Bluetooth Lautsprecher als Gitarrenverstärker - Latenz / Verzögerung

S
smh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
14.11.11
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich bin dabei ein leichtes Reise-Equipement zusammenzustellen (zum Git. spielen und Loopen). Dieses besteht aus Steinberger Gitarre, Boss GT-1 (oder Atomic Amplifire), Digitech Jamman Solo XT Looper und Digitech SDRUM.
Das alles will natürlich noch verstärkt werden - und was liegt da näher, als den Bluetooth Lautsprecher am AUX-Eingang zu nutzen, den man ja sowieso zwecks musikhören dabei hat.

Darum habe ich meinen JBL Charge 2+ getestet und der Klang ist mehr als beeindruckend für die Grösse des Lautsprecherleins. Der Roland Mobild Cube kann da nicht annähernd mithalten.

Nun aber das Problem:

Leider hat der JBL teilweise Latenz (Verhögerung) über den AUX Eingang die so gross ist, dass dies echt störend wirkt.

Hat jemand von euch auch schon solche Versuche gestartet? Irgendwelche Erfahrungen mit Bluetooth Lautsprechern in diesem Einsatzgebiet? Weder JBL noch BOSE wollten über den Kundendiens Angaben über Latenz bei neueren Produkten machen.

danke :)
 
tuckster
tuckster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
12.10.08
Beiträge
4.480
Kekse
15.912
Ort
Weißwursthauptstadt
JBL Go Portable mit Kabel, keinerlei Probleme wie du sie beschreibst, ausser einem Brummen.
"Bluetooth Lautsprecher am AUX-Eingang" heisst dann, dass du den Begriff "Bluetooth Lautsprecher" als Synonym für die kleine Kiste benutzt, die zwar Bluetooth kann aber du alles per Kabel anschliesst?
Nur, damit ich das nicht falsch verstehe.
 
S
smh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.19
Registriert
14.11.11
Beiträge
2
Kekse
0
Ja genau, eine Zweckentfremdung dieser gutklingenden Böxchen OHNE die Nutzung von Bluetooth.
Der JBL Go Portable ist ja wahrhaft ein Winzling. Klingt der denn dafür gut? Bass wird nicht so viel da sein denk ich...
 
tuckster
tuckster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
12.10.08
Beiträge
4.480
Kekse
15.912
Ort
Weißwursthauptstadt
Das Ding ist ganz ok, zum rumklimpern hats ausgereicht. Einen Micro Cube würde ich aber vorziehen (hatte mal einen).
Momentan spiele ich nach langer Pause immer mal mit einem Blackstar Fly.
 
DH-42
DH-42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.21
Registriert
20.03.17
Beiträge
1.375
Kekse
8.366
Ort
Stuttgart
Boss GT-1 (oder Atomic Amplifire), Digitech Jamman Solo XT Looper und Digitech SDRUM.

Ich verwende hin und wieder meine Trust Jukebar per AUX am Mooer GE200, das funktioniert ganz gut. Daher würde ich der JBL hier nicht alleine die Schuld geben. Wenn ich mir deine Kette so anschaue, dann sind das alles digitale Geräte. Vielleicht haben sie keinen Analog Dry Through und dann addieren sich die Latenzen. Hast du die Kette einmal über Kopfhörer getestet? Ist sie dann ok? Vielleicht ist die JBL dann der Tropfen, der es zum Überlaufen bringt und du musst evtl. eins der Geräte weglassen.
 
maggo1978
maggo1978
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
446
Kekse
2.165
Ort
ziemlich mittig zwischen Karlsruhe und Mannheim
Die Idee hatte ich auch schon mal mit meiner Bose SoundLink Mini und dem Kemper. In der Box findet aber wohl irgendein Signalprocessing statt, das Latenz verursacht. Brauchbar war die Lösung nicht. Schade eigentlich, dieses *Halfstack* hat ja ganz witzig ausgesehen:

IMG_0899.JPG

Falls Geld keine Rolle spielt wird vielleicht umgekehrt ein Schuh draus:

blueampsHome.jpg

Blueamps hatte mal den "Home" im Angebot (leider habe ich gerade festgestellt dass er inzwischen "Discontinued" ist), das ist eine spezielle aktive Box eigentlich für den Kemper - Stereo, und auf Wunsch mit Klinke 6.3 und 3.5 Eingängen... Vielleicht würden sie ja auf Anfrage noch eine bauen oder besorgen können...? Kostenpunkt war vor ca. einem Jahr glaube ich so bei 500 - 600 Euro... heftigst aber ich habe mal bei einem Kollegen die Blueamps "Beast" ausprobiert und die war Hammer :great:
 
F
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
333
Kekse
2.297
Hi

Alter Thread, neue Frage:

hab eine BT Box f. die Keys (Anker Motion+, ueber Aux voellig latenzfrei und ja, Klang ist sogar Klavier-kompatibel - ne andere Welt als der alte - schreckliche - KC110).
Jetzt sucht der Gitarrero eine Loesung 'fuer den Baggersee' u. die Idee ist, mal die BT Box zu probieren.

Frage: die E-Gitarre kann ja nciht direkt in den Aux. Gibt es da 'Mini-Vorverstaerker' (Format 'Hosentasche') ?
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.448
Kekse
31.895
Ort
Süd Hessen
Das ist vielleicht auch eine Sache der Ansprüche….
Da ich auch durchaus angetan vom Sound der Motion+ als Küchenbrüllbox bin und sie mir dort regelmäßig mein Tun versüßt, habe ich mir auch gedacht, dass das etwas für die Verstärkung meines Helix Stomp Board sein könnte.
Das funktioniert grundsätzlich schon! Latenz hatte ich keine und ich es klang auch „ok“. Jedoch für eine Session einem Kumpel oder gar als Mikro-PA für Straßenmusik würde das nicht nehmen. Abgemischte Musik kann man damit gut übertragen, aber für E-Gitarre alleine ist mir das zu schwach und dann zu wenig dynamisch. Da ist ein „richtiger“ Monitor (selbst wen der klein ist) besser geeignet.

Um das auszuprobieren, reicht ein Kopfhörerverstärker oder Multieffektgerät mit Amp Modeling. Die gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Geht bei etwa 15€ los.
„Gut“ werden die IMO, wenn „IR“ (Impuls Responds) für die Boxen Simulationen verwendet werden. Dann ist man aber bei mindesten 130€.
 
F
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
333
Kekse
2.297
Um das auszuprobieren, reicht ein Kopfhörerverstärker
merci, danke f. d. Tips - prima dass es was gibt. Den 'Taugt Dir das?' Test machen wir heute Abend via MFX Pedal.

War wohl missverstaendlich: es ist keine Loesung gesucht um den Badesee zu beschallen, sondern bisserl f. sich und ggf. die Badetuchnachbarn zu klimpern.
Ja, als Strassen-PA reichen die BT-Boxen nicht. Fuer die Keys lieb ich sie als mobile Mini-Amps f. Wohnung o. 'Reise'.
Den Anker wird auf den Ruecken auf den Boden unterm EPiano gelegt und dann ruehrt sich was - kein Krawall, sondern relativ filigran.
Zwei JBL Go2 aufs E-Piano/Key gestellt (Gehaeuse als Resonanzkoerper nutzen) macht auch Laune.
 
drholg
drholg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
416
Kekse
1.066
Ort
Ostfriesland
Boss Katana Mini, läuft auch mit Batterie.
 
F
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
333
Kekse
2.297
so, Anker ausprobiert: Jazzgitarre, ueber ein kleines, altes MFX Pedal: div. MFX, auch mal Distortion: Klang richtig schoen, klar, voll, Stereo :)
Nix fuer den Metaller - aber f. fuer Badesee o. Wohnzimmer zum Ueben prima

Nachdem eine Fachverkaeufer-Falschberatung 'richtig gestellt' wurde, ist allerdings Yam THR 30 A wieder zurueck im Spiel (der dann auch f. Fussgaengerzoene taugt)

Merci
Frank
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben