DSL40CR kein Ton - Sicherung auf Platine (für Röhren?) k.O., einfach wechseln?

von MaxiKo, 23.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MaxiKo

    MaxiKo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.05.20   #1
    Hallo erstmal an Alle,

    da ich mich hier das erstemal zu Wort melde, jedoch schon lange immer wieder den einen oder anderen hilfreichen Tip aus diesem Forum erhalten habe ( Danke hierfür ! )
    möchte ich mich kurz vorstellen.

    Ich bin 42, komme aus der schönen Steiermark ( Ö ) und in der Bautechnik tätig.
    Daher bitte um Nachsicht wenn's mit den Elektrokenntnissen ein wenig hinkt.

    Zu meiner Gibson Les Paul, Fender Player Strat und Jackson Dinky hat sich vor 2 Wochen ein Marshall DSL40CR gesellt (hat ein Egnater Tweaker 15 Halfstack abgelöst).

    Hier nun auch schon meine Frage :

    Gestern nach einer Spielzeit von ca. 15min kam ein kurzes knacken aus dem Lautsprecher und dann war Stille.
    Nachdem ich die Sicherung am Netzstecker überprüft hatte ( ist OK ) habe ich noch gelesen das sich auf der Platine weitere Sicherungen befinden.

    Hier habe ich nun bemerkt dass die Sicherung FS2 ( 630mA/250V) durchgebrannt ist.
    Weiß vielleicht jemand welchen Zweck diese erfüllt, ob für die Endstufe, Vorstufe,..., ob diese auf einen Röhrendefekt hinweist ?

    Danke schon mal für Eure Hilfe !

    lg

    Maxiko
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    4.611
    Ort:
    Berlin Wedding
    Kekse:
    12.628
    Erstellt: 23.05.20   #2
    Ja bei Röhrenamps sind die Endstufenröhren durch extra Sicherungen abgesichert.
    Wenn du eine mit den gleichen Werten !! da hast, kannst du die ersetzen.
    Träge müssen die von Ansprechverhalten meist auch sein = T
    Was steht auf deiner ? Fliegt die neue Sicherung wieder, kann ein Röhren-
    oder anderer Defekt vorliegen. Ich würde dann einen Techniker aufsuchen.
     
  3. MaxiKo

    MaxiKo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.05.20   #3
    Wow,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ja , die genaue Bezeichnung lautet S T 630L250V.
    Werd mal sehen ob ich mir heute noch schnell eine besorgen kann.


    Kann das vielleicht irgendwie damit zusammenhängen dass zu diesem Zeitpunkt gerade die TAD Pen-Tone im Einsatz waren ?
    Laut TAD sollte der DSL damit problemlos im High und Low Modus laufen.
     
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    3.625
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 23.05.20   #4
    denkbar, denn die erhöhen die Leistungsaufnahme der EL-84 (lt. Thomann: Leistung: je Adapter 7-9 W).
    Insoweit könnte die Feinsicherung (zu) knapp bemessen sein.
     
  5. MaxiKo

    MaxiKo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.05.20   #5
    Hallo,

    hab nun die Sicherung getauscht, jetzt hört man zwar wieder etwas allerdings nur sehr leise und und ziemlich bröselig und der Low Modus ist komplett still.
    Werde den Amp nächste Woche einsenden, ist wie bereits geschrieben erst zwei Wochen alt.
     
  6. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.254
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    5.674
    Erstellt: 24.05.20   #6
    Baue aber wieder die Originalsicherung ein, und beschreibe den Fehler so, dass überhaupt kein Ton mehr rauskommt. Diese Sicherung geht ja nicht ohne Grund kaputt.

    Oh... ich sehe gerade, dass da schon eine Änderung am Amp war... Tad-Dingens.... da kann man vom Amp-Verkäufer nicht unbedingt eine kostenlose Reparatur erwarten.....????
     
  7. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    6.637
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.380
    Erstellt: 25.05.20   #7
    Tscha... Nichts für ungut, aber...

    Eigentlich solltest Du dann mit Deinem Amp und diesen offenbar platinvergoldeten eierlegenden EL84-Wunderwollmilchsäuen zum Hersteller gehen und die mal auf ihre Kosten den Amp checken und reparieren lassen.

    Ich meine, wer einer arglosen und gutgläubigen Kundschaft so etwas andreht, sollte dafür auch verantwortlich sein, wenn Folgeschäden auftreten. Einerseits.

    Andererseits: Warum bauen und dimemsionieren eigentlich Hersteller Amps mit bestimmten Parametern, die möglicherweise weißgottnicht primär für jeden irgendwelchen dämlichen Röhrenendstufenersatz bestimmt sind?

    (SCNR)
     
  8. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.301
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.149
    Erstellt: 25.05.20   #8
    Lt dem mir vorliegenden Schaltplan für den DSL40CR ist FS2 im Bias Zweig und eine 500mA Sicherung ?
    Der Bias wird bei Verwendung dieser komischen ClassA Adapter normalerweise gar nicht benutzt, insofern liegt hier entweder ein Problem an den Adaptern vor oder da wurde was falsch zusammengebaut...
     
  9. MaxiKo

    MaxiKo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #9
    Habe erst nachträglich gesehen dass auch die FS3 durchgebrannt ist. ( liegt etwas versteckt )
    Mir wurde von TAD im Vorfeld zugesichert dass die Verwendung der Tonebones mit dem DSL40CR sowohl im High als auch Low Modus problemlos möglich ist.
     
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.301
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.149
    Erstellt: 25.05.20   #10
    FS3 ist lt meinem Schaltplan für die Elektronik Hilfsspannungen und eine 1A...irgendwas lief da gravierend schief...
     
  11. MaxiKo

    MaxiKo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.05.20   #11

    Hallo bluesfreak,

    du dürftest wahrscheinlich den Schaltplan vom DSL40C meinen, den hab ich auch gerade gefunden. Bei dem ist tatsächlich FS2 500mA und FS3 1A.
    Bei meinem DSL40CR gibt es FS1 -FS4 und die sind auf der Platine alle mit 600mA angegeben.
    Diesbezüglich ist mir leider noch kein Schaltplan untergekommen.
     
  12. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.301
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.149
    Erstellt: 25.05.20   #12
    Servus,

    kann sein dass die die Schaltung schon wieder geändert haben wobei das R eigentlich nur Reverb bedeutet...aber wenn 600mA auf der Platine steht dann sollte das stimmen...

    Gruß
    Blues
     
  13. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.254
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    5.674
    Erstellt: 26.05.20   #13
    @ Stratspieler Amphersteller sind wohl nicht dazu verpflichtet, an Bastler zu denken.
     
  14. MaxiKo

    MaxiKo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.20   #14
    Hallo,

    hier ein kleines Update.

    Er röhrt wieder.
    Hab erst jetzt Zeit gefunden mir das ganze nochmal anzusehen.

    Bei einer der beiden neuen Feinsicherungen die ich getauscht habe war bereits der Schmelzdraht lose. (ist mir erst jetzt aufgefallen das der sich im inneren etwas bewegt)
    Diese nochmals getauscht und fuktioniert wieder.

    Könnte es sein das eine defekte EL 84 das Problem war ?
    Habs jetzt nicht nochmals ausprobiert.


    @ Stratspieler Gibt es von dir bereits Erfahrungen mit diesen Class A Convertern, die Begeisterung hält sich ja offensichtlich in Grenzen :).


    Da ich, wie ich bereits geschrieben habe, in dieser Materie nicht so vertieft bin habe ich ja extra bei TAD angefragt ob der Betrieb mit meinem DSL
    problemlos möglich wäre bevor ich irgendwas probiert habe.

    Dies wurde mir schriftlich bestätigt. ( allerdings wird für Folgeschäden keine Haftung übernommen !!! )

    Die Testberichte ( G&B, Foren, ..) sprechen eigentlich ja für sich.
    Und ich finde auch das der Klang sehr überzeugend war ( bis zum Ende zumindest:weep:).

    Mir ist schon klar dass das Amp-Design für EL34 gemacht wurde, und ich habe ja auch die Möglichkeit in unserem Haus den Verstärker ordentlich aufzudrehen.
    Jedoch möchte man ( ich zumindest ) auch hin und wieder sein Gehör etwas schonen - soweit halt möglich.

    Nochmals Danke für die schnellen Antworten

    glg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping