Darstellung von Bilder-Slideshow auf weisser Leinwand per Beamer -> Grundwissen

von jamakasi, 19.05.08.

  1. jamakasi

    jamakasi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.08   #1
    Hallo.

    Meine Frage beruht auf meiner fast vollständigen Unwissenheit in Bezug auf Lichttechnik.

    Da ich aus eigener Erfahrung weiss, wie schwer es ist, Fragen von absolut Unwissenden konkret beantworten zu können, möchte ich an dieser Stelle die Wissenden hier im Forum erstmal fragen, was für Infos von mir zusätzlich gebraucht werden.

    Hier erst einmal meine Frage bzw. mein Problem: Eine Bilderslideshow (Dauer: ca. 15 Minuten) im mpg-Format soll während der Spielpausen eines Konzertes an eine Leinwand projeziert werden, welche sich vor der Bühne befindet (Leinwand wird zu den Pausen ein- und ausgefahren).

    Der Beamer befindet sich am Foh-Platz und ist ca. 15 Meter von der Bühne bzw. Leinwand entfernt und die Leinwand ist ca. 10-12 Meter breit. Der Beamer wird für die Veranstaltung gemietet.

    Nun meine Grundverstädnisfragen: :)

    - Gibt es Richtwerte für die Pixelgröße von Bildern, damit eine "annehmbare" Qualität bei der Projezierung erreicht wird (ich weiss, "annehmbar" ist immer relativ. Die Slideshow ist nicht Kernbestandteil der Show, sondern mehr "Zeitvertreib für´s Publikum", und somit sollte "annehmbar" bedeuten, dass die Bilder kein verwaschener Pixelhaufen sein solten, aber auch nicht gestochen scharf projeziert werde müssen)

    - Welche Helligkeitsstärke sollte der Beamer bei den vorgegebenen Daten aufweisen (Vollfarbbilder, Abstand Beamer<->weisse Leinwand ca. 15 Meter, Indoorveranstaltung) ? Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich bei dem Helligkeitswert um die Bezeichnung "Ansi Lumen" handelt ?

    - Mit welcher Kabelverbinung wird der Beamer praktischerweise angesteuert ? Und noch blöder gefragt: Mit welchem PC ist doch eigentlich egal, oder ? Ein Laptop bietet sich natürlich wegen der Größe am Foh-Platz an, davon gehe ich mal aus.

    - Wie ist der mögliche Vorgang beim Starten der Slideshow bzw. jeglicher zu projeziereneden Datei ? Das Programm bzw. die Slidshow wird mit einem Abspielprogramm (z.b. Mediaplayer im Vollbildmodus) gestartet, und damit es keine Überschneidungen mit dem Bild gibt (das versehentlicherweise schon der Desktop-Hintergrund mitprojeziert wird) wird der Beamer erst gestartet, sobald das Vollbild läuft ? Sehe ich das so richtig ?

    Viele Fragen, ich weiss. :) Ich wäre allerdings schon dankbar, wenn mir jemand eine gut verständliche Internetseite verlinken könnte, auf der ich mich selbst erstmal durchstöbern könnte und meine Grundlagenfragen sich von selbst beantworten.

    Vielen Dank schon einmal für jede Hilfe.

    Gruß
    Manu
     
  2. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 19.05.08   #2
    Hallo jamakasi

    *Gibt es Richtwerte für die Pixelgröße von Bildern*

    So in der Form natürlich nicht, aber je besser die Qualität der Bilder ist, umso besser ist das Ergebniss. 640x480 sind unteres Minumum. Ich empfehle aber wenigstens die doppelte Größe zu nehmen.

    *Welche Helligkeitsstärke sollte der Beamer bei den vorgegebenen Daten aufweisen*

    Das kommt auf die Raumbeleuchtung an. Ist der Saal an sich sehr hell (Fenster, Beleuchtung etc.) brauchst du einen sehr starken Beamer. Ist es eher dunkel, reicht ein kleinerer. Da du schreibst, dass der eh gemietet wird, frag beim Vermietservice nach. Die werden dir da eher helfen können, da sie wissen was sie im Programm haben.

    *Mit welcher Kabelverbinung wird der Beamer praktischerweise angesteuert ?*

    Da kommt darauf an, mit welchem Gerät du den Beamer ansteuerst. Wir nutzen Laptops und verbinden dies über einen Monitorausgang mit dem Beamer. Entsprechend also ein Monitorkabel.

    *Wie ist der mögliche Vorgang beim Starten der Slideshow bzw. jeglicher zu projeziereneden Datei ?*

    Nicht so kompliziert denken. Du kannst bei 99% der Grafikkarten einen 2ten Monitor laufen lassen. Entweder alles als ein Desktop, oder als zwei unabhängige Bildschirme.
    Starte den Beamer direkt, füge ihn als 2ten (unabhängigen) Bildschirm an, starte dann den Mediaplayer im Vollbildmodus auf dem Beamer, da bleibt nicht mehr vom Desktop zu sehen.

    Einfacher ist sowas mit einer Software (Arkaos z.B.). Das nur als Tip am Rande.

    Hoffe das hilft dir etwas.

    Gruß Grato
     
  3. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.08   #3
    sorry für meine lange ausbleibende antwort.

    vielen, vielen dank für die genaue erklärung. absolut :great:. hat mir sehr weitergeholfen. das mit dem 2ten bildschirm muss ich nochmal genauer ausprobieren, auch bzgl. dem laptop. aber wird schon irgendwie klappen. :)

    gruß
    manu
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.05.08   #4
    Bei den etwas neueren notebooks gibt es doppelt belegte Tasten, wo Du durch Umschalten drei Möglichkeiten hast: nur Bildschirm notebook, beide Bildschirme, nur externer Bildschirm.

    Ich rate aber aus eigener Erfahrung es vorher auszuprobieren.
    Es kann alles sehr einfach sein, aber der Teufel sitzt manchmal im Detail und wenn irgendwas nicht auf Anhieb funzt und es ist live - das ist doof.

    Ansonsten finde ich es klasse, dass Ihr den Leuten in der Pause was bieten wollt.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping