Austrian Audio Hi-X 25 BT (geschlossener Over-Ear KH)

mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.040
Kekse
25.813
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Hallo Leute :hat:

Heute will ich mal wieder einen schönen Kopfhörer vorstellen, der sich nicht ausschließlich, aber auch, im Recordingumfeld wohlfühlt. Der noch recht frisch lieferbare Austrian Audio Hi-X25BT.
Zu Austrian Audio und der Entwicklung des Hi-X Treibers durch B. Pinter hatte ich bereits im Review zum Hi-X 50 was geschrieben, daher spare ich mir das an dieser Stelle. Und neben Mikrofonen für den Liveeinsatz, haben die WienerInnnen ihre Produktpalette auch um Kopfhörer im günstigen Segment erweitert. Da mir der Hi-X Treiber (High Excursion) im Hi-X50 schon so gut gefällt, musste ich mir den 25BT einfach gönnen, zumal dieser KH neben gutem Klang auch noch ein paar weitere tolle Features bereit hält.
AA HiX25BT.JPG


Die Specs im Überblick:
Frequenzbereich: 12 Hz - 24 kHz
Empfindlichkeit: 113 dBsl/V
Impedanz: 25 Ω
Nennbelastbarkeit: 150 mW
Gewicht (o. Kabel): 270g
Straßenpreis in D (08/2021): 149 EUR
Bluetooth 5.0 (A2DP, AVRCP, HSP, HFP)
Lithium-Polymer Akku mit 30h Laufzeit (lt. Hersteller)
Steuerung über Touchpad (rechte Ohrmuschel)

Erster Eindruck und Haptisches
Im Lieferumfang ist der KH, ein Stoffbeutel, ein USB-C zu USB-C Kabel ~120cm, ein USB-C zu Klinke 3,5mm ~140cm (+Adapter auf 6,3mm) und ein Adapter USB-C auf USB-A, ein gedruckter "Quick Start Guide" (EN), Endkontrollenbeleg und das Ganze in der netten AA Pappschachtel mit rotem Velcro.

Pack.JPGContent.JPGCables.JPG

Optisch gefällt mir der KH und auch wirkt alles wertig und stabil. Dabei sitzt der 270 Gr. schwere KH angenehm auf dem Kopf und die geschlossenen Ohrmuscheln mit Memory Foam schmiegen sich sanft, aber deutlich an den Kopf. Der ebenfalls mit Memory Foam verkleidete Kopfbügel sitzt fast unmerklich auf. Auch wenn bis auf die Scharniere aus Metall, sonst ausschließlich Kunststoff verbaut wurde, kommt kein "Plastikgefühl" auf.
Bei längerem Tragen entsteht bauartbedingt dann doch etwas Hitzestau. Für mich passt das noch, aber sicher ist auch: hier muss jedeR austesten, ob es noch im Rahmen der eigenen Comfortzone liegt.

Connectivity:
Ja, wir wollen mit allem connected sein :D Und da kann der 25BT echt so richtig punkten: analog, digital, kabellos ... geht alles und alles sehr unkompliziert. Im Marketingsprech auf der Webseite von Austrian Audio liest sich das dann so:
"Stell Dir vor, du nimmst einen Song in einem professionellen Studio auf, hörst kabellos Deine Lieblingsmusik auf dem Heimweg in der U-Bahn, rufst zwischendurch die Bandkollegen an und mischst anschließend deinen Song zu Hause fertig ab, ohne jemals die Kopfhörer zu wechseln. Du wirst den professionellen Sound deines Hi-X25BT immer bei dir haben." (Quelle: https://de.austrian.audio/hi-x25bt/ Stand:27.08.2021).
Ohne jemals die Kopfhörer zu wechseln ??? :eek: ... irgendwie irritiert mich diese Vorstellung :evil: Aber es ist schon eine feine Sache muss ich sagen, weil es auch so einfach ist.

Also sowohl analog über Klinkeneingang kann der 25BT beliefert werden, oder digital über USB Schnittstelle, oder eben auch via Bluetooth. Im Bluetoothbetrieb kann der 25BT dann auch zum Telefonieren verwendet werden und das Touchfeld zur Steuerung.
Touch.JPGIMG_1224.JPGMic.JPG Die rechte Ohrmuschel beherbergt die USB-C Anschlussbuchse, das Touchfeld, das Mikrofon und den Taster für ON / OFF und Pairing.
Übrigens wird auch im Analogbetrieb ein klein wenig Ladung im Akku benötigt.

Höreindruck
Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber ich meine den 44mm Hi-X-Treiber zu erkennen :gruebel: auch wenn der Frequenzgang etwas enger ist :nix: und der 25BT doch auch ein gänzlich anderer KH.
Die tiefen Frequenzen werden präsent und druckvoll übertragen, dabei immer klar ohne zu dröhnen. Die Mitten kommen sehr konturiert, transientenreich und mit "Fleisch" daher - perfekt für Stimme und Gitarre. Die Höhen wirken leicht zurückgenommen, dennoch detailreich - einen Hauch mehr "shiny" hätte aber nicht geschadet. Dabei folgt der KH dem Material lebendig und lässt auch dezente Dynamikwechsel gut zur Geltung kommen. Interessant finde ich wie plastisch Tiefenstaffelung erkennbar wird in aktuellem Material und wie bemerkenswert analog ältere Aufnahmen klingen, dabei geht aber paradoxerweise für mein Empfinden ein wenig Breite der Räumlichkeit verloren -die Bühne wirkt etwas enger, aber auch intimer.
Bei neueren soundverliebten Topproduktionen wie "Hand.Cannot.Erase" von Steven Wilson macht der 25BT richtig Spaß. Allerdings ist der Sog des Eintauchens nicht so stark wie beim Hi-X50. Und auch "Pariah" vom 2017er Album "To The Bone" ist ein Genuss, aber immer etwas in der ZuhörerInnenperspektive - das ganz starke Eintauchen stellt sich nicht ein. Ganz dicht dran, aber nicht so richtig drin.

Sozial-Ökologische Verantwortung
Der Hi-X50 wird in China hergestellt. Der Lithium-Polymer-Akku ist fest verbaut. Die Ohrpolster können ausgetauscht werden.
Hier hat sich das noch junge Unternehmen zu einem Schritt entschieden, der hoffentlich nicht weiter verfolgt wird. Es wäre schade, wenn die tollen Produktideen durch miese sozial-ökologische Bilanz ihren Reiz verlieren würden.
Mir ist auch nicht klar, warum das als nötig erachtet wurde. Ich hätte kein Problem gehabt, etwas mehr zu zahlen, wenn AA bei Entwicklung und Fertigung in Europa geblieben wäre und mehr Sustainability realisiert hätte.

Fazit
Der Austrian Audio Hi-X25BT bietet das konnekitve Rundum-Sorglos-Paket und ist ein Allrounder, der sich nicht nur als BT KH gut macht und durch ausgewogenen, unaufgeregten Klang Laune macht. Getrübt wird der gute Eindruck von unguter sozial-ökologischer Bilanz.

Website des Herstellers: https://de.austrian.audio/hi-x25bt/
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben