Alternative zu Shure E3 In-Ear Kopfhörer?

von michimunk, 22.01.07.

  1. michimunk

    michimunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.07   #1
    Hallo!

    Wir sind vor kurzem im Proberaum auf In-Ear Monitoring umgestiegen.
    Zum Einstieg haben wir uns alle den Shure E2 Hörer zugelegt.
    Vom Sound her kann ich mich nicht beklagen, so wie es sein sollte.

    Ich hab aber Probleme mit den Ohrpassstücken.
    Anfangs sitzen sie Perfekt, aber sobald ich höhere Passagen singe, verändert sich logischerweise der Gehörgang und die Dinger flutschen raus.
    Bangen geht erst recht nicht :(

    Jetzt hab ich mal ein bißchen rumgewühlt und gesehen, daß es für den E3 von Shure solche Tannenbaum-Ohrpassstücke gibt:
    Shure - Ohrpassstücke
    Mir extra deswegen einen E3 Hörer zuzulegen ist nur die letzte Möglichkeit (159€ ist kein Pappenstiel)

    Passen diese Tannenbäumchen vielleicht auch auf den E2?
    Im Zubehör für den E2 hab ich keine gefunden.

    Oder gibt es Preislich einen vergleichbaren Hörer mit Tannenbäumchen?

    Bin hier nicht auf Shure eingefahren.
    Kann von mir aus auch irgendwas anderes sein.
    Hauptsache es hält!
     
  2. michimunk

    michimunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.07   #2
    :confused: Niemand ne idee?
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 20.03.07   #3
    Soweit ich weiß haben die E2 für die Stopfen andere Ausmaße, so dass das nicht passt. Eine Alternative wäre dir Elacins machen zu lassen (also angepasste Stopfen), die gleichzeitig für die E2 passend gefertigt werden. Mal beim Hörgeräteakustiker nachfragen :great:
     
  4. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 25.03.07   #4
    Ich kann dir Ohr&More (In-Ear-Monitoring aus Europa Willkommen bei ohr & more, der kleinen aber feinen Manufaktur.) sehr ans Herz legen. Die IEM-Hörer von Danny sind wirklich sehr sehr gut, sowohl vom Tragekomfort als auch von der Qualität der Hörer. Der Preis der Teile ist also absolut gerechtfertigt. Außerdem ist der Service super, gerade bei In-Ear gibt es ja hin und wieder mal Probleme.
    Ich habe das Shure Set (PSM 200), da sind ja auch die E-2 dabei. Ich habe die mit allen möglichen Größen probiert und immer haben die irgendwo gedrückt. Den Sound fand ich jetzt auch nich gerade berauschend (von den Hörern, die Anlage an sonst ist wirklich gut).

    Klar, ein Vergleich hinkt, die E-2 sind ja um ein Vielfaches billiger. Trotzdem lohnt sich die Investition. Ich habe es bis jetzt keine Minute bereut.
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.03.07   #5
    Einfachste Abhilfe wäre erst mal, das Kabel der Ohrhörer knapp unter'm Ohr mit etwas Leukoplast am Hals anzutapen. Bei mir reicht das, um einen Bombensitz zu gewährleisten, obwohl die In-Ears ohne auch manchmal rausfallen wollten.
     
  6. michimunk

    michimunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #6
    Hatte ich mir auch schon überlegt. Weiß aber nicht, ob da genug Platz für ist, da die E2 ja schon das ganze Ohr ausfüllen. Aber fragen kostet ja nix :)

    Mag sein, aber 395€ ist kein Pappenstiel!

    Hat bei mir leider nicht funktioniert.


    Kennt jemand die E3g?
    Sind eigentlich für PSP und co gedacht, sind äußerlich und von den Leistungsdaten aber identisch mit den E3c. Aber um einiges billiger.
     
  7. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 26.03.07   #7
    Ich weiß, das ist schon ne etwas andere Hausnummer. Aber "bedenke", wieviel es kostet, wenn du 2 Mal kaufst. Klar, daherreden kann man das leicht, aber ich bin trotzdem überzeugt, dass die Teile eine Investition sind, die man so schnell nicht wieder tätigen muss.
    Und wenn dir die für 160 euro nicht gefallen? Dann welche für 250 Euro (oder so) kaufen?
    Daher meine Meinung....

    (kann natürlich auch verstehen, dass man nicht mal eben so knapp 400 Euro parat hat, vielleicht gibt es ja noch Empfehlungen, die günstiger sind).
     
  8. michimunk

    michimunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #8
    Du hast schon recht. Aber falls ich 2 mal kaufen muß, dann ist die Investition wenigstens gesplittet, auch wenn's im Endeffekt auf die selben Kosten rausläuft.
    400€ tun mir schon echt weh.
    Meine Schmerzgrenze liegt bei max. 120€ und das ist schon viel Geld.
     
  9. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 27.03.07   #9
    Klar, du würdest dann nicht auf einmal 400 Euro ausgeben, aber ob es dir "wirklich" was bringt, das ist dadurch ja gar nicht sicher. Was ist, wenn dir selbst die für 250 Euro (nur als Beispiel) nicht so gut gefallen? Dann ist praktisch alles "für die Katz".
    Und ich befürchte, dass das Problem, was du schilderst, bei den eher günstigeren nichtangepassten Hörern "systemimmanent" ist.
    Ist wie gesagt keine Kritik, das ist ja wirklich ein Haufen Geld. Trotzdem solltest du das bedenken. Und wie gesagt, vielleicht gibt es ja ein Forumsmitglied, das günstige aber trotzdem gute Hörer kennt.
     
  10. leebuzz

    leebuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 27.03.07   #10
    Mal ne andere Idee: Da ich gerne angepasste Hörer haben wollte, habe ich meine e3 zum Hörgeräteakustiker gebracht, um mir dafür individuelle Earpieces anfertigen zu lassen. Hat glaube ich 80,- Euro für das Paar gekostet. Die haben den Hörer und nen Abdruck in ihr Labor geschickt. Nach ner Woche habe ich alles abgeholt und bin jetzt 3 Jahre sehr zufrieden damit.
    Aber bald werde ich mir auch die Ohr&More machen lassen - 2 Wege macht als Bassist doch mehr Spaß...
     
  11. michimunk

    michimunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.07   #11
    Also ich hab mir jetzt die E3 geholt.
    Allein die standard Silikon Ohrpass-Stücke halten schon mal besser wie die vom E2.
    Werd mir jetzt evtl. noch die Tannenbäumchen holen,
    laß mir aber auf jeden Fall irgendwann beim Hörgeräteakkustiker Earpieces anfertigen.
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 07.05.07   #12
    den E-3 habe ich auch - nicht schlecht, allerdings ist er mir mal kaputt gegangen (wurde von Shure kulant umgetauscht)
    In dieser Zeit hatte ich jedoch einen Gig und habe mir dafür den Ultimate Ears Superfi 5 geholt. Den finde ich noch deutlich besser. Auch besser als einen Hörer mit Otoplastik, denn ich komme mit diesem Drahtbügel sehr gut zurecht. Der Hörer bleibt auch bei heftigen Bewegungen im Ohr und klingt sehr gut!
     
  13. michimunk

    michimunk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #13
    Welche Drahtbügel denn?
    Gibts die im Zubehör? Hab bei den Google-Bildchen nur ein normales Kabel gesehen.

    Bin mir nämlich nicht so sicher, ob der E-3 mit Otoplastik wirklich gut hält.
    Bevor ich da viel geld ausgebe?!
    Hab den E-3 momentan nur mit den Gummi teilen im Einsatz und die rutschen schon sehr oft raus.
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 26.09.07   #14
    Also mit einem Elacin-Inlay (oder evtl. als Concha ausgeführt) halten die Hörer schon extrem gut. Die Silikon-Teile taugen bei stärkerer Bewegung wirklich nicht; da sind ja die Aufsätze aus Schaumstoff noch besser...

    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping