Acoustic Image Upshot Nachbau

Midside

Midside

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Registriert
19.01.08
Beiträge
41
Kekse
303
Ort
Osnabrück
Hallo liebe Board-Gemeinde,
hier mal ein kleiner Baubericht, was ich schon lange geplant, aber nie so richtig in Angriff genommen habe, bis vor kurzem:

Ein Acoustic Image Upshot Nachbau!

Bei einem Spaziergang durch den örtlichen Musikerflohmarkt sah ich eine alte Trommel und dachte mir: "Warum nicht mitnehmen?" Da ich die Idee eines kleinen Lautsprecher ganz originell fand (für Jazzgigs in Kellern mit niedrigen Decken), sah ich das Angebot als eine Gelegenheit, diese umzusetzen:


IMG_20190529_140837.jpg

Eine alte Ludwig Tom in 13x 8,75 Zoll (grob). Die Folie (ich weiß nicht, ob man dieses steife Ding noch Folie nennen kann) hing ohnehin nur noch kläglich am Eyelet. Da ich die Box ohnehin mit Strukturlack versehen möchte, kommt die ab. Ansonsten keine großen Macken oder dergleichen :great:

Erster Gedanke:

Eine Fase am Zylinder!

IMG_20190613_163253.jpg

Angedacht ist, oben und unten eine Holzscheibe anzuleimen. Leider besitzt die Tom an beiden Enden eine Schräge; das Fell sollte ja so wenig wie möglich aufliegen, daher diese Schräge. Heißt auf gutdeutsch: Die Holzkreise müssen ebenfalls eine Fase haben, um eine möglichst große Klebefläche zu erreichen. Gesagt, getan:



Wiedersehen mit dem Proxxon


IMG_20190529_140829.jpgIMG_20190529_140756.jpg

Für die Shakerplatte hatte ich mir mal ein Dremelverschnitt ala Proxxon gegönnt. Schön, dass ich wieder darauf zugreifen kann. Die MDF-Kreise habe ich mir bei expresszuschnitt.de erstanden (3 Stück für je ~12€): 10mm stark, 348mm Durchmesser.

IMG_20190613_163245.jpg IMG_20190617_191348.jpg

Eine Platte ist als Bodenplatte gedacht, dementsprechend bohrte ich noch drei Löcher für die Gummifüße. Die Fase sieht wirklich gut aus :D





Parallel werden Löcher abgedichtet:

IMG_20190603_164107.jpg IMG_20190603_164114.jpg

Den oben entstandenen Sägemehl mischte ich mit Holzleim und füllte damit die Löcher, die für die Hardware vorgesehen war. Durchmesser der Bohrungen war leider 7mm, sodass ich keine Dübel nutzen konnte (wer auch immer auf eine solche Größe wie 7mm kommt :ugly:). Die Innenseite klebte ich mit Malerkrepp ab.

Test, Test, Test:

IMG_20190613_163302.jpg

Ein Trockentest zeigt: Passt sehr gut! und jetzt?

Und weiter?


Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welchen Lautsprecher wir nehmen. Da der Zylinder einen Durchmesser von 13 Zoll besitzt, ist ein 12"-Speaker die passende Größe. Weiterhin müssen noch Löcher gebohrt werden für die Befestigung der Lautsprecher an die Box / den Speakeranschluss / den Tragegriff und wie das Gitter angebracht werden kann. Das kommt aber nach der nächsten Maus ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Midside

Midside

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Registriert
19.01.08
Beiträge
41
Kekse
303
Ort
Osnabrück
Ein Lautsprecher muss her!

Da ich von Haus aus gerne Zwölfer spiele, rief ich umgehend Hans an und sagte ihm, dass ich gerne den Speaker haben möchte, den er auch in seine Boxen
einbaut. Einmal Modell per Telefon durchgegeben, habe ich ganz grob mittels Basscad simuliert:

Basscad.PNG

Passt irgendwie schon dachte ich. Bei der Boxgröße male ich mir ohnehin keine heftigen Bässe aus. Nach einigen Tagen Kam das Paket auch an:

IMG_20190619_164640.jpg

Bohren, Kleben, Zusammensetzen

Erstmal muss ein Boden ausgefräst gebohrt und verleimt werden. Die entstandene Lücke füllte ich aus mit Spachtelmasse; die Geschichte mit Sägemehl und Leim war mir eine zu große Sauerei, sodass ich doch den faulen Weg gegangen bin:

IMG_20190619_164945.jpg IMG_20190619_164922.jpg IMG_20190619_161830.jpg

Weiterhin wurde das Eyelet noch vergößert, sodass der Speakon-Anschluss passt. Nicht vergessen: Löcher für den Tragegriff. Die Folie spannte ich mit Überstand herum, sodass die Decke beim Druckleimen nicht verrutschte. Mit dem anderen Boden bin ich einen anderen Weg gegangen:

Der verschwendete Platz in der Box!

Beim Leimen machte ich mir wegen der Fase ein bisschen Sorgen, dass es nicht hielt. Ich spielte auch mit dem Gedanken, einen echten Spannring inkl. Hardware zu nutzen. Nur: Dann sähe es aus wie eine Tom und nicht wie eine Bassbox. Die Rätsels Lösung :ugly::

IMG_20190619_171108.jpg IMG_20190619_171137.jpg IMG_20190619_171205.jpg

Ich verlagere einfach mittels Gewindestangen die Konstruktion nach innen. Zur einen Seite werden diese mittels Gummipuffer gekontert, woran später das Gitter befestigt wird. Der Boden wird mit Rändelmuttern festgezogen, sodass sich die Konstruktion selbst festspannt. Diese kann jederzeit gelockert werden, um Kabel o.ä. in der Box zu deponieren!

IMG_20190617_191012.jpg IMG_20190617_190954.jpg IMG_20190619_171219.jpg

Irgendwo lag hier noch ein Gitter für ein Achtzehnzöller herum. Einmal abgeschnitten und mit Kantenschutz versehen:

IMG_20190617_191122.jpg IMG_20190619_171428.jpg

Passt! Damit ist fast alles durch. Beim nächsten Mal wird lackiert!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Midside

Midside

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Registriert
19.01.08
Beiträge
41
Kekse
303
Ort
Osnabrück
Da muss Farbe dran!

Die Box (?) wurde an einem Mikrofonständer gehängt, wodurch ich alle Stellen erreichen konnte.

IMG_20190619_184157.jpgIMG_20190619_184208.jpg IMG_20190619_184216.jpg

Strukturlack vom großen T wurde bestellt und mit einem normalen Farbroller aufgetragen. Den Lack habe ich unverdünnt aufgegeben und darauf geachtet, dass der Lack möglichst schnell uniform (oder eben un-uniform :D) trocknet. Im Abstand von 15 Minuten war der Lack schon relativ trocken, sodass ich sofort eine weitere Schicht auftrug.

IMG_20190620_133318.jpg

Sehr ärgerlich: So stark deckend war der Lack doch nicht, sodass unsaubere Stellen (gefüllte Löcher) durch den Lack durchschienen :bad: Also: Immer schön achten, dass der Untergrund schon gut aussieht!

IMG_20190619_184203.jpg IMG_20190620_133239.jpg

Der Boden sieht super aus! :great:

Was hätte man besser machen können?

Abgesehen davon, dass der Untergrund schöner könnte: Man kann natürlich überlegen, ob man nicht eine noch gröbere Rolle nimmt, um eine stärkere Struktur zu bekommen. Ich ging den sicheren Weg und benutzte eine Rolle, bei der ich sicher war, dass sie viel Farbe aufnimmt, um dementsprechend die Box schnell angestrichen bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Midside

Midside

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Registriert
19.01.08
Beiträge
41
Kekse
303
Ort
Osnabrück
FINALE!

Nach dem Trocknen alles schön zusammengebaut:

IMG_20190709_174639.jpg IMG_20190709_174420.jpg IMG_20190709_174650.jpg IMG_20190709_174738.jpg

Sieht gut aus, und ist einfach zu öffnen (Für Kabel oder so :D)


Und wie klingt es?

Die erste Probe (Jazzquartett) hat es auch schon überstanden: Gar nicht so schlecht, wie es auf dem ersten Blick aussieht: Die Tiefen werden gut und druckvoll wiedergegeben. Die tiefe H-Saite klingt gut und sehr definiert. Leider fehlen da irgendwie noch der letzte Glanz: Die Hochmitten sind ein bisschen unterrepräsentiert, kann aber auch nicht genau sagen welche Frequenzen. Verwendeter Verstärker ist ein Markbass F500, klingt also von Haus aus schon recht mittig. Man kann das sicher mit dem EQ nachregeln, aber schöner wäre natürlich eine Box, die schon von Haus aus ganz gut klingt. ABER: Es ist bei dem Maß von 34 x 30 cm schon ganz gut was rauskommt.

Und wie geht es weiter?

Letzten Monat hat Acoustic Image den Doubleshot (!) rausgebracht, mit 2 Zehnzöller und noch einem 5" für die Mitten. Wäre auf jeden Fall einen Versuch wert, bin aber nicht so der 10"-Lautsprecher Mensch. Aber mir fehlt auch eine Trommel dazu :D


Vielen Dank fürs Lesen. Fürs nächste grabe ich ein altes Projekt wieder aus:

https://www.musiker-board.de/threads/wir-designen-einen-kontrabasspreamp.680788/

Bis zum nächsten Mal!:prost:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben