@Black_Plek (und andere DiMarzioX2N-User)

von PalmMute, 07.12.03.

  1. PalmMute

    PalmMute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.03   #1
    Hallo BP,
    ich habe gelesen, daß du den X2N in deine Klampfe eingebaut hast. Wie bist du mit dem PU allgemein zufrieden, was würdest du bemängeln? Ist der Outputoverkill gegenüber den Standart-PUs wirklich so ausgeprägt? Hast du ein passendes Gegenstück für den Hals gefunden?
    Was ich suche, ist ein rasiermesserscharfer, tighter Distortionsound. Was ich nicht mag, ist der basslastige, dumpfe KORN-Sound. Ich möchte auch keine Schweden-Zerre, es sollte so in Richtung US-Death gehen (DYING FETUS und Konsorten, aber auch DEATH). Ist der X2N dafür das Richtige oder sollte ich mich dafür doch bei Seymour Duncan umschauen?! Ich weiß, daß Chuck Schuldiner den gespielt hat, aber das heißt ja bekanntlich überhaupt nichts. Wer weiß schon welchen Anteil am Album-Sound der PU hat.
    Der Standart-PU in meiner Gitarre ist der sogenannte Ibanez V6F, habe aber über den keinerlei Infos. Jedenfalls neigt er dazu bei hoher Lautstärke zu matschen und wenig differenziert zu klingen, ausserdem ist er nicht gerade feedbackarm. Glaubst du der X2N wäre für mich passend?
    Danke schon mal,
    PalmMute

    P.S. Bitte auch um comments anderer User
     
  2. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 07.12.03   #2
    Tja, sicher ist er kein schlechter Tonabnehmer...gegenüber meinem Duncan Designed klingt er schon etwas differenzierter und matscht auch nicht so (ich hab den allerdings immer noch nicht bei hoher Lautstärke ausprobiert). Aber generell würde ich jedem empfehlen, der nicht allzu schlechte PUs in seiner Klampfe hat, keinen Wechsel durchzuführen. Für das bisschen Soundunterschied lohnen sich 100€ meines Erachtens nicht, und die Ibanez-PUs sind sicher nicht schlecht. Ach ja, und sehr viel mehr Output hat er auch nicht, nur ein bisschen ;)
    Spar lieber für ein gutes Effektgerät oder einen fetten Amp!
     
  3. AnAcOndA

    AnAcOndA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    165
    Erstellt: 11.12.03   #3
    Hi,

    Ich habe mir den X2N neulich auch eingebaut und muss sagen, dass meine Gitarre dadurch jetzt einen besseren, aggressiveren und knackigeren Klangcharakter hat :twisted: . Zwar habe ich mir ein bisschen mehr erhofft, bereue aber niemals den Einbau. Jedoch hängt der erwünschte Klang neben den Pickups von weiteren Faktoren ab. Wie Black_Plek schon erwähnt hat, würde ich auch auf ein gutes Effektgerät und einen fetten Amp achten.

    cu
    anaconda
     
Die Seite wird geladen...

mapping