Billig-Sticks (die nicht nur Brennholz sind) für Schule

  • Ersteller Hanseat
  • Erstellt am
Hanseat
Hanseat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.23
Registriert
12.03.08
Beiträge
757
Kekse
1.870
Für die Schule muss ich den Stick-Vorrat auffüllen, der rapide zur Neige gegangen ist. Vor Jahren habe ich mal einen riesen Posten von "Schulz"-Sticks gekauft (Ahorn, 5b) - die waren eigentlich richtig brauchbar. Später von Promark (meine ich) nachbestellte Sticks waren dagegen sowas von krumm... Viel Geld sollen sie aber auch nicht kosten (ca. 2€/Paar), da kommen dann eben nur No Name-Sticks infrage.

Daher meine Frage: Gibt's von euch Erfahrungen mit den aktuellen Angeboten an No Name-Sticks, die brauchbar wären? Verwendet werden sie in Junior-Bigbands (Musikklassen), Bands und der Bigband sowie im ganz normalen Unterricht (Klassenbands).

Ich brauche:
  • 7A: Für junge Schülerinnen und Schüler in der 5. Klasse
  • 5A: Universal-Modell für alle Jahrgänge (meist ab Jg. 7)
  • 5B: Für einige Bands, die es etwas satter mögen (2B wäre mir zuviel des Guten)
Gefunden habe ich bislang: (alle ca. 2,20€/Paar)
  • Thomann Hausmarke
  • Music Store Hausmarke
  • Just Music Hausmarke
 
wahrscheinlich ist die Menge ein Problem...?
Meine Frau hat früher STAGG Sticks bezogen, direkt über den Großhändler. Der hat für Schulen eine Ausnahme gemacht, aber nur Kartonweise abgegeben. Leider weiß ich nicht mehr, wieviele Paare in einem Karton waren, aber min. 100 (eher mehr).
Die waren ganz ordentlich in der Qualität für die Schule und preislich unschlagbar.
 
Ehrlich gesagt haben mich Ahornsticks in puncto Haltbarkeit nie wirklich überzeugen können, obwohl ich sie vom Spielgefühl her mag. Lieber fürs Doppelte Sticks aus Hickory oder Hornbeam, da hatte ich schon einige Modelle von Millenium, die sehr ordentlich waren. Gerade heute Abend hatte ich 7A für nen Jazzgig am Start, da gab's nix zu meckern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sticks waren dagegen sowas von krumm
Ich habe noch nie professionell hergestellte "krumme" Sticks gesehen. Schlecht ausbalanciert, Billigstmaterial, sogar klebrige hatte ich schon. Aber krumme?
 
Da hat @trommla schon Recht: selbst würde ich so billige Ahornsticks nicht unbedingt kaufen.

Wenn es günstig sein soll, kaufe ich die Wincent Dynabeat. Die sind für den Preis super.


Ich habe noch nie professionell hergestellte "krumme" Sticks gesehen.
Die günstigen können schon mal "eiern", wenn man sie z. B. auf einem Tisch rollt. Ein Drama ist das aber auch nicht wirklich.
Schon eher, wenn sie vom Gewicht her total unterschiedlich sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich habe noch nie professionell hergestellte "krumme" Sticks gesehen. Schlecht ausbalanciert, Billigstmaterial, sogar klebrige hatte ich schon. Aber krumme?
Vielleicht zu lange im feuchten Keller rumgelegen? ;)
 
Schon mal Danke für die Tipps und Hinweise. "Sowas von krumm" war vielleicht übertrieben - sie haben aber ganz ordentlich geeiert und die "Schulz"-Sticks waren einfach top gerade (beide warm und trocken gelagert). Mit Ahorn-Sticks sind wir sonst aber immer ganz gut gefahren. Die Haltbarkeit war für die Schule völlig ausreichend. Und Gewichtsunterschiede sind mir eigentlich auch nicht groß aufgefallen.

Hab gerade gesehen, dass JustMusic ein Super-Billig-Angebot hat (Hausmarken-Sticks in 7A/5A/5B im 12er-Paar-Pack für 9,99€). Link: https://www.justmusic.de/Drums/Schlagzeug-Stoecke-Mallets/Drum-Sticks

Hat zufällig schon jemand von euch die Teile in der Hand gehabt? Wenn das nicht gerade übles Brennholz ist, würde ich die gern kaufen. Spart im Budget schon einiges ein (wir kaufen für den Vorrat sicher 100-150 Paar oder - wenn sie so günstig sind - auch noch mehr). Bei den 7A gibt's einen einzigen positiven Review, sonst bislang keinerlei Feedback im Shop.

P.S.: Falls sich jemand wundert, warum wir uns so einen Vorrat anlegen: Bei uns sind zwei Musikklassen (Junior-Bigbands), eine Bigband, ca. 10 Schülerbands (die in 5-6 Räumen proben) und diverse Klassenbands jede Woche an den Drums unterwegs, dazu gibt's noch zwei Übungsräume. Ist also schon ein wenig was los...
 
Mit 2 € pro Paar kann ich leider nicht dienen. Ich bin aber nach einiger Zeit bei den VicFirth Nova Hickory hängen geblieben. Die gibt es in allen gängigen Größem und kosten bei Thomann 5,50 € bzw. 6,50 € (Nylon-Tip) das Paar. Ich persönlich komme mit den 2B und Nylon-Tipps am besten klar:

https://www.thomann.de/de/vic_firth_2bn_nova_hickory_nylon_tip.htm

Ich mag bei den Sticks persönlich ein höheres Gewicht - aber das ist reine Geschmackssache.
 
Wir haben jetzt mal reichlich von den Just-Music-Sticks bestellt 15x 12er-Pakete 5A und 5x12er-Pakete 7A. Der Vorrat mit 240 Paar Drumsticks wird nun sicher eine Weile reichen. Viel zur Praxis kann ich noch nicht sagen, aber ein ausgepacktes Paar war unauffällig; auf jeden Fall nicht nur Brennholz. Bei einem Gesamtpreis von unter 200€ hat ein Pärchen schlussendlich rund 0,80€ gekostet.
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 2 Benutzer
@Hanseat: Wäre super, wenn du hier mal deine Erfahrungen mit den Sticks posten könntest, wenn sie dem (Langzeit-?) Härtetest unterzogen wurden.

LG!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Die Sticks haben sich bislang als völlig unauffällig gezeigt. Brennholz ist es definitiv nicht, aber ob sie höheren Ansprüchen gerecht werden würden - keine Ahnung.
Für uns als Schule reicht die Qualität aus und sie werden in Musikklassen (Jg. 5/6) ebenso erfolgreich eingesetzt wie in Bands oder Bigband (Jg. 7-12).
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Danke für deine Rückmeldung! Klingt, als wären die Just Music-Sticks absolut ok- klingt jetzt nicht wieder nach
oder?
Für 0,80Cent/Paar scheint sich die Investition ja auszuzahlen. Glückwunsch!

LG
 
Das Thema ist für uns in den nächsten Jahren auf jeden Fall durch... :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben