Böses Verlangen - eure Meinung dazu?

von Rekishi, 29.06.07.

  1. Rekishi

    Rekishi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    24.11.13
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #1
    Folgenden Text hab ich mir in ca. einer Stunde aus den Fingern gesogen. Ist erst mein zweiter Text und daher auch nicht so gut find ich^^" Muss auch noch sicher was an der Platzierung des Chorus verändert werden. Wollte euch einfach mal fragen was ihr vom Text haltet (btw. der Text spiegelt imho mein Persönliches empfinden wieder)

    Böses Verlangen


    Verse 1
    Der Vollmond scheint so hell und klar
    Kann meinen Blick nicht abwenden
    Eine Bestie in mir so grausam, sie ist real
    Hat Hunger will morden
    Und wartet nur auf dich!


    Chorus
    Meine dunkle Seite kommt hervor
    Will erwachen kann mich nicht erwehren
    Und dieses böse Verlangen - Verlangen nach Blut


    Verse 2
    In mir die Bestie ist erwacht und zieht los
    Mit dem Wunsch dich zu suchen
    Reißt ohne Gnade und Reue
    Und wird dich finden,
    egal wo du bist!


    Chorus


    Verse 3
    Die Nacht ist vorbei, der Mond nicht mehr da
    Und die Bestie gibt Ruhe, ihre Kraft ist versiegt
    Doch der Durst des Jägers ist größer
    Kommt wieder um ihn zu stillen
    Sie ist noch nicht besiegt!


    Chorus
     
  2. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Hi, wenn ich darf, würde ich gern mal kurz meinen Senf dazu abgeben, denn die eine Stunde reichte immerhin für eine gute Idee mit einem brauchbaren Ansatz. Da Du noch nicht lange hier bist, darf ich mal auf den Workshop von x-Riff über das kreative Schreiben hinweisen. Das Lesen lohnt.

    Zu Deinem Text: er kann meiner Meinung nach viel kürzer und damit durchaus noch düsterer gefasst werden (s. Text verdichten). In Kürze: damit ist gemeint, überflüssiges wegzulassen (oft "Füllworte", bei denen man meint, sie wären nötig, was sie bei genauerem Lesen aber nicht sind. Sehr häufig erzielt man dann auch Doppeldeutigkeiten, was sehr interessant sein kann. Der Text würde dann noch mehr wirken. Vielleicht kannst Du auch etwas mehr mit Bildern und erklärenden Adjektiven arbeiten.

    Ich glaube, die Arbeit daran könnte sich lohnen. Einige Ansätze will ich mal versuchen(s. unten, nur die ersten zwei Strophen), hoffe Du hast nichts dagegen (ist natürlich auch nicht perfekt und nur als Vorschlag zu verstehen.) Für mich liest es sich so etwas rhythmischer. Wenn Du natürlich schon ein Riff/Melodie im Hinterkopf hast, kann das natürlich so nicht gehen.



    Böses Verlangen


    Verse 1
    Der Vollmond scheint so hell und klar
    Kann meinen Blick nicht wenden
    Ein Biest in mir so grausam, real
    Hat Hunger, will morden,
    wartet auf dich!

    Chorus
    Es bricht hervor mein dunkles Ich,
    will erwachen, kann mich nicht erwehren,
    dem bösen Verlangen - Verlangen nach Blut.


    Verse 2
    Das Biest ist erwacht,
    mit dem Ziel dich zu finden,
    Reißt ohne Gnade und Reue
    es wird dich entdecken,
    egal wo du bist!


    Chorus
     
  3. Wüstenstaub

    Wüstenstaub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    770
    Ort:
    EU
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    400
    Erstellt: 29.06.07   #3
    Gude



    Also insgesamt ist alles mir zu einfach... solltes vileicht mal ein wenniger mehr details und atmosphäre rein bringen, das reicht schon wenn du ein bisschen die umgebung beschreibst in der sich alles abspielt... im Refrain könntes du mal wieder auf den Mond zurück kommen, und warum du denn nach blut durstes undso krams ^^


    naja also man kann was draus machen, aber vileicht nochmal neu anfangen ?


    grüße
     
  4. Rekishi

    Rekishi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    24.11.13
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Danke euch beiden für die Tips. Werd mir den Workshop mal anschaun, alles nochmal überarbeiten und demnächst das Überarbeitete dann posten :)
     
  5. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 29.06.07   #5
    Also ich hab das Ende so verstanden, dass der Jäger die Bestie ist und nur weil der Mond verschwunden ist eine Pause macht. Also genau das offene Ende da eigentlich da ist. Aber anhand dieses Missverständnisses ist zu sehen, dass noch dran gearbeitet werden muss. Ich bin gespannt, was Du daraus machst.
    :screwy:
     
  6. Rekishi

    Rekishi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    24.11.13
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.07   #6
    Ich glaub der Text wird nur immer schlimmer.... :screwy: Dennoch hier mal die Veränderung

    Böses Verlangen

    Verse 1
    Der Vollmond so hell und klar
    In dieser düsteren Nacht
    Zieht meinen Blick auf sich,
    Mein Wille friert ein
    Tief in mir eine ungeahnte Macht
    Und eine Bestie erwacht


    Chorus
    Meine dunkle Seite kommt hervor
    Der Mond lässt sie erwachen,
    ein Gefühl steigt empor
    Ein böses Verlangen – DAS Verlangen nach Blut


    Verse 2
    Die Bestie in mir, so grausam… real
    Zieht los, getrieben von Hunger
    Will dich suchen, will dich finden,
    um ihren Blutdurst zu stillen
    Denn durch diese Mondvolle Nacht
    Ist diese Bestie erwacht


    Chorus


    Verse 3
    Reißt ohne Gnade und Reue
    Auf dunklen Straßen und Feldern
    Doch muss der Mond nun schlafen
    Und die Bestie wird ruhen,
    Doch kommt sie wieder
    Um dich zu suchen

    Chorus
     
Die Seite wird geladen...

mapping