DAP XTreme Serie

von Blackgate, 18.01.06.

  1. Blackgate

    Blackgate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.01.06   #1
    Moin,

    habe hier viel über Vorzüge und Nachteile der ganz billigen Palladium Serie gelesen.

    Die Nachteile überwiegen scheinbar.

    Wenn ich einen stationären Einsatz vorhabe und 2 Kappa Pro 15 LF antreiben will; also nur Bass:

    Taugt die DAP Xtreme Serie? Kostet rund das Doppelte. Vor allem sind die digitalen Einstellmöglichkeiten brauchbar?

    Wir ich brauche, ist nicht der absolute Hammer-Bass am Limit der Töner; Druck sollte aber schon sein.

    Der Raum hat etwa 70qm.

    Betriebssicher sollte Sie aber sein.

    Und dann noch die Frage, wieviel RMS der AMP für die Töner haben sollte (Töner 600W RMS)

    Gruß

    Blackgate
     
  2. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 18.01.06   #2
    Hallo Blackgate...! Ich selber habe die DAP Audio Palladium 2000! Die Endstufe ist kein Billigteil sondern eine Endstufe mit sehr gutem Preis Leistungs Verhältniss, was dir hier ein Großteil bestätigen kann! Digitalendstufen würd ich nur sehr gute und damit auch sehr teure kaufen...! Ich kann dir keinen WAHNSINNS Nachteil der 2000er sagen...! Sie ist schwer...ja aber mehr auch nicht! Ich betreibe damit schon seit langem meine HK und Dynacord Anlage und Sie arbeitet super und ohne Ausfälle...! Sie ist bei mir jeden Tag in Gebrauch und war auch schon bei einigen Partys den ganzen Abend auf voller Leistung...! Ich kann dir das Ding nur emfpfehlen...

    Mit freundlichen Grüßen
    ForEverJoe
     
  3. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 18.01.06   #3
    Hi,
    wenn du mal die Gelegenheit bekommen solltes dein Amp mit der XTreme einer LD Systems oder gar einer RAM- Audio an deinen Boxen im direkten Vergleich zu testen, empfehle ich dir unbedingt das zu machen, du wirst mehr als erstaunt sein was noch alles in deinen Boxen drinnen steckt ! :great:
     
  4. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 18.01.06   #4
    Gut mach ich, ich habe sowieso schon soviel (gutes) über LD Systems gehört das ich mit dem Gedanken spiele mir demächst eine anzuschaffen...Trotzdem danke für den Tipp LSV Hamburg:)
    Jedoch kann ich dir trotzdem nur sagen Blackgate, dass du in der Mittelklasse mit der DAP nicht schlecht bedient bist...

    Mfg ForEverJoe
     
  5. Blackgate

    Blackgate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.01.06   #5
    Hallo,

    kann jetzt nicht erkennen, ob die Xtreme nun taugt oder nicht. Was mich besonders anspricht ist: Ich bräuchte keine Aktivweiche dafür; läßt sich alles in den Gerät selbst einstellen.

    Gruß
    Blackgate
     
  6. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 18.01.06   #6
    Natürlich ist die xTreme besser...! Jedoch ist sie 2x so teuer! Ein Argument für Sie ist aber dass du dir die Weiche sparst...! Also ist jetzt deine Entscheidung...! Sie bildet das Mittelfeld der digiEndstufen...! Und wenn du Sie nicht für "höchste" Ansprüche brauchst bist du mit Ihr genauso zufrieden wie ich mit meiner 2000er Palladium...!
     
  7. Blackgate

    Blackgate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.01.06   #7
    Danke,

    die Kiste scheint aber noch niemand selbst unter seinen Fittichen gehabt zu haben...

    so im realen Einsatz.

    Mir wurde im Fachhandel von der DAP Palladium Vintage abgeraten; zu viele Garatieschäden. Bei Xtreme so gut wie gar nicht.
     
  8. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 20.01.06   #8
    tja zur betriebsicherheit der DAP Xtreme kann ich nichts sagen aber der Vorteil mit dem integrierten controller ist nicht wirklich toll da ne P2000 vintageserie und ein behringer ultradrive kosten gemeinsam 545€ und ne vergleichbare X-treme kostet 560€ und die X-treme endstufen sind 3HE hoch. Vintage&Ultradrive sind auch 3HE hoch!
    gewicht hab ich nirgends gefunden aber bei festinstallation eher hinfällig!
    P2000 benutz ich selber und bin ganz zufrieden mit der endstufe!

    mfg man
     
  9. Blackgate

    Blackgate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 20.01.06   #9
    Gewicht steht nur bei den ganz großen Teilen dabei, schätze die 1300er mit etwa 25 kg. Aufgrund der Festinstallation bei mitr egal.

    Platz habe ich im "Rack" - bei mir ein Schrankaufbau überhaupt nicht mehr für ne zusätzliche Atkivweiche.

    Deshalb spicht mich das Gerät auch voll an.

    Leider hat wohl noch niemand hier so ein Gerät im Betrieb erprobt.

    Ist den die Xtreme Serie eine Palladium mit 8 Euro DSP Chip? Das wäre ja eine Mogelpackung.
     
  10. Blackgate

    Blackgate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.01.06   #10
    Hallo,
    habe gelsehen, dass recht viel Statements zu den verschiedenen vermeinlich preiswerten Endstufen abgegeben werden.

    In Hifi kenne ich mich ganz gut aus, PA nicht so dolle.

    Ich suche, quatsch brauche, für den Party-Raum des www.heim1.de eine preiswerte Endstufe für die 15" Tieftöner. Größe etwa 60qm. Machmal 100 Leute anwesend. 9 Stunden am Stück recht laut ist nicht selten.
    Budget steht bereit.

    Hier die Box:

    http://www.heim1.de/bilder/heimleben_erneuerungdermusikanlageimkeller_pics/008_bass_box_umbau04.JPG.small.jpg

    Drin sind Eminence Kappa PRo LF 15" 600 W RMS an passiver 12dB Weiche. Weiche kommt dann raus.

    Die 2*100W/8Ohm Sinus Dauerleistung Endstufe (NAD 2200) läuft zwar tapfer seit etlichen Jahren; ist aber zu schwach. Bass kommt kaum rüber, drucklos. Soll zukünftig nur die M/HT machen.

    Jetzt habe ich zwei Tage hier Beiträge gelesen; bin aber immer noch nicht im Bilde; zumal ich von einem Händler vor den DAP Vintage Teilen gewarnt wurde. Zuviele Garantieschäden.

    ... und der machte mir die DAP Xtreme X-1300 schmackhaft.

    Hat ja auch einen DSP drin; bräuchte ich keine A-Weiche.

    Kommt mir sehr entgegen. Wäre preislich noch drin.

    Scheinbar die Lösung? Wirklich? Leistung scheint reichlich, wenn's so stimmt.
    Muss mich bald mal entscheiden.

    Hat jemand einen Tipp dazu?

    Sind die Vintage Teile wirklich so schlecht, wie Sie hier im Forum verrissen werden? Ne P2000 + preiswerte gebrauchte A-Weiche kostet immerhin ne Ecke weniger als die Xtreme X-1300.

    Und wieso gibt es bei ebay keine solchen gebrauchten Geräte?

    Sind alle zufrieden damit oder kauft das gar niemand?

    Meine Anforderungen:

    Gewicht ist egal, weil Festeinbau, geschützt vor Dreck, Hitze, Kälte, Flüssigkeiten, depperten Bedienern, etc.
    Lüfter sollten einigermaßen leise sein, wenn die Musik leise ist, sonst Problem.
    Keine oder nur kleine Ein- und Ausschalt peaks. Fetter Hauptschalter für alles ist installiert.
    Soliden Sound im Bass. Aber kein High-End notwendig.
    Betriebssicherheit.

    Ist die DAP Xtreme eine grundsätzlich bessere Endstufe als eine DAP P-2000 mit DSP drin, oder praktisch eine DAP P-2000 mit DSP?



    Gruß


    Blackgate
     
  11. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.01.06   #11
    Hi Blackgate,

    schau dir mal diesen Amp an:

    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-LD-Systems-PA-1600-Power-Amplifier-prx395752359de.aspx

    Hat alles was du brauchst, arbeitet nach meinen Erfahrungen zuverlässig und ist seinen Preis wert.

    Antworten zum Thema DAP überlasse ich den werten Kollegen, da ich diese Amps nicht verwende kann ich auch nichts dazu schreiben ;)

    BTW: Bitte nicht mehrere Threads zum gleichen Thema aufmachen, ich habe sie jetzt mal zusammen gelegt.
     
  12. Blackgate

    Blackgate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 22.01.06   #12
    Hallo Jürgen,

    danke für den Tipp. Habe ich mich schon in den letzten Tagen drauf eingeschossen.

    Stimt wirklich, passt auf mein Problem wie die berühmte Faust aufs Auge.

    Preislich sogar noch etwa 50 Bucks preiswerter zu schnappen als die Xtreme-1300. Die scheint wirklich niemand zu haben.

    Na jedenfalls brauch ich keinen PC zum Konfigurieren. Alles in Hardware dran.

    Habe grad an adamhall ne mail beschrieben, ob der Poti hinten für das Tiefpassfilter >lin< oder >log< ist.

    Und wie sich die Endstufe beim Stromausfall verhält (Abschaltpeak?).

    Alles andere ist in der BDA schon gut beschrieben.

    Melde mich.

    Gruß

    Christian
     
  13. Blackgate

    Blackgate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Harzeland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 02.02.06   #13
    Hallo,

    bestellt, 2 Tage, da, ausgepackt, warm werden lassen, eingeschaltet.

    Leider alles noch ohne Töner hinten dran.

    Erste Eindrücke:

    Der Ground-Lift Schalter ist jetzt wirklich hinten dran; konnte ich vorher nicht im I-Net finden.
    Verarbeitung: Gut, keine scharfen Kanten. Macken, etc. Neues LD Logo.
    Allerdings verwindet sich das Gehäuse, wenn nur an einem Griff angehoben.
    Da aber an vier Stellen zu befestigen und bei mir Festeinabu kein Thema
    Netz-Kabel 3G2.0 deutet schon an, was reingehen soll/wird.
    Schiebeschalter für LOW Cut, BRIDGE Mode etc, versenkt einbaugebaut: Gut.
    Gain-Regler vorn vielfach rastbar. Gut.
    Hinten alles dran: Eingang Klinke Unbl oder XLR sym. Ausgang: Klemme, Banana oder Speakcon.
    Tiefpass einstellbar.
    Lüfter ohne Last für meinen Geschmack relativ laut; aber tieffrequent/sonor habe aber keinen Vergleich.
    Pustet nach vorn raus.
    Werde so einbauen, dass kein Direktschall den Hörer treffen kann (Einmal ums Eck in der Kiste/Rack, mit Boxenwatte ausgeschlagen, dürfte das Geräusch deutlich mindern ohne die Kühlung zu beschneiden.)
    Keine Filter, jedenfalls keine bei der Ansaugung. Beim Einbau unter der Decke großzügiges Zuluft-Flies hinten vorsehen.
    Netto Gewicht 23 kg ohne Verpackung. Steht jedenfalls auf der Kiste. Kommt subjektiv auch hin.

    So weit so gut. Erster Eindruck OK.:great:

    In zwei Wochen dann etwa der Einsatz an den Bässen.

    Berichte dann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping