alte Telefunken-Röhren. Verkaufen oder behalten?

von B.B, 11.10.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. B.B

    B.B Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    bayern
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    11.496
    Erstellt: 11.10.19   #1
    Heyo,

    Ich habe neulich mit, zugegeben doch etwas Verblüffung, festgestellt, welche Preise für alte Telefunken-Röhren gezahlt werden. Nun wollen es die Umstände so, dass ich doch einige von denen besitze. Eine ECC82 und etwa 10 Stück ECC83. Außerdem El503 und einsetzen, die ich allerdings auf jeden Fall behalten werden.

    Ich habe mir neulich mal einen Tag Zeit genommen, das habe ich auch schon vor ein paar Jahren mal gemacht, und die Röhren mit modernen Fabrikaten verglichen. Da habe ich eine bunte Mischung aus Svetlana, JJ und Sovtek sowie Electro Harmonix ( stellen letztere eigentlich selbst her? )
    Heute wie damals höre ich ehrlichgesagt keinen nennenswerten Unterschied...

    Von daher stellt sich mir die Frage ob ich die Teile verkaufen sollte. Würde einerseits ein hübsches Sümmchen einbringen? Hier ist die Frage wieviel denn überhaupt....
    Auf einigen der Röhren ist die Aufschrift stellenweise nicht mehr so gut lesbar, das blättert halt ab. Funktionsfähig sind alle, Betriebsstunden sind auch bei allen schätzungsweise recht niedrig. NOS sind sie halt nicht.....

    Was würdet ihr tun? Lohnt sich ein Verkauf, oder sollte man damit noch warten weil die Preise tendenziell noch steigen.? Oder bricht die kaufkräftige Kundenschich die sich für sowas interessiert in den nächsten 10-20 Jahren aus altersgründen weg?

    Oder würdet ihr sagen: Bloß nicht, sowas bekommst du nie wieder...
    Gibt es aus technischer Sicht Gründe die dafür sprechen die Dinger zu behalten.? Mal ganz aus Ingenieurssicht, ohne jedes: „aber ich höre einen Unterschied“.

    Was würdet ihr tun?

    Grüße B.B.
     
  2. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.248
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.414
    Kekse:
    12.972
    Erstellt: 11.10.19   #2
    Da sie für dich keinen großen Wert darstellen würde ich sie verkaufen.
    Alte Röhren wären mir zu speziell um sie als Wertanlage zu betrachten...
     
  3. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.791
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.477
    Kekse:
    15.663
    Erstellt: 11.10.19   #3
    spielst du überhaupt Röhrenamps?
    falls ja würde ich ein Teil behalten Rest verkaufen
     
  4. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    9.070
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.670
    Kekse:
    51.509
    Erstellt: 11.10.19   #4
    Einen ordentlichen Preis erzielt man nur wenn die Röhre ausgemessen ist und die Parameter für Steilheit und Strom beider Systeme vorliegen und man die Röhre gut beschreiben kann (Geripptes oder glattes Anodenblech, Raute im Boden, Ätzcode, etc). Ansonsten kann man das nur als Konvolut verkaufen und da bewegen sich die Preise im Ramschniveau...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. B.B

    B.B Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    bayern
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    11.496
    Erstellt: 11.10.19   #5
    ja freilich, sonst hätte ich sie ja nicht, und hätte sie auch nicht vergleichen können ?

    ok. Es sind welche mit Raute im Boden, smooth plate, die Codes und aufdrucke sind teilweise unleserlich weil abgegriffen. Technisch in Ordnung ( Funktionstest im Amp). Ausgemessen sind sie bisher noch nicht...

    Wenn dann würde ich schon gerne von irgendwelchen Anwälten oder Zahnärzten, ordentlich Geld abgreifen, die sollen ja schließlich im Hifi-Sektor durchaus dazu bereit sein. Hier ein Beispielprodukt: ;)

    https://www.phonophono.de/highend/lautsprecher/wichtiges-zubehoer/tellurium-burn-in-cd.html


    grüße B.B.
     
  6. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    2.041
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    4.178
    Erstellt: 11.10.19   #6
  7. B.B

    B.B Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    bayern
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    11.496
    Erstellt: 11.10.19   #7
    @dongle

    Ja, nich wahr....Musst die Kabel nicht mal mit Cryo-Tuning einfrieren, "einbrennen" geht genauso....


    Spaß beiseite, weiß du was eine echte Klangveränderung bringt? Alte Telefunken Vintage Röhren.... Zufällig hätte ich grade welche im Angebot...

    grüße B.B.
     
  8. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.791
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.477
    Kekse:
    15.663
    Erstellt: 12.10.19   #8
    Angebote bitte im Flohmarkt :evil:
     
  9. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    6.207
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    3.051
    Kekse:
    45.408
    Erstellt: 13.10.19   #9
    Hm, ich habe doch da tatsächlich noch ein paar Telefunken E88CC mit Goldpins im Schrank gefunden... :gruebel:
     
  10. B.B

    B.B Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    bayern
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    11.496
    Erstellt: 15.10.19   #10
    schon wieder ne Presliga drüber, kommst du ins überlegen? Wofür werden die denn eigentlich eingesetzt...

    grüße B.B.
     
  11. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    6.207
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    3.051
    Kekse:
    45.408
    Erstellt: 16.10.19   #11
    Vermutlich in Highend-Vorverstärkern und so.
     
  12. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.985
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.723
    Kekse:
    60.149
    Erstellt: 16.10.19   #12
    Es gibt einen Mart für Vintage Tubes, auch für "made in USA" (new old stock oder getestet aus vertrauenswürdiger Quelle) werden zum Teil auch Mondpreise erzielt. Einfach, weil es die nicht mehr gibt und wer's halt vintage correct mag muss auf die zugreifen.

    Die Mythen gehen in etwa so:
    1) Die alten Teile waren qualitativ hochwertiger als die heute verfügbaren, zuverlässiger, langlebiger.
    2) Heutige Röhren, die ja allesamt aus China, Russland, oder Tschechien kommen (wenn ich mich recht erinnere), gelten als fehleranfälliger mit mehr Streuung und mehr Ausfallquote

    Meiner Meinung nach (andere mögen das anders sehen) hat sich nach einer großen "Delle" die Qualität deutlich stabilisiert, und Firmen wie TAD usw. tragen durch entsprechende Selektion noch mehr dazu bei, dass man auch heute wirklich gute Röhren bekommen kann, die gut arbeiten und lange halten.

    Andersrum muss man auch sehen...
    1) Es gibt alte Amps, die die Röhren regelrecht verheizt haben. Die wurden deutlich heißer gefahren als empfohlen, um mehr Leistung/Lautheit rauszukratzen. Zu den Zeiten, wo eine neue Endstufen-Röhre im Laden ums Eck ein paar Cent gekostet hat, war das aber auch OK - haste halt ein paar dabei und vorm Gig halt ein neuer Satz rein.
    2) Es gibt auch neue Amps, die am oder jenseits des Grenzbereichs fahren. Wenn man da eine tolle feine alte NOS reinsteckt, die eher auf "Feinheit" als auf "Robustheit" getrimmt war, kann es sein dass die den Dienst mit einem leisen "Pling" quittiert.

    Meiner Meinung nach (andere mögen das anders sehen) ist es also auch ein wenig ein Fall von "hängt davon ab" - für den Preis einer alten Röhre spielt ja nicht nur ihr Alter eine Rolle, sondern auch deren Ruf/Image, deren Seltenheit, die Nachfrage am Markt, das Vertrauen in den Verkäufer (!) usw. ... Eine "Telefunken" ist halt was Anderes als eine "General Electric" (weil z.B. von Fender verbaut), und ein ebay-Seller "B.B" ist was anderes als die 1-2 etablieren NOS-Dealer mit riesigem Lager, Erfahrung, positiven Bewertungen, Tube Testern, etc.

    Wenn's meine wären, würde ich diejenigen die ich nutzen kann behalten und (ver)brauchen und die anderen irgendwie verschenken oder verkloppen. Gerade ECC83/12AX7 sind ja wirklich "überall" zu nutzen, ist doch voll super. Ich liebe dafür ja meinen kleinen Fender Champion 600 - der hat halt exakt EINE davon, und die "macht" halt den Sound der Vorstufe und damit zum Grossteil des Amps an sich. Da kann man viel Freude mit haben, ich habe bei dem immer so 2-3 am Start und wechsle freudig durch...

    Nur wenn ich ein rares Schätzchen dabei hätte wo ich auch mit wenig Beweisen einen brauchbaren Preis erzielen könnte würde ich da Aufwand in die Vermarktung investieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping