Anriss an Nahtstelle der Korpushälften (Fender-Strat) beim Entlacken mit Heissluft

von erreciton, 24.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. erreciton

    erreciton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.12
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.18   #1
    Hallo,

    wie im Titel erwähnt habe ich leider einen Riss in meinem Strat Korpus. Habe den Korpus von Fender gekauft und den vorhandenen Lack entfernt. Ich muss leider zugeben, dass ich wohl an der gerissenen Stelle etwas unvorsichtig mit dem Heißluftföhn gewesen bin, dadurch ist der Riss entstanden.

    Hier mein Problem:

    Der Riss ist direkt an der Stelle, an der die obere und untere Korpushälfte verleimt wurden bzw. direkt am Bohrloch des Gurtpinns. Läuft also von diesem Loch in Richtung Hals (der noch nicht eingebaut ist). Jetzt ist dieser Riss aber so schmal, dass ich keinen Holzkleber dazwischen bekomme. Ich habe vor den Leim zu verdünnen und ihn mit einer Kanüle reinzuspritzen. Wenn ich versuche den Riss etwas zu dehnen, dann mache ich nur ganz oberflächlich den Riss breiter und kann so nicht gewährleisten, dass der Leim bis unten eindringt. Er ist zwar nur etwa 3 cm lang auf der Vorderseite und hinten ist er höchstens 2,5 cm zu sehen, aber ich mache mir Sorgen, dass der Korpus dennoch reißen könnte bei längerer Benutzung, vor Allem wenn ich jetzt noch die Schraube vom Gurtpinn da versenke. Bevor ich also das Holz einöle, würde ich gerne diesen Riss beheben.

    Hoffe jemand hat eine Idee, wie ich den Leim dort hinein bekomme, bzw. wie ich den Riss etwas spreizen kann. Er müsste ja bloß einen mm dick werden.

    Oder Ihr könnt mir sagen, dass der Riss unbedenklich ist oder was auch immer.

    Danke im Vorraus.
    Grüße
    Dachs
     

    Anhänge:

  2. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    18.871
    Erstellt: 24.06.18   #2
    Spreizen halte ich für sehr kritisch, dann geht der Riss mit Sicherheit weiter in den Korpus hinein. Würde in den Spalt einfach Weißleim einmassieren und gut trocknen lassen.
     
  3. erreciton

    erreciton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.12
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.18   #3
    Danke schonmal. Falls ich so verfahre, sollte ich dann trotzdem die Gitarre zusammenpressen?
     
  4. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    18.871
    Erstellt: 24.06.18   #4
    Bin mir nicht sicher, ob sich der Korpus in dieser Anordnung aufgrund der Krümmung zusammen pressen lässt, das ist schon recht steif. Falls Du es probierst, achte auf die Auflagen, um Druckstellen zu vermeiden.
     
  5. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.771
    Kekse:
    22.068
    Erstellt: 24.06.18   #5

    du willst den Body also entlacken? Dann mach das erst mal, bevor du jetzt ne Hau-RuckAktion startest. Wenn der Lack weg ist, sieht man auch besser, wie der Riss verläuft.

    Sowas ähnliches hatte ich auch mal geschafft. Das erste mal (Ein Tele-Kopie-Body sprang wirklich außeinander, als den mal unsanft auf die Werkbank gepfeffert habe und der andere (US-Strat Body) hatte auch nen Riss nach dem Heißluftföhnen. Den habe ich komplett entlackt und mit Epoxy lolllaufen lassen. Bei Weißleim sehe ich Probleme, was Beischleifen angeht. Mit "normalem" Ponal ziemlich arg, Ponal express ist besser, Titebond funktioniert für sowas aber ganz gut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.999
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.226
    Kekse:
    60.447
    Erstellt: 24.06.18   #6
    Je nachdem wie lange du den Fön draufgehalten hast, war es eine punktuelle Trocknung und der Riss ist durch das daraufhin schrumpfende Holz gerissen.
    Weißleim ist ein schlechter Spaltfüller. Ich würde da auch lieber zu den von @frama empfohlenen Leimen tendieren.
    Vielleicht wässerst du zuallererst den Riss damit das Holz sich wieder etwas mehr ausdehnt? Dann muss es trotz allem allerdings lange trocknen bevor es dann wieder leimbar ist, oder es geht weit genug zu um stark verdünnten Weißleim "einzufüllen".
    Ansonsten eben einen PU zur Endfarbe passend einfärben und einmassieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    5.816
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.748
    Kekse:
    41.722
    Erstellt: 29.06.18   #7
    Erst einmal die Frage: Willst Du den Korpus lackieren? Wenn ja, dann gäbe es die Methode (Aber nur mit gutem Werkzeug und etwas Geschick) von beiden Seiten einen schmalen Streifen fräsen, und passende Erlestreifen einzuleimen. Wenn Du aber nicht lackieren willst, dann bohr das Loch vom Gurtknopf größer auf, 6 oder 7mm, ca. 4-5 cm tief. Vollfüllen mit Leim, ein passendes Stück Rundstab mit einem Hämmerchen vorsichtig reinklopfen. Das wirkt wie ein Kolben, und der Leim sucht sich jeden Spalt und Riss in den er gelangen kann. Nach Trocknung den Stummel absägen und ein neues Loch für den Gurtknopf bohren.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping