Acoustic Soulmate vs. Acoustic GiG

von guitar88, 21.10.20.

  1. guitar88

    guitar88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    132
    Ort:
    S-H Nordlicht, Nähe Schleswig
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.10.20   #1
    Moin aus dem Norden,

    hat jemand sich einmal Gedanken gemacht, ob die beiden nicht so billigen Multi-Effektgeräte für Akustiker sich sehr unterscheiden?
    Welche: T-Rex Acoustic Soulmate und Carl Martin Acoustic Gig.

    Beide mit sehr ähnlichen Ausstattungsmerkmalen, beide nicht billig (390€ vs. 600€), beide aus Dänemark.
    (Das preiswertere hat noch einen Looper dabei mit anständigen 5min incl. Speicherfähigkeit, für manche Anwendungen sehr nützlich.)

    Ist es Zufall, dass beide aus Dänemark stammen?

    Hat jemand mal beide getestet (oder nur eines von beiden)? Welches ist "besser" in seinen Klangeigenschaften? In seiner Bedienung?
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.862
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 22.10.20   #2
    Naja, inzwischen hat fast jeder Anbieter Pedale für Akustikgitarren im Angebot, wieso sollten das die beiden Dänen nicht auch machen?
    Dänemark ist halt ein Land mit hohem Preisniveau.

    Ausstattungsmerkmale wie Compressor, Delay und Reverb sind für Akustikpedale mehr oder weniger normal.
    Beim Compressor ist mMn entscheidend, ob das auch eine hochwertige Soft-Knee Kompression ist. Hier wäre ein typischer höhrbarer E-Gitarren Compressor weniger geeignet.
    Für die anderen Effekte lassen sich genauso übliche Delay- und Reverb-Pedalen nehmen.

    Die Frage ist immer, ob das für eine Akustikgitarre sein muss?
    Ein guter Preamp mit DI-Box (Pars DI etc.) ist schon nützlich und pimpt so machen Pickup auf, aber bei den Effekten ist es oft besser, die werden erst an der PA dazu gegeben.

    Preislich finde ich den T-Rex wegen dem Looper (entsprechende Qualität der Effekte vorausgesetzt) deutlich humaner.
    Bei Carl Martin musst du erstmal ein Musikgeschäft finden, das sich so ein teures Gerät in den Laden legt, die sind da deutlich vorsichtiger geworden.
     
  3. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    546
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    5.159
    Erstellt: 22.10.20   #3
    Bei den jeweiligen Reverbs und Delays gibt es schon große Unterschiede. Da wird man am Ende des Tages selbst hören, bewerten und entscheiden müssen.
    Mir selbst sind (wenn/dann) eher unterschiedliche und sehr gute Reverbs als Presets wichtig. Daher habe ich irgendwann ein Strymon BigSky erworben.

    Ansonsten sehe ich das sehr ähnlich wie GEH.
    Ein gutes Pickup-System und ein guter Amp/Preamp sind die halbe Miete.
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.862
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 22.10.20   #4
    Stimmt, ich meinte eher, dass es hier keinen ausgesprochenen Effekt für A-Gitarre oder E-Gitarren gibt.
    Bei Compressor sieht das anders aus, das pumpende Vintage Pedal für E-Gitarre ist bei A-Gitarre weniger zu gebrauchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    27.353
    Erstellt: 22.10.20   #5
    Das TC-Electronics Nova System funktioniert sehr gut für Acoustics falls man eine günstige Alternative sucht die darüber hinaus noch viel mehr kann.
     
  6. guitar88

    guitar88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    132
    Ort:
    S-H Nordlicht, Nähe Schleswig
    Kekse:
    34
    Erstellt: 22.10.20   #6
    Alles wertvolle Hinweise, danke.
    Eigentlich wollte ich etwas über zum T-Rex Soulmate Acoustic bzw. Carl Martin Acoustic GIG wissen.
    Hat da jemand Erfahrung?
     
mapping