clavinova_clp-411 tasten stumm

R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Hallo zusammen,
radiolöter hier. Seit geraumer Zeit sind 6 nebeneinander liegende Tasten meines obig genannten Clavinovas defekt, dh man kann sie runterdrücken wie normal, es kommt aber kein Ton. Heute hab ich das Teil mal zerlegt bis hinunter zu dieser Silikonfolie, auf der Kontakte aufgebracht sind um den el. Kontakt zu schließen, sieht wie Kohlenstoff aus. Ich habe gehofft, dass eine Reinigung mit Alkohol das Teil wieder laufen lässt. Auch die zugehörige Leiterplatte mit Kontakten drauf hab ich gereinigt und bei den betreffenden Tasten auf Unterbrechung bei den Leiterbahnen geprüft (mit einem Ohm-Meter). War alles ok. Alle Stecker, die das Keyboard mit dem Rest verbinden, sind auch drauf.
Geht aber dennoch nicht. Gibt es hier irgendwelche Erfahrungen, was das noch sein kann? Bzw. ob man selbst eine Chance hat, das zu beheben? So alt wie das Teil ist lohnt sich ja sicher keine professionelle Reparatur mehr, fallls die entsprechenden Teile überhaupt noch lieferbar wären..
Wäre super und würde mich sehr freuen, wenn hier jemand einen Lösungsvorschlag hätte.
Vielen Dank, allein schon fürs lesen!
LG
R-löter
 
A

acheron65

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
07.03.21
Beiträge
70
Kekse
0
Korg SP 250 Pl - 1.jpg


hier mal ein Korg SP 250. Der kleine Sohnemann hat da natürlich Getränke reingekippt. Platine verätzt. Bei Yamaha nehme ich an, gibt es auch 2 Platinen für die linke und rechte Klaviaturseite.

Dann auch lt. Vertrieb Platinen für die Lautsprecherversorgung etc

kostet pro Platine 30-40 €, (bei Korg) das lohnt sich schon noch. Yamaha Rellingen ist eigentlich sehr freundlich. Mal nachfragen
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Hallo Acheron65,
vielen Dank für Deine schnellen Antwort. Getränke reingekippt wurden bei uns auch, es lief aber noch lange (wobei wenn das Zeug langsam verätzt ich mir das auch vorstellen kann). Nur finde ich bei mir auf der Leiterplatte so krasse Spuren nicht, eher Spuren wie ein Strich, der aber die Leitfähigkeit nicht beeinträchtigt, hab ich nachgemessen von Löststelle zu Lötstelle bzw. zu Kontakt.
Ich werd mal nachfragen bei dem Kontakt, den Du mir gegeben hast. Vielleicht geht da ja wirklich noch etwas..
Ich geb noch Bescheid was drauf geworden ist.
LG und schönen Abend
R-Löter
 
C

Christian_Hofmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
263
Kekse
1.091
Messe auch mal den Verbindungsstecker durch. Irgendwo muss ja ein größerer Schaden sein wenn ein oder zwei Bereiche der Matrix ausfallen. Die Dioden hast du geprüft?
 
F

Frrranky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
270
Kekse
2.231
und bei den betreffenden Tasten auf Unterbrechung bei den Leiterbahnen geprüft (mit einem Ohm-Meter).
Als Radio-Loeter geht doch systematisch schrittweise vor :D

die Bahnen nicht auf Isolation testen, sondern auf 'Kurzschluss' durch die runtergedrueckten Silikon-Boppel.
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Hi zusammen,
vielen Dank für die Antworten. Das clp hat drei Platinen. Ihr habt mich überzeugt, die Platinen nochmal genauer anzugucken und die Dioden zu überprüfen. Die sind derart winzig, dass ich sie trotz Lupe bisher nicht als solche identifizieren konnte.
Blöderweise dauert das alles, da ich es wieder demontieren muss weil es im Betrieb ist im Moment trotz defekter Tasten (Klavierunterricht), aber ich lege die Leiterplatten mal unter ein Distanz-Mikroskop um die Leiterbahnen besser verfolgen zu können, vielleicht kann ich auch ein paar Bilder machen. Der Fehler kann ja auch weit weg von der eigentlichen Kontakterzeugung durch die Taste lokalisiert sein (wovon ich zunächst ausgegangen bin), wenn ich mir das mit den Leiterbahnen oben bei archeron angucke. Und dennoch werden benachbarte Leiterbahnen vermutlich auch benachbarte Tasten versorgen, das werde ich mal verfolgen.
Also: dauert noch ein wenig, aber ich stelle auf jeden Fall hier rein was ich finde.
Als Radio-Loeter geht doch systematisch schrittweise vor :D

die Bahnen nicht auf Isolation testen, sondern auf 'Kurzschluss' durch die runtergedrueckten Silikon-Boppel.
@Frrranky: bei mir sind das keine Silikon-Boppel, sondern ein komplettes Stück, ich muss mal sehen wie ich das durchmessen kann.

LG, bis demnächst und viele Grüße
R-Löter
 
F

Frrranky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
270
Kekse
2.231
schaut das so aus?

clp.jpg
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
genau das ist es! Das scheint auf den ersten Blick bei Roland baugleich mit Y zu sein..
Beitrag automatisch zusammengefügt:

ah, sehe gerade es ist ein Yamaha.
 
F

Frrranky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
270
Kekse
2.231
genau das ist es!
gut, in dem zugehoerigen Video geht es um 'nicht reagierende Tasten'...
Die 'Graphit'-Streifen auf dem Silikonband scheinen in Sektionen aufgeteilt. Verifiziere doch zunaechst mal, ob so eine 'Sektion' mit den stillen Tasten uebereinstimmt. Die Breite einer Sektion umfasst ca. 4 weisse Tasten + dazwischenliegende schwarze - aus Deiner Beschreibung geht nun nicht hervor ob die '6 stillen Tasten' sich auf 6 nebeneinanderliegende weisse bezieht, oder auf weiss+schwarz - aber das waere der erste Ansatzpunkt, dass sich so eine Sektion ab/aufgeloest hat.
Es gibt hier uebrigens einen 'schutzigen Trick', die Graphit-Noppel - bzw. i.d.F. -Bahnen, mit nem Bleistift 'nachzubeschichten'.
Auch enden die Kontakte auf den Platinen an Loetpunkten (zu den Dioden). Hier kannst Du leicht mit einem Multimeter auf Durchgang pruefen, wenn Du auf das Silikonband draufdrueckst (ein paar Ohm Durchgangswiderstand sind OK).
Selbst Billig-Multimeter (10 Euro) haben heute die Option, Dioden zu pruefen, das waere dann der naechste Schritt.
Usw usw usw.
Bauchgefuehl sagt: das Problem ist loesbar :)
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Hi Frrranky,
vielen Dank für Deine schnelle Reaktion! Das Video kannte ich, daher dachte ich die Kontaktunterbrechung wäre direkt an der Graphitfolie. Die sieht aber ok aus. Gute Idee mit dem Durchmessen bei gedrücktem Kontakt.
Morgen werde ich das Teil demontieren und am WE mal die Leiterbahnen eingehend untersuchen, optisch und elektrisch. Das mit den "Blocks" auf der Folie werde ich auch prüfen und die zugehörigen Dioden vermessen.

Aber ich muss zugeben, dass mir die Schaltung unklar ist. Es scheinen mehr Leiterbahnen als Tasten zu sein. Evtl brauch eine taste auch mehr Leiterbahnen als eine. Ich kapier z.B. auch nicht wie die Anschlagsdynamik umgesetzt wird. Mir scheint es da klar, dass man mehr Kontakte braucht und nicht nur einen pro Taste, irgendwoher muss ja die Info kommen, wie laut der Ton abgespielt werden soll abhängig vom Anschlag. Also ich kapier's noch nicht.

Rückmeldung von Yamaha: die verwiesen mich an einen autorisierten Service-Partner und der meint die Leiterplatten sind nicht mehr lieferbar. Also: ich sollte das Problem beheben sonst muss ich mich nach etwas anderem umgucken.
Nächste Woche kann ich Euch hoffentlich mehr berichten.
LG und frohes Spielen/ Schrauben
R-Löter
 
F

Frrranky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
270
Kekse
2.231

ch kapier z.B. auch nicht wie die Anschlagsdynamik umgesetzt wird. Mir scheint es da klar, dass man mehr Kontakte

Genau. Das CLP Konstrukt schaut so aus, als funktioniere es wie die 'Noppen' einer 'Doppel-Sensor' Tastatatur (= 98 % aller keyboards)
Fuer Dynamik hast Du bei jeder Taste 2 Streifen. Jeder schliesst einen Kontakt auf der Platine - und zwar nacheinander in Abhaengigkeit der 'Tastendrucktiefe', d.h. beim Tastendruecken schliesst zuerst der erste Kontakt, bei weiterem Durchdruecken schliesst der 2. Aus dem Zeitunterschied errechnet sich der Anschlag:

=#=#=#=#=#=#=#=#= <= 1. Streifen auf '#' Kontakten - Anschlagspunkt 1
=#=#=#=#=#=#=#=#= <= 2. Streifen auf '#' Kontakten - Anschlagspunkt 2

die Leiterbahnen eingehend untersuchen, optisch und elektrisch. Das mit den "Blocks" auf der Folie werde ich auch prüfen und die zugehörigen Dioden vermessen.

unten Pic von einer CLP Platine. Gibt eine erste Idee wie 6 nebeneinander liegende Tasten (vorausgesetzt Du redest von w+s) ausfallen koennen:
Die Tastenkontakte sind in 6-er Gruppen gruppiert, mit gemeinsamer Zuleitung. Wenn diese defekt ist (z.B. Haarriss - im Bild mit rot angedeutet) waere das bereits die Erklaerung. Zum Haarrisse suchen eignet sich eine bloede Lese-Lupe.
Im Falle des Falles: mit 'Haushaltsmitteln' flickbar. Ev. findett man Platinen im Onlinehandel bzw. gebraucht (die offiziellen 'Supports' sagen viel wenn der Tag lang ist....) - aber soweit sind wir noch net :)

BTW: um das 'froehliche Raten ins Blaue' zu beenden, wuerde es ekschtrem helfen, wenn Du endlich damit rausruecken wuerdest, WELCHE Tasten ausgefallen sind :D:D:D:D



yamaha-clp - Copy.jpg
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Hi Frrranky,
vielen herzlichen Dank für Deine Infos. Krass was technisch alles geht, also dass die Zeitdifferenz so genau ausgelesen und umgesetzt werden kann! hatte mich bisher noch nicht im Detail damit auseinandergesetzt.
Ich finde es übrigens super, wie engagiert und geduldig Du unterwegs bist. Sorry, dass ich etwas länger brauche, hab einen Berg Baustellen offen.
Aalso: hier die Tastenbeschreibung, die defekt sind: Cis bis Fis, von oben gerechnet die Tasten 24 bis 19, wobei die oberste Taste ein C ist.
Habe die Leiterplatten heute ausgebaut (Klavierstunde war gestern) und werde sie morgen mal detailliert in Augenschein nehmen. Fotos liefere ich dann. Schmodder hängt drauf bzw. ich kann im Moment schlecht beurteilen ob die Leiterbahnen angegriffen sind. Wie gesagt, Fotos folgen spätestens Anfang der Woche. Von Lötauge zu Lötauge oder Stecker sollte ja eine gute Möglichkeit des Durchmessens sein. Haarriß wie Du beschreibst kann locker sein. Würde mich aber nicht abhalten eine "schmutzige" Reparatur, mit Überbrückung durch Drähte in Angriff zu nehmen. Also: ich denke So oder Mo weiß ich mehr und kann halbwegs belastbar berichten.
Nochmal herzlichen Dank für Dein Engagenment und Deine Zeit! :)
Viele Grüße
R-Löter
 
F

Frrranky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
270
Kekse
2.231
: Cis bis Fis, von oben gerechnet die Tasten 24 bis 19, wobei die oberste Taste ein C ist.
sehr gut. 24 = "3 x 6" von oben = Cis. Weiteres Indiz, dass eine 'Kontakt 6-er Gruppe' ausgefallen ist. Dann schau mer mal was weiter kommt.
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Lieber Frrranky und alle anderen!
das Teil tut wieder! Es war tatsächlich eine Leiterbahn angegriffen durch die Suppe, die mein Söhnchen reingekippt hat! Siehe Foto, leider durch Blitz etwas überblendet. Es sind ca. 6 Leiterbahnen ziemlich angegriffen, aber nur eine hatte eine Unterbrechung. War tatsächlich ganz weit weg von den Kontakten der betreffenden Tasten, daher hatte ich das auch beim ersten Öffnen nicht bemerkt.
Netterweise war es eine Leiterbahn, die nur eine einzige Aufgabe hat: nämlich ein Signal von einer Steckerleiste zu einer anderen zu schicken. Diese Leiterbahn konnte ich bequem durch ein Kabel ersetzen, das ich in die jeweiligen Stecker eingelötet hab (eigentlich Kabel unterbrochen und abgezweigt)
20210508_141003.jpg
. Bin völlig happy!
Das CLP kriegt jetzt ne echte Generalsanierung, Notenständer repariert und morgen geht es an die Pedalerie, wo zwei Leiterbahnstücke rund um die Pads ausgerissen sind wie ich heute festgestellt hab. Finde die Konstruktion ziemlich murksig, da die Zugentlastung von dem Pedalstecker unten an den Pedalen ziemlich mau ist. Egal!
Das krieg ich auch noch hin, notfalls mit Kabeln.. :)
Ihr lagt also völlig richtig und ich möchte Euch nochmal herzlich danken für Eurer Unterstützung! Hilft extrem, wenn man Leute ansprechen kann, die ein ähnliches Problem schon mal hatten! Super Forum hier!
Weiterhin viel Spaß beim schrauben und spielen.
LG
Euer R-Löter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F

Frrranky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
270
Kekse
2.231
>zwei Leiterbahnstücke rund um die Pads
wenn die Bahnen nur 'hochgehoben' sind: kleb ich mit 2 Komponenten Harz fest. Uhu plus geht auch: anmischen, mit Heissluftfoehn vorsichtig erwaermen, so dass es duennfluessig wird, dann einen Tropfen zw. Leiterbahn u. Platine (zieht's kapillarisch eh rein) und ein paar Minuten andruecken. Da die Waerme das Harz nicht nur fluessiger macht, sondern auch die chem. Reaktion massiv beschleunigt, hat man nur 2-3 Min. Zeit zum Verarbeiten, dafuer haertet es dann auch in nur ein paar Min. aus. Sollte man spaeter dran loeten, wird das Harz allerdings wieder fluessig (und verbrennt), d.h. man muss wieder neu kleben. Aber das macht man ja nicht so oft ;)
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Hi Frrranky,
so, das tut auch wieder. Die Leiterbahnen waren abgerissen und nicht mehr auffindbar. Ich hab schließlich die Leiterbahnen verfolgt, bis dahin wo sie wieder breiter wurden, dann den Lötstopplack weggekratzt (einige Stellen waren netterweise sogar von vornherein ausgespart), gut mit Alkohol sauber gemacht und dann mit ordentlich Flussmittel verzinnt und Schaltlitze direkt draufgelötet. SMD quasi :cool: . Gib keinen Schönheitspreis aber tut. Mal sehen wie lange...
Soll ich den Thread schließen oder wie läuft das hier?
Frohes schrauben und spielen oder auch anders herum.. :)
R-Löter
 
McCoy

McCoy

HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.787
Kekse
96.276
Ort
Süd-West
Soll ich den Thread schließen oder wie läuft das hier?
Nein, kann einfach offen bleiben und sinkt dann mit der Zeit ab. Wenn irgendwann mal jemand dasselbe Problem haben sollte, kann er hier wieder anknüpfen.

Viele Grüße,
McCoy
 
R

radiolöter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.05.21
Beiträge
9
Kekse
470
Ok, danke nochmal an alle, war super hilfreich!
LG
R-Löter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben