Düsenberg Doozy One Amp

klaatu

klaatu

E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
05.11.06
Beiträge
10.547
Kekse
111.600
Ort
München
Jetzt (nach einer einjährigen Ankündigungsfrist) fangen die auch noch mit dem Ampbauen an und bringen einen Röhrencombo:

Features & Spezifikationen:

* 20 Watt Class AB Hi-End Vintage Sound
* Point to Point Verdrahtung
* Röhrengetriebener Accutronics Federhall
* 2x 6v6 Endröhren, 3x 12AX7 Vorstufe
* 1x 12AT7 Phasentreiberstufe
* 3-Band Klangregelung mit weitem Regelbereich
* Mastervolumen mit Push Funktion zum "Non Mastervolume" Amp
* Umschaltbare Vorverstärkung V1 + V2 der ersten Röhrenstufe
* 12 Zoll Eminence Speaker
* 19mm Baltic Birch Plywood Gehäuse
* Twin Colour Black and Cream Tolex, Gold Piping

Das Design ist passend zu den Gitarren - schon wieder ein Grund mehr, das Rauchen einzustellen und zu sparen, denn 2150 Euro ist auch nicht von Pappe.
 

Anhänge

  • Doozy_Amp_300.jpg
    Doozy_Amp_300.jpg
    20,2 KB · Aufrufe: 361
RomanS

RomanS

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Mitglied seit
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Also das Design find ich ja nicht gerade gelungen - sieht mehr nach frühen 70er-Jahre-Junk aus, als nach Art Deco-style Vintage Amp...
 
H

Hans_3

High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
09.11.03
Beiträge
16.532
Kekse
56.977
Mutiges Design, sehr eigenständig und halt nicht die x-te Variation von XYZ. Nicht unbedingt mein Geschmack.

Allerdings wurden seinerzeit auch schon Gibson Explorer und Flying V von Gibson eingestellt, weil sie zu modernistisch aussahen und sich nicht verkauften. Im Laufe der Geschichte sieht das heute anders aus.

Von der Optik mal weg:

Unterm Strich zählt allerdings ,was rauskommt. Hauptsache, der Amp klingt gut und erfüllt sein Klangziel. Gut klingende Röhrenamps Amps mit kleineren Leistungen sind eh gerade schwer angesagt. Was heißt, dass die entscheidenden Gitarrenfrequnzen richtig gut rüberkommen müssen. Wenn man sie sich nicht hinter die Kniekehlen stellt, sondern 3 Meter von vorn in Bauchhöhe, kommt deutliche mehr Freude auf als mit ner 100 W Brutzelkiste im Rücken.

Features & Spezifikationen:

Lesen sich durchdacht. Eigentlich all das, was man sich heute an machbarer Flexiblität von einem Röhrenamp wünscht.

Bleibt - wie bei jeder Neukonstruktion eines jeden Herstellers - abzuwarten, ob Kinderkrankheiten auftreten und wie die Quali in der Serienfertigung aussieht. Selbst H&K, Engl, Koch, PCL, Marshall etc. hatten da immer was zu stemmen. Für 'ne vergleichweise kleine Firma ist die teure Entwicklung und Einführung eines eigenen Amps deshalb ein ziemliches Risiko. Drücken wir den Jungs die Daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
klaatu

klaatu

E-Gitarren
Moderator
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
05.11.06
Beiträge
10.547
Kekse
111.600
Ort
München
Genau das eigenwillige Design ist es, was mich so reizt. Für mich schaut das nach altem Dampfradio aus, das für den Film Metropolis ein Design bekommen hat, welches man damals für die Zukunft hielt :)

Das Argument mit den Kinderkrankheiten stimmt allerdings schon und läßt mich zögern, da dies wahrscheinlich kein so großer Erfolg wird, dass man irgendwann ein sauteures Frühmodell incl. den Preis noch erhöhenden Macken hat.
 
Gast11

Gast11

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Mitglied seit
27.04.08
Beiträge
751
Kekse
2.193
Ort
Bielefeld, Hannover, Braunschweig, Helmstedt
Wieso Kinderkrankheiten?

Hinter Duesenberg stehen doch Leute, die schon lange zur Szene gehören, man hat bloß noch nicht kommerziell unter dem Label Amps angeboten. Außerdem basiert die Technik doch offenbar auf Designs, die seit Jahrzehnten erfolgreich sind. Ich würde höchstens warten, bis mich jemand in die Kiste reinsehen lässt, oder zumindest Fotos vom Innenleben auftauchen, auf denen man wesentliche Schaltungskonzepte und die Bauteil- /Verarbeitungsqualität abschätzen kann.

Das Design finde ich aber völlig Scheiße. Zwar mutig, und die Geschmäcker sind verschieden, aber so eine Kiste dominiert auf der Bühne die Optik sehr, und das will ich einfach nicht. Außerdem gibt dieser offensichtliche Art Deco Stil eine einseitige Richtung vor, weshalb viele das Ding nicht kaufen werden, obwohl sie den Klang mögen. Das dürfte bei den Gitarren ähnlich sein. Nicht ohne Grund sind die Designs der großen und alten Marken eher schlicht, zurückhaltend und zeitlos. Wenn mal jemand mehr polarisiert (Mesa Boogie Rectifier zB...), dann sollte das zum Sound und zur Zielgruppe passen, sonst wird das marketingtechnisch nach hinten losgehen. Und das steht bei dieser Kiste zu befürchten - ich würde sie nie kaufen, obwohl das technische Konzept sehr interessant klingt.

Weiß jemand, welcher Eminence Speaker da drin sein soll?

mfg, Immo
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben