Behringer V-Tone pack

von shitzo, 13.08.05.

  1. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.05   #1
    Also zu aller erst ich bin Drummer kann sonst kein anderes instrument halt nur percussion etc.
    Nun hab ich mir überlegt, da ja mein bday vor der tür steht ich kaufe mir für den schmalen geldbeutel ein einsteigerset. bandmitglieder ham mir n paar griffe gezeigt und in den pausen bei der probe spiele ich gerne mal kleinigkeiten nach mit tabs also ich will kein toller gitarrist werden nur n bissl für mich im kleinen kämmerlein spielenauch kein unterricht oder so eben nur für mich da ich akustikgitarren aber nicht so toll finde dachte ich kauf ich mir das behringer vtone pack:
    http://www.amptown-music.de/item.php?itemno=291118

    Hatjemand erfahrung damit gemacht ist das pack zu empfehlen wenn ma nur ein bissl daddeln will ohne den wunsch großartig fortschritte zu amchen ?
    Vielen dank für eure antworten.
     
  2. PaleDeath

    PaleDeath Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    2.10.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.05   #2
    Naja, das Einsteigerset von Yamaha, das die ERG 121 beinhaltet (eine sehr gute Anfängergitarre) kostet 250 Euro. Dementsprechend kannst Du davon ausgehen, daß das ein ziemliches Mistding sein wird, was in verlinktem Pack zu sehen ist. Wenn Du einfach so mal für die langeweile ein paar Akkorde spielen willst, sollte es aber dennoch ausreichen. habe die Gitarre nie in der Hand gehabt, kann Dir also kein fundiertes Urteil dazu abgeben.
     
  3. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 13.08.05   #3
    Ich aber.
    Das schlechteste was ich je in meinen Händen hielt.
    (sogar Tenson ist besser)
    Nicht das jetz wieder alle schreien, jaja, der Typ meint Behringer ist scheiße und hat kein plan. Ich hatte genau das Set in der Hand, und es ist einfach MIST.

    Gitarre :
    - schlecht verarbeitet (scharfe bundstäbchen, überstehend, Lackfehler, alles wackelt, ein Graus)
    - NICHT BUNDREIN. ich dachte sowas gibts garnichtmehr. schon ab dem 5. Bund macht es keinen Spaß mehr mit dem Ding zu spielen.
    - scheiß Handling.
    - schlechte Hardware, Sperrholz, schlechte Tonabnehmer.

    Amp :
    Siehe Gitarre. Grausam einfach.

    So, ich weiß, sehr hartes Urteil, aber es ist einfach so.
    Andere Behringer Geräte sind ja ganz gut aber Gitarrren und Amps nicht wirklich.

    Mit so einer Gitarre spielst du nicht lang.
    Bitte spar noch ein wenig und kauf dir was besseres, sonst wirste lieber nur mehr Drums spielen, und nie wieder Gitarre.
     
  4. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 13.08.05   #4
    Ich hab mir am anfang das gleiche Model gekauft wie du oben gezeigt hast, nur von Tenson....Nach einem viertel Jahr spielen ist nach und nach immer Schweiß in das Holz eingezogen, da es keine Beschichtung hat (ich miene das Holz des Halses)

    Jo und es sieht nicht so lecker aus so einen leicht dunkelbraun gefärbten Hals zu haben
    Ich hab die Gitarre immer noch und man kann sogar erkennen welchen Akkord ich am meisten gespielt habe (oder bei welchem Akkord meine Hand am meisten geschwitzt hat^^) nämlich Am

    Ich denke die kann man mit der von dir aufgeführten Gitarre vergleichen deswegen rate ich dir davon ab, kauf dir lieber sowas wie PaleDeath dir empfohlen hat....das ist schon sehr gut für den Anfang

    Das passt ganz gut zu der Gitarre^^


    mfG
     
  5. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 13.08.05   #5
    HI

    N Freund von mir hat sich auch zum Anfang n behringer-Set gekauft, ob es jetz genau das ist weiß ich nicht. Jedenfalls ist die Gitarre wohl eingiermaßen brauchbar für Anfängerzwecke (will aber wie gesagt nicht beschwören dass die das ist, kann auc glaub ich eher ein etwas teureres modell gewesen sein), aber der amp, der der gleiche seins ollte war jedenfalls kacke ;)hatter auch als Anfänger gemerkt dass das nicht richtig klingt und mit der Investition in nen Roland Microcube ne Offenbarung erlebt was Zerrsounds und so angeht, und damit amcht das Üben dann auch gleich mehr Spass.


    Meine Empfehlung: Gib lieber ein klein wenig mehr aus und kauf dir nen Microcube und ne gebrauchte Yamaha pacifia oder so für 100 - 150€, dann ahste zwar 250 ausgegeben und brauchst nochn stimmgerät, Pleks und kabel, aber du hast was was auch wirklich Spass macht :)
     
  6. shitzo

    shitzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.05   #6
    ok vielen dank an euch dann werde ich mir wohl das yamah set zulegen oder nach einem anderen ausschau halten oder einfach mal in musicstore gehen mit jemanden der spielen kann :)
     
  7. Saladi

    Saladi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    297
    Erstellt: 13.08.05   #7
    am besten kaufst du dir lieber dein set selber zusammen. geh mal in einen gitarrenladen und teste die gitarre an.
    ein sehr beliebtes selbstgemachtes set besteht aus der Yamaha pacifica und dem micro cube.
    Neu kaufen sich viele auch die Ibanez RG-321 MH und den micro cube.
    Teste einfach mal an! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping