direct/line out Ausgang vo Tech 21 trademark, pcl vintage amp, Koch Jupiter, super x2

  • Ersteller holliday7
  • Erstellt am
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Servus zusammen,

ich habe mir ein paar amps rausgesucht, mit denen man direkt ins Portastudio aufnehmen kann.
Kann mir jemand sagen, wie gut die Ausgänge der genannten amps sind? Gibt es Unterschiede und sind die Resultate brauchbar?
tech 21 trademark 30/60
pcl vintage amp
Koch Jupiter
fender super champ x2

Es geht mir hier ausschließlich ums recording ohne Mikro, als technophobiker hätte ich es gerne so einfach wie möglich ... Deswegen auch Portastudio...

Beste Grüße,

holliday7
 
Eigenschaft
 
T
Teppei
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.20
Registriert
29.01.11
Beiträge
972
Kekse
2.160
Ich finde den Line-Out des Line6 DT25 nahezu perfekt.
Der nutzt das Signal hinter dem Ausgangsübertrager und hat einen DSP für die Boxensimulation.
 
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Danke für den Tip, ich werde mir die Kiste gleich mal anschauen...

- - - Aktualisiert - - -

Oha, nee, der ist bestimmt super aber zu teuer für mich und da ich eigentlich nur clean spiele, auch etwas über-ausgestattet. Trotzdem danke!
 
Schneider
Schneider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.04.09
Beiträge
1.148
Kekse
3.424
Hallo Holliday7,
beim Super Champ X2 kann man beides nutzen, USB und Lineout. Per USB hab ich es noch nicht hingekriegt - liegt aber an meiner Hardwarekonfiguration (Emu-SC-eingänge 6,3mm Klinke - nur für Lineout nutzbar). In wie weit das mit dem Portastudio klappt kann ich allerdings nicht sagen.

Bei allen Presets sind hörbar authentische Ergebnisse zu erzielen (AMP-Simulation, Boxensimulation, Effekte). Das was der X2 an Futter gibt sollte aber meines Erachtens immer noch mal mit entsprechender Software aufbereitet werden.
Ich bin kein Freund von den reinen simulierten Sounds ohne Nachbearbeitung, auch nicht von den Line6-Teilen. Ein PodXT Live habe ich auch hier und die Ergebnisse sind beim X2 was die Fendersounds angeht absolut authentischer.

Hier habe ich mal einige Beispiele, Les Paul über Preset 9 (AC 30), wobei ich hier während der Aufnahme mit den Tonreglern am AMP gespielt habe und sogar über die Fusesoftware mit dem "Cut-Regler" (gibt es beim AC30) gespielt habe. Das geht hier also nur per Software, da der X2 nicht alle Regler wie Cut-, Mitten- oder Präsensregler hat. Diese können aber mit der Fusesoftware live sozusagen am PC bedient werden und man hört sofort auch live die Änderungen über den AMP, wenn über USB angeschlossen. Der Speaker wird übrigens dabei nicht abgeschaltet!
Ich lade mal 4 Soundbeispiele hoch, wobei eins ist mit dem SM57 aufgenommen (Solopart Preset 13 Super Sonic).

Alle Sounds sind nachträglich hinsichtlich Stereoeffekt, Hall, Echo Kompression nachbearbeitet.


S.
 

Anhänge

  • Solo Les Paul SM 57 X2.zip
    192,3 KB · Aufrufe: 74
  • Princton ES335 X2.zip
    469,3 KB · Aufrufe: 66
  • Marshall X2.zip
    405,9 KB · Aufrufe: 68
  • AC30 über X2.zip
    467,8 KB · Aufrufe: 62
M
mb0
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.19
Registriert
02.04.10
Beiträge
65
Kekse
508
Nur Clean mit gutem Rec-out kommt mir immer wieder der Mesa Studio Preamp in den Sinn: Stereo, absolut geiler Clean, wirklich brauchbare Recording Outputs. Gehen bei Ebay zwischen 180 und 450 Euro, je nach aktueller Boogie-Hypelage
 
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Hallo Schneider,
danke für deine Mühe!
Als Digitaldepp habe ich das noch nicht ganz kapiert ... der Princeton-sound, der mir wirklich gut gefällt, ist ein Preset am super champ, den du über den line out eingespielt und mit Hall versehen hast, richtig?
Wenn es ein super champ würde, dann eigentlich nur wegen des 1. Kanals ... dachte ich zumindest ... Es ist natürlich gut zu wissen, daß das eine oder andere preset auch gut klingt...

- - - Aktualisiert - - -

Hallo mb0,
stimmt, klingt richtig gut! Die 19" Geräte sind für mich aber keine Alternative, weil ich oft unterwegs bin und deswegen gerne alles in einer Kiste habe... Drum Portastudio plus amp und Gitarre... Weniger geht nicht mehr...
Aber danke für den Tip!
 
Schneider
Schneider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.04.09
Beiträge
1.148
Kekse
3.424
Hallo Schneider,
danke für deine Mühe!
Als Digitaldepp habe ich das noch nicht ganz kapiert ... der Princeton-sound, der mir wirklich gut gefällt, ist ein Preset am super champ, den du über den line out eingespielt und mit Hall versehen hast, richtig?
Wenn es ein super champ würde, dann eigentlich nur wegen des 1. Kanals ... dachte ich zumindest ... Es ist natürlich gut zu wissen, daß das eine oder andere preset auch gut klingt...

- - - Aktualisiert - - -

Ja, das ist Preset 5 im 2. Kanal - eingespielt über lineout ( .... ist ein analoges Signal!). Den X2 habe ich hierzu einfach über ein 6,3mm Gitarrenkabel (über Lineout) mit der 6,3 Klinkenbuchse der Soundkarte des PC verbunden und mit Audacity aufgenommen. Danach die WAV-datei in ein Stereosignal umgewandelt und nochmal mit Stereohall und Echo und etwas Kompression aufgehübscht.
Den glockigen Princton-Sound habe ich allerdings durch die Gitarre selbst hinbekommen. Wenn man bei der Gibson ES335 die Tonregler etwas zurückdreht, Volumen fBridgepickup auf 10 und Volumen des Neckpickup auf ca. 7,5 zurückdreht, bekommt man einen glockig knackigen Ton hin.

Zum üben benutze ich den 1. Kanal nur als Cleankanal.
Im 2. Kanal finde ich die simulierten AMP-Settings, die aber absolut nicht "simuliert" klingen. Die Presets z. B. für den Princton oder auch Deluxe Reverb klingen "live" und über lineout voluminöser als der 1. Kanal - was ja auch erreicht werden soll. Auch verhalten sich dann Volumen und Klangregler am AMP entsprechend - so sind beim Preset für den Deluxe Reverb auch Crunchsound möglich - wie beim Orginal.

Also Du könntest mit dem X2 über Linout aufnehmen, AMP und Speakersimulationen sind on Board. Diese sind auch noch über PC und USB-Anschluss editierbar und im AMP dann abspeicherbar. Ob der Sound ausreichend ist und/oder Du auch noch die Möglichkeit hast die Spuren nachzubearbeiten ist ja noch ein anderes Thema.
S.
 
Schneider
Schneider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.04.09
Beiträge
1.148
Kekse
3.424
Hallo noch mal,
da wäre auch noch ggf. das Yamaha THR 10 da es ja ausschließlich ums Recording ohne Mikro geht. Hört sich gut an. Musst nur mal schecken, ob die Sache anschlussmäßig auch mit dem Porta Studio funzt, da ich das Yamaha nicht genau kenne.
S.
 
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Ist bestimmt ein tolles Tool, aber mir schon wieder viel zu voll mit Zeugs, das ich nie brauchen werde ... Ich denke mal, der Super champ ist schon ziehmlich gut... Aus meiner Auswahl fällt der Pcl raus, da sein Ausgang zu schlechte Qualität ausgibt... Der Tech 21 trademark 30 oder 60 scheint super zu sein, ebenso wie der Koch Jupiter... beide sind herrlich einfach zu bedienen...was sie eigentlich in meinen Augen zu den beiden Topkandidaten macht...aber der princeton sound beim fender ist eben auch nicht ohne, und dann noch ein tolles Tremolo dabei ...Schwierig... Hab gehoft, jemand könnte was zu dem Koch und dem tech sagen, aber das sind halt nicht gerade die gebräuchlichsten amps...
Dank dir auf alle Fälle für deinen Einsatz!!
 
chrisss86
chrisss86
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.14
Registriert
06.11.06
Beiträge
878
Kekse
1.367
Ort
Kiel
Wie kommst Du beim PCL drauf?
Ich kenne nur die Boxensimulation der Firma als Stand-Alone Gerät, die finde ich ziemlich gut. Besser auf jeden Fall als den Recording Out meines Tech 21 Trademark 300. Beim 30er und 60er fehlt mir zumindest mit dem Rec-Out leider die Erfahrung. An sich aber sehr gute Amps! Ich muss auch sagen, dass das mit dem Tech21 schon ne ganze Weile her ist, dass ich das probiert habe. War auch in einer Live-Situation und nicht zum aufnehmen.
 
Schneider
Schneider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.04.09
Beiträge
1.148
Kekse
3.424
Keine Ursache,
vom Tech hab ich auch nur gutes gehört.
http://www.tech21nyc.com/products/amps/guitar/trademark30.html
http://www.tech21nyc.com/products/sounds/tm30_sounds/Trademark_30.mp3

Die Sounds hören sich schon gut an. Ich kenne auch einen Hobbymusiker, der auf den Tech 21 schwört.
Der Tech stellt wohl wirklich gute Modellingsounds zur Verfügung und ich meine, damit machst Du keinen Fehler wenn Du ihn kaufst. Wäre auch vielleicht wie der Yamaha meine Wahl, wenn ich nur über Lineout/USB aufnehmen möchte.

Zum X2 noch mal:
Den X2 hatte ich mir nur gekauft weil er als leichter kleiner Übungsamp sehr vielseitig, transportabel und auch für Studios geeignet ist - laut aufdrehen für Mic-Abnahme und/oder per USB/Lineout und weil er unserem Musikstil entgegenkommt. Wir haben immer das Problem, dass die großen Marshallstacks einfach zu schwer sind (Transportproblem) zu laut sind für die kleineren Studios und ich wollte auch mal zusätzlich einen Fendersound. Ich nutze ihn zuhause und bei Proben, im Tonstudio, mit der Möglichkeit auch noch ein paar amtliche Deluxe- und Princton- und sonstige AMP-Soundvarianten aus dem Speaker zu zaubern. Mit dem X2 hat man das Gefühl einen richtigen kräftigen aber für das Tonstudio nicht zu lauten Röhrenamp zu haben, der noch ein paar Facetten mehr liefern kann als nur einen 2. Kanal für Overdrivesounds. Wenn ich über den X2 spiele vermisse ich nicht mal meine Marshalls - er ist also gewissermaßen gleichberechtigt ............... in meinem AMP Harem:D

S.
 
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Ich habe online eine Gebrauchsanweisung zum pcl stagemaster gefunden, und da steht, daß man zur Aufnahme über den direct out aus Soundgründen eine Speakersimulation verwenden sollte... Also ein Hinweis vom Konstrukteur persönlich.. Ansonsten ist der amp was ich so höre und sehe wirklich klasse ... Beim tech 21 trademark ist ja inzwischen ein sansamp recording pedal GT2 verbaut ... Sollte also was taugen...
 
T
Teppei
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.20
Registriert
29.01.11
Beiträge
972
Kekse
2.160
Dann frag doch einfach mal bei PCL an, ob sie dir die Speaker-Simulation nicht mit einbauen können?
 
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Ich finde generell, jeder Musiker sollte einen amp Harem haben...Marshall war komischerweise nie richtig mein sound...Ich hatte auch immer nur blues juniors, Deluxes oder twins (Mal ein vox oder Kustom dazwischen...). Vieleicht liegt es daran, daß mir hohe Lautstärken mittlerweile echt auf den Keks gehen, ich also gar nicht mehr auf die Idee käme für irgendeinen crunch/overdrive/distortion-sound mein Gehör aufs Spiel zu setzen...Das Alter, nehme ich an :)

- - - Aktualisiert - - -

...Guter Tip, ich frag mal ...
 
Yenz
Yenz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
21.03.10
Beiträge
247
Kekse
1.830
Ort
Potsdam
Ich nutze den Trademark 30 , und find den Rec-Out Sound in Ordnung. Nutze den sowohl zum üben via Mixer> Kopfhörer als auch "laut" im Proberaum bisher, in die PA. Setzt sich durch, aber hat halt immer schon den "fertigen" Charakter. Direkt per Kopfhörer Out kann man natürlich auch spielen zum üben, aber der klingt nicht ganz so gut wie der Recording Out*-weshalb ich gerne den Umweg mache (Und um im Mixer Effekte einzuschleifen).

Mag den TM30 wirklich sehr, vor allem der echte Federhall der auch wirklich toll und warm klingt ist großartig und beim spielen "echt".

*Klingt mir mit Humbuckern zu britzelig. Vor allem meine Tele liebt der Amp generell am meisten.

Vor einiger Zeit hatte ich mal ne Demo bei YouTUBE zu dem Amp hochgeladen, die vllt genau deine Frage tangiert:

http://youtu.be/LvaQ6zJZcCM
 
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Danke für dein tolles video, Yenz, du hast mir sehr geholfen...Allerdings nicht so, wie gedacht ... Ich denke, der tech21 trademark hat eine Fülle von amtlichen angezerrten sounds, aber nur wenig clean-Alternativen, wo es ja auch einiges zu holen gäbe, sagen wir mal Fender, Hiwatt, Roland Jazz chorus etc... Dein review ist spitze, es beeinflußt mich nur anders als gedacht...Denn was die Zerre anbelangt, bin ich mit meinem Diamon J Drive MK3 mehr als zufrieden...
Aber danke nochmal. Solche Videos sind echt Gold wert...
 
Schneider
Schneider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.04.09
Beiträge
1.148
Kekse
3.424
Hallo holliday7,
ich habe mir noch mal die Mühe gemacht und einige Sounds vom X2 über Lineout am PC aufgenommen. Also einfach Gitarre rein, Preset und FX eingestellt Gain, Volumen, Höhen und Bass und FX-Intensität und AUFNAHME am PC! Hier sind sie einmal unbearbeitet aber mit den Effekten on Board des X2 aufgenommen - und dann noch mal die gleichen Aufnahmen nachbearbeitet - mit Software aufgehübscht (Stereoeffekt, noch mehr Hall, noch mehr Chorus und so ... nur mal auf die schnelle). Beim Princton-Sound hab ich ein bisl zu viel Bässe reingedreht - die Kiste hat auch schon ordentlich vibriert ..... echte 15 Röhrenwatt:D

Als Gitarre diente mein Gibson Les Paul Custom. Das was der X2 abliefert, kann man hinterher auch richtig in einem Mix mit etwas Nachbearbeitung druckvoll plazieren. Also man kriegt da schon gute Sounds nur über den Lineout hin finde ich und es klingt relativ authentisch, wenn auch ein bisl nach Lineout :rolleyes:

Viel Spaß beim reinhören.
S.
 

Anhänge

  • Fender Jazzmaster.zip
    307,3 KB · Aufrufe: 65
  • Fender Jazzmaster bearbeitet.zip
    426,2 KB · Aufrufe: 61
  • Princton.zip
    283,5 KB · Aufrufe: 72
  • Princton bearbeitet leicht angecruncht.zip
    389,7 KB · Aufrufe: 62
  • AC DC Marshall 70iger.zip
    266,2 KB · Aufrufe: 59
  • AC DC Marshall 70iger bearbeitet.zip
    360,1 KB · Aufrufe: 58
  • AC30.zip
    305,3 KB · Aufrufe: 74
  • AC30 bearbeitet.zip
    417,2 KB · Aufrufe: 77
H
holliday7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.12
Registriert
08.07.12
Beiträge
13
Kekse
0
Klingt alles ganz passabel, würde ich sagen! Klar, ein bißchen nach lineout bzw Retorte, aber wer das im Bandkontext raushört, der muss schon wirklich Piper oder Rebellius heißen.Die Performance des super champ ist also eindeutig positiv. Der Tech 21 ist auch prima ... Wäre schön, wenn noch jemand was zum Koch Jupiter sagen Könnte...Pcl wurde in Sachen Speakersimulationseinbau angemailt, aber wenn sich weiterhin keiner meldet, leg ich den Fall ad acta... Vielleicht fragen die sich auch, warum zum Geier ich nicht einfach ihre Simulationsbox dazu kaufe ... Verständlich, aber ich will halt sowenig Krempel wie möglich, und es wär ja schließlich auch nicht ungewöhnlich, eine Speakersimulation mit an Bord zu haben...
 
Schneider
Schneider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.04.09
Beiträge
1.148
Kekse
3.424
H&K http://www.youtube.com/watch?v=8NECrUyFCUU
jaaa, hört sich auch nicht schlecht an - insbesondere die Gibson! Das Konzept stimmt auch. Es fehlen vielleicht AMP-Settings und 2 - 3 Effekte - dafür hat es den Powersoak. Aber auch hier ist zu hören, dass das emulierte Signal etwas anders klingt als das was über Micro abgenommen wurde.

Hier gibts mal relativ authentische Sounds: http://www.apple.com/logicpro/plugins-and-sounds/#gear-for-guitarists ........... nicht ganz billig.
Nachbearbeitung ist eigentlich immer von Nöten - auch bei Aufnahmen per Mic.

S.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben