Brian May Sound, aber kein Vox, sondern Clone - Nur welche? - Geheimtipps?

von mnemo, 25.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    5.386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.354
    Erstellt: 25.07.10   #1
    Ein Realtone ist mir zuu teuer, aber es gibt ja auch bestimmt gute Clones, die günstiger sind.
    Es muss nicht unter 1000,-Euro sein, wenn das Ding auch noch andere gute Sounds drauf hat, würde ich schon etwas dafür ausgeben. Max. 1500,-/2000,- Euro, es muss aber auch nicht so viel kosten. Es gibt ja Klangwunder wie den JTA-45 von Cream, die wirklich sehr gute Clones sind und trotzdem nicht allzusehr den Geldbeutel stressen. Ihr wisst worauf ich hinaus will...

    Mindestens 15 bis 30 Watt, das reicht mir und es muss Topteil sein!
    Was haltet ihr von den EL-84-Amps? Welche sind geeignet, welche überhaupt nicht? Welche Vor- und Nachteile haben sie untereinander?

    -Laney L20H, Cub Head
    -Golden Ton VH-30
    -Budda Superdrive II 18 bzw. 30
    -Soldano Astroverb
    -Orange Thunder
    -Engl 15
    -Divided by 13 JRT 9/15, RSA 31
    -65 Amps London, Soho, Lil'Elvis
    -Cornford Hellcat

    Als Booster würde ich mir den BSM BM-Q holen.
     
  2. Chris Jetleg

    Chris Jetleg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.925
    Kekse:
    4.992
    Erstellt: 25.07.10   #2
  3. Richie_Stevens

    Richie_Stevens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    1.148
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 25.07.10   #3
    Hier nochmal zum Thema "Brian May Sound" (Link in Beitrag 8).
    Ist zwar doch ein Vox, aber bestimmt erschwinglich und Brian May klingt damit nach Brian May. :D
    Kein Klon, aber ein Geheimtipp.
     
  4. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.20
    Beiträge:
    1.131
    Ort:
    Backnang
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 25.07.10   #4
    Warum kein VOX?
     
  5. YanSi

    YanSi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    30.03.14
    Beiträge:
    290
    Ort:
    München
    Kekse:
    93
    Erstellt: 25.07.10   #5
    ich nehme an, weil er vllt. bissal haertere Sounds spielen koennen will, als mim Vox...
     
  6. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    5.386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.354
    Erstellt: 25.07.10   #6
    Ich möchte mehr als nur einen Voxsound. Sicherlich hat auch May viele Sounds, aber ich mag einfach diesen Leadsound.
    Bei einem Vox haste einen Sound, nämlich Vox und bei anderen Amps kommt noch ein wenig mehr dazu, nicht das ich Vox nicht gut finde, ist ja im Endeffekt genau der Sound von ihm, aber ich möchte eben nicht komplett kopieren.
    Dieser Cornellamp beispielsweise, der kommt echt gut, da er 3 verschiedene Sounds zu bieten hat, und dann noch so schön puristisch ohne Reverb und Tremolo. Das ist wirklich n geiler Amp, so wie ich mir das vorstelle.
    Da müsste ich mir schon drei Vöxe kaufen.

    Hat jemand noch zu den anderen Amps n paar Worte, schon mal angespielt etc. ...
    Für mich ist das natürlich noch nicht das letzte Wort, nicht weil der Cornell 2000,- kostet, sondern weil mich auch alle aufgelisteten Amps irgendwo interessieren, wobei manche eben sehr schwer hier in Deutschland anzuspielen sind. Deswegen frag ich hier sehr gerne, da ich weiß, dass manche das Glück besitzen an der goldenen Quelle zu sitzen.
     
  7. Seven 11

    Seven 11 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    24.09.19
    Beiträge:
    1.825
    Ort:
    München
    Kekse:
    17.652
    Erstellt: 26.07.10   #7
    Ich mag die bei Realguitars erhältlichen Valvetech Hayseed AC Amps. Sie sind sowohl als Top, als auch als Comboamps erhältlich. Zudem kannst Du in der Ausstattung zwischen Reverb oder EF86 Vorstufenröhre wählen. Warum nicht beides geht bleibt mir ein Rätsel.

    Die Amps sind PTP verdrahtet und erschwinglich, aber nicht billig......

    Das hier http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Vox-Brian-May-Special-Amp-prx395679684de.aspx ist ein schönes als Effektgerät nutzbares Teil.
     
  8. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    5.386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.354
    Erstellt: 27.07.10   #8
    Noch n paar Tipps zu den von mir genannten Amps? Thanx!
     
  9. Gurkenpflücker

    Gurkenpflücker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.10
    Zuletzt hier:
    30.09.18
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Einen a.d. Waffel
    Kekse:
    245
    Erstellt: 27.07.10   #9
    Also, im authentischen Brian May Sound lassen sich (neben der Tatsache, dass Brian May selber spielt) ein paar Klangfaktoren zweifelsfrei ermitteln, die den Sound Prägen:
    AC 30 (Normalkanal, voll auf)
    Trebleboster (auch voll auf bzw. ohne Regelmöglichkeit)
    Klampfe (Semi/thinline mit in reihe geschalteten keramik Singlecoils)
    Münze zum zupfen.

    Diese Faktoren wurden auch beim "Original" immer wieder variiert (z.B. verschiedenen AC30 Baureihen, verschiedene Booster etc) Der Grundcharakter ist aber immer der selbe.

    Die Frage ist, wie nahe Du ran willst und auch, wie viele andere Sounds Du parallel abrufbereit haben willst. Ein AC30 im Normalkanal voll auf ohne TB wird keinem viel Spaß machen ... viel zu muffig.

    Wenn es nur Grundsätzlich um den Charakter des Zerrsounds geht, kann man das einfach ein bisschen runterbrechen:
    Offener Kombo bzw. offene Box, mittiger Zerrsound mit recht viel Gain Treblebooster, Gitarre mit kräftigem Steg HB.

    Ich habe einen guten Brian May mäßigen Sound (mittig, obertonreich, singend) mit folgendem Equipment gut hinbekommen. 1974x Clone, Blackbox Cobalt Boost (als milder zerrer), BSM VX-T (mit mehr Gain) als TB, Fernandes Vertigo mit Duncan Full Shred Humbucker.

    Womit hast Du bisher denn die für Dich besten Ergebnisse erzielt?

    Gruß
    .Gurke
     
  10. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    5.386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    9.354
    Erstellt: 28.07.10   #10
    Momentan nur mit meinem Line6 UX2 :) !
    Mein Amp geht in ne andere Richtung. Es ist eben ein EL-34-Marshallgrundsound mit moderner Attitüde, die man aber auch wegregeln kann bzw. kampfen- und boosterabhängig ist. Da geht zwar einiges, aber eben kein voxy May Lead.

    Der Grundsound fehlt, die Münze kann ich durch n Silber- bzw. Titanpick gut emulieren. Wobei mir das Silber besser gefällt. Mit dem RC Abe Mod Booster kann man auch ein paar zufriedenstellende Einstellungen vornehmen. Klampfe ist ne PRS SE EG oder Taylor Classic, beide stimmen mich zufrieden vom SC Sound her, aber auch Hummistellungen sind super.
    Ich möchte gar nicht so extrem den Sound kopieren, weil ich weiß, dass da die ein oder anderen Sounderzeuger(i-Tüpfelchen) fehlen, bzw. ich gar nicht kopieren möchte. Denn der Hauptsound eines Leads kommt definitiv aus dem Verstärker, dann der Box bzw. das Zusammenspiel von beidem und den Einstellungen(Master/Gain/Tone) natürlich, sowie das Signal was reinkommt, geboostet mit Treter oder Pickup. Dadurch reißt der Amp natürlich dementsprechend.

    Die anderen Faktoren blende ich mal einfach aus. Das sind auch die Faktoren, die ich mir selbst zusammenstellen will.
    Vielleicht ist das nun auch verständlicher.
    Deshalb frage ich auch nach den Amps nach, ob die schon jemand gespielt hat und ob die so einen Sound bereithalten können, also ob die Grundlage da ist, denn EL84 reicht nicht, ein toller Bite, aber auf die Schaltung kommts an.
     
mapping