Artikel: Angecheckt - Padshop Steinberg Granular Synthesizer -Test

von NonEric@MusoTalk, 12.03.12.

  1. NonEric@MusoTalk

    NonEric@MusoTalk Redakteur musotalk.de

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    555
    Erstellt: 12.03.12   #1
    Padshop ist einer der Synthesizer, die in der neuen Cubase Version 6.5 enthalten sind. Um das Ding mal genauer unter die Lupe zu nehmen hab ich mir Holger Steinbrink ins Boot geholt, der sich mit Padshop bereits zwangsläufig gut auskennt.
    Ein Granular Synthesizer erzeugt seine Klänge aus kleinen Ausschnitten gesampleter Sounds. Diese können vielfältig modifiziert und manipuliert werden.
    Nach dem Grain-Stream-Ozillator hat dieser Granular Synthesizer aber einen traditionellen Signalverlauf. Der Sound geht erst durch einen klassischen Filter, dann durch die Hüllkurve und von dort in eine Modulationsmatrix.
    Die Oberfläche läßt sich gut bedienen, die Knöpfe sind ausreichend groß und übersichtlich angeordnet.
    Eigene "Grains" kann man allerdings nicht in Padshop einladen. Mit den mitgelieferten Grains lassen sich allerdings beliebig viele und auch die verschiedensten Sounds kreieren.
    Der Padshop Granular Synthesizer ist Teil des neuen Cubase Updates, kann aber auch separat erworben werden. Allerdings ist dazu ein VST 3 kompatibler Host Pflicht.



    626_th_t_Steinberg_Padshop_VSTi.jpg

    zum Video >>> bei MusoTalk
     
Die Seite wird geladen...

mapping