon & Patrick
    Norman
    LaPatrie

    zu Furch (Brno, Tschechische Republik) gehören:
    Stanford
    Stonebridge
    Larson Bros

    input von euch?
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 16.11.08   #2
    Sollen auch solche aufgelistet werden, wo es nicht direkt Tochterfirmen (oder gekaufte) sind, sondern eher verschiedene Labels?

    Also sowas wie:
    zu Godin gehören:
    Seagull
    Art & Lutherie
    Simon & Patrick
    Norman
    LaPatrie

    zu Furch gehören:
    Stanford
    Stonebridge
    Larson Bros

    Gruß,
    Matthias
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 16.11.08   #3
    Unter Kaman wäre vllt noch die Ovation-Budget Linie Applause sowie Adamas erwähnenswert, hinter Takamine könnte man noch Jasmine erwähnen.

    Applause führte übrigens nicht zu allen Zeiten den Zusatz by Ovation im Label.
     
  4. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 16.11.08   #4
    Stimmt, die Untermarken kommen noch dazu. Die Hierarchie sieht ungefähr so aus (nur Akustische):

    Code:
    Fender
     |
     +--Squier
     |
     +--Kaman Music Corporation
     |   |
     |   +--Ovation
     |   |   |
     |   |   +--Adamas
     |   |   |
     |   |   +--Applause
     |   |
     |   +--Takamine
     |   |   |
     |   |   +--Jasmine
     |   |
     |   +--Montana
     |   |
     |   +--Ventura
     |
     +--Tacoma
     |   |
     |   +--Olympia
     |
     +--Guild
     |
     +--Gretsch
     |
     +--Orpheum
    Wobei einige davon bestimmt eh aus den gleichen Fabriken in Asien rollen, wo auf die Blueridges, Tanglewoods usw. dieser Welt kommen.

    Gruß,
    Matthias
     
  5. Akquarius

    Akquarius Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 16.11.08   #5
    ich hab kaman mal rausgenommen, da unter diesem label nie (zumindest soviel ich weiss) eine akustische veröffentlicht wurde.
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.403
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    140.987
    Erstellt: 16.11.08   #6
    Kleine Randinfo, die in diesem Zusammenhang imho noch ontopic ist:

    Im Zuge der Nachforschungen, die ich über meine 80er Jahre GTX35-Halbresonanz angestellt habe, fand ich auf einer amerikanischen Seite heraus, daß Charly Kaman seinen Namen in den 60ern nicht auf einer Gitarre abbilden lassen wollte, weil in den USA mit diesem Namen Hubschrauber assoziiert wurden und man befürchtete, daß man ihm (zumindest im Vergleich mit zB Gibson) zwar viel Technik, aber wenig Musikverstand zutraute. Immerhin war der revolutionäre roundback auch eine Erfindung, die von ihm und einigen seiner Aero-Ingenieure am Reißbrett entstanden war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping