Bedämpfung im LSP-Gehäuse

von 24v, 31.10.03.

  1. 24v

    24v Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    20.10.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.03   #1
    hi leute,

    gibt ja etliche abhandlungen zu diesem thema, meistens wird´s aber nicht so richtig erklärt!

    frage:

    geschlossen: nur locker "füllen" oder richtig rein mit der watte?

    bassreflex: liest man ja einiges. von "spärlich an den seiten" bis zu "nur rückwand" bedämpfen. was ist korrekt?

    horn: wird die hornkammer auch bedämpft?

    bandpaß: vordere kammer, hintere kammer (vielleicht wie bei reflex und geschlossen??? )

    material: noppenschaum? glaswolle? steinwolle? schafwolle?
    welche materialstärke?
    beim nopenschaum: noppen rund....oder eckig....oder völlig wurscht! :D

    .....sodele, das wars wieder einmal!

    wünsche euch allen ein schönes wochenende!!!

    grüße
    boris
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 31.10.03   #2
    Hey Boris,
    die Frage läßt sich nicht nach einer festgelegten Formel beantworten !
    Es kommt immer darauf an was erreicht werden soll und wie hoch ein Speaker in der Box spielen soll.
    Da aber übliche Materialien zum dämpfen ihre Wirkung erst ab ca. 300Hz zeigen ist der Einsatz in Sub´s die ja nur bis ca. 150Hz betrieben werden überflüssig.
    Bei geschlossenen Gehäusen haben die Materialien neben dem Dämpfen noch eine andere Wirkung !
    Durch die Füllung wird das "akustische Volumen" vergrößert, das wiederum erlaubt es unter Umständen ein Gehäuse im netto Volumen um bis zu 20% zu verkleinern !
    Welche Materialien zu Einsatz kommen ist quasie eine Glaubensfrage b.z.w. eine Gesundheitsfrage.
    Stein- und Glaswolle emitieren feinste stabförmige Partikel die gesundheitsschädlich sind, daher würde ich diese Materialien nicht nin BR- Konstukte einsetzen !
    Im prof. Bereich hat sich Noppenschaum auf Grund der Langlebigkeit und der einfachen Verarbeitung durchgesetzt.
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 31.10.03   #3
    beispiel:

    2x12"/1" Top mit 1nem Versteifungskreuz!
    Wie dämpfe ich das?? an alle 3 Seiten Noppenschaum?, oder wolle ums Kreuz wickeln oder wie?
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 31.10.03   #4
    EDE,
    das läßt sich nicht pauschal sagen, es kommt darauf an bei welchen Frequenzen Stehwellen b.z.w. Resonanzen auftreten.
    Auch die Gehäuseart und die Dimensionen sind ausschlaggebend, ein BR- Gehäuse wird anders gedämpft als ein geschlossenes.
    Schick mir mal den Bauplan von dem Top mit Bestückung, dann kann ich dir zumindest eine Richtschnur geben mir der Du dann eine Basis hast, die Feinabstimmung ist dann einfacher und Du brauchst nicht mehr so viel messen.
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.11.03   #5
    Es handelt sich um die CD212, allerdings nicht nach originalplan!
    Die beiden 12er stecken in nem gemeinsamen volumen:
    Maße: Ca. 100x36x38cm
    hlat mit kreuz inner mitte und 2mal 12cm langen Rohren! (querschnitt: 10cm)
     
Die Seite wird geladen...

mapping