Abrechnung Aufführung ohne GEMA-Mitgliedschaft

Maxxon
Maxxon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.18
Registriert
27.03.10
Beiträge
25
Kekse
0
Ort
Langenselbold
Hallo,

ich hatte neulich eine kleine Diskussion.

Dabei ging es um das Airplay der eigenen Songs bei (Radio)sendern und deren Abrechnung.
Ich ging bisher immer davon aus, dass eine eine Mitgliedschaft bei einer Verwertungsgesellschaft (von der Band oder jemandem, der die Band vertritt), z.B. GEMA, notwendig ist, wenn man auf großen (kommerziellen) Sendern laufen will. Schließlich muss der Sender die gespielten Songs irgendwann, irgendwie abrechnen.

Mein Gegenüber meinte, dass wäre nicht so. Die Sender könnten auch mit der Band direkt abrechnen.
Kann ich selbst zwar nicht glauben, weil ein Radiosender garantiert nicht mit Tausenden von Künstlern direkt abrechnet, wenn es eine zentrale Stelle für die Rechnungen gibt, aber naja...

Generell interessiert mich aber, ob es eine Möglichkeit gibt, ohne Gema-Mitgliedschaft doch einen Fuß in die Türe von kommerziellen Sendern zu bekommen.

Wir haben demnächst eine Veröffentlichung und wollen diese natürlich auch gut promoten...wenns geht, ohne die Gema.
 
Eigenschaft
 
ambee
ambee
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
20.03.06
Beiträge
3.727
Kekse
24.702
also Geld darf man von radiosendern als nicht-GEMA-urheber nicht erwarten, da darf man froh sein wenn sie einen überhaupt spielen. denn nicht-GEMA-werke erfordern einen administrativen mehraufwand, ob ein radiosender das macht hängt von den verantwortlichen ab.

hat man zB einen musikredakteur gefunden, der die songs total geil findet, stehen die chancen gut dass er hebel in bewegung setzen wird, dass der song irgendwie läuft. ansonsten gilt, dass radiosender die öfters mal sachen abseits von mainstream und charts spielen (vor allem studentenradios) wahrscheinlich eher bereit sind bzw. machen sowas öfters als die typischen dudelsender.

auf jeden fall benötigen die sender, um songs von nicht-GEMA-mitgliedern spielen zu dürfen, die erlaubnis der urheber und der leistungsschutzrecht-inhaber, die sie ansonsten von den verwertungsgesellschaften erhalten. einfach mal nach "radio einverständniserklärung" googlen, da findet man eine menge.

wenn aber sowieso ne größere, kommerzielle promotion ansteht, dann lässt man sich am besten von seinem promoter oder seiner agentur beraten, die haben mit sowas am meisten erfahrung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben