DigiTech BP50 mit Fußschalteranschluß für Drums nachrüsten

von Uli, 14.11.08.

  1. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.407
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Kekse:
    142.241
    Erstellt: 14.11.08   #1
    Angeregt durch mehrere unerwartete Rückmeldungen aus dem Bassbereich und weil ich mich den Bassern doch irgendwie verpflichtet fühle, möchte ich hier auf eine Umbauanleitung verlinken, die ich zwar zunächst bei den Gitarren eingestellt habe, die aber zumindest bei den Layout-identischen Geräten wie dem BP50 (-->RP50) und der Pedalversion BP80 (--Rp80) gleichermaßen für den Bassbereich zutrifft.

    https://www.musiker-board.de/vb/tec...-fu-schalteranschlu-f-r-drums-nachr-sten.html

    Die Anleitung kann 1:1 für das BP50/80 übernommen werden, lediglich das erste Bild müßte ausgetauscht werden, was aber für Bassisten eh kein Problem darstellt. Es geht um die Fernsteuerbarkeit des eingekreisten Tasters.

    [​IMG]

    Während bei den Gitarren auf die RP50/80 noch eine Modellkosmetik als RP70/90 erfolgte, hat man sich diese technisch uninteressante Aktion bei den Basspedalen dankenswerterweise gespart und brachte nach dem BP50/80 nur noch das BP200 heraus, das in der Bedienung schon das Konzept der großen DigiTech-Treter aus der GNX-Serie aufnimmt.
    Dort heißt der beschriebene button jetzt nicht mehr Drums sondern Rhythm und sitzt nicht mehr an der gleichen Stelle, die Funktion dürfte aber letztlich die gleiche sein: ein Taster überbrückt zwei Kontakte auf der Platine, ähnlich einem Klingelknopf.

    Diese Kontaktüberbrückung gilt es durch einen Fußschalter herzustellen, anstatt direkt im Gerät, wozu die entsprechenden Lötpunkte auf der Platine zu einer zusätzlich einzubauenden Klinkenbuchse verlängert werden müssen.

    Im Gegensatz zu meiner obigen Anleitung für die älteren BP50 bzw. BP80, wo ich die Ungefährlichkeit der Aktion sozusagen 'auf eigene Gefahr' bereits getestet habe, weicht das Layout des BP200 doch schon deutlich ab und die richtigen Punkte müssen daher erst ermittelt werden. Ich möchte zwar niemanden entmutigen, trotzdem aber darauf hinweisen, daß das testweise Überbrücken von irgendwelchen Stellen auf der Platine ganz klar die latente Gefahr birgt, das Gerät in die ewigen Jagdgründe zu schicken!

    Auch meine Anleitung für BP50/80 wird nur dann funktionieren, wenn zB
    • das Gerät während der Aktion nicht am (Batterie)-Strom ist
    • nicht endlos auf den Lötpunkten rumgebraten wird (gelötet wird heiß und kurz!)
    • die Lötpunkte nicht verwechselt werden
    • bei der (De)montage nichts beschädigt wird
    • die Klinkenbuchse richtig angeschlossen wird
    • keiner der weiteren etwa 50 möglichen Fehler gemacht wird
    Insofern: nur Mut, aber nicht unterschätzen!

    Danke an The Dude für den Hinweis auf eine mögliche Übertragbarkeit der Anleitung auf das BP200, wenn du den Schritt wagst, würde es mich freuen, hier von der hoffentlich erfolgreichen Aktion zu hören!
     

    Anhänge:

  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 14.11.08   #2
    Nichts zu danken, die Idee dazu wäre ohne deinen Beitrag garnicht erst entstanden.:)

    Ich werde die Tage mal den Deckel abschrauben und mir ein Bild von der Sache machen. Wenn ich mehr weiß, melde ich mich wieder.

    Jedenfalls wäre es eine tolle Sache, wenn es ähnlich simpel funktionieren würde, wie bei den kleinen Geschwistern. Es hat mich schon unzählige Male genervt, dass die Drums nicht per Fuß ein- und ausgeschaltet werden können. Diese Erweiterung könnte tatsächlich dazu führen, dass ich die Kiste mal wieder entstaube und eventuell auch öfter nutzen werde.
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    13.107
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 14.11.08   #3
    Danke für den tollen Beitrag! :great:
    Dafür gibt's Kekse! :)

    Meine Ergänzung mit dem Computermaus Taster habe ich drunter geschrieben. Da man hier aber einen einfachen und keinen Doppelschalter wie beim Roland braucht liegen die preiswerten Einzelfußschalter durchaus näher.

    Gruß
    Andreas
     
mapping