E-Fach in Semi schneiden

von Joa, 05.08.05.

  1. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 05.08.05   #1
    Hallo,

    habe eventuell vor, den Zugang zum elektrischen Gewusel in meiner Semi einfacher zu gestalten.
    Weiß jemand, wie man sauber und risikolos ein E-Fach-Loch in die Semi schneidet. Den Deckel werde ich mit geeigneter Verschlußvorichtung schon hinbekommen. Falls eine Schnitt- oder Trennbreite unter einem mm möglich ist, kann natürlich der Originalverschnitt als Deckel genutzt werden und würde wohl den Wert der Gitarre kaum mindern, wenns passabel ausschaut.

    Im Plastikmodellbau ist mir die Trennung und Öffnung von Material nur mittels einer Ritznadel bekannt. Ob das bei verdichtetem Holzlaminat auch funktioniert?

    Joachim
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 05.08.05   #2
    Du wirst um eine Säge wohl nicht umhin kommen.

    Für eine derart verunstaltete Semi würde ich allerdings keinen Pfennig mehr ausgeben. Mit ein wenig Ruhe geht das auch ohne. Ich habe das schon ein paar Mal gemacht. Jetzt habe ich die Ruhe weg!

    Ulf
     
  3. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 05.08.05   #3
    Oh mein gott mir bluten echt die augen wnen ich sowas lese!
    ICh als semi lieber und dann sowas! Ich hab deswgeenmeine PUs einbaun lassen aber ich kann dir auch ein video zeigen wo das ein gitarrenbauer geschickt zeigt.:)
     
  4. Joa

    Joa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 06.08.05   #4
    Am Klang wirds nichts ändern.
    Mittlerweile werden einige Semis und dicke Jazzgitarren (sogar von Gibson) mit dem Schnellzugang hergestellt. Wurde auch Zeit, oder.

    Die Vorteile: Man spart viel Zeit, einen Satz Saiten und Kratzer ein.
    Durch den fetten Sustainblock ist die Bugsiererei des Geraffels zur Montagestelle noch winkliger, sodaß ich die Stellen schon mit einem Beitel gelüftet habe, wo es rum geht, damit kein Drähtchen beim Reinfummeln reißt.

    Das sind doch Stellen, die sieht niemand und verändern wirklich nicht den Klang. Man muß das Ganze mal praktisch sehen.
    Genauso könnte es PUs mit Aufsteckkontakten geben. Die Löterei ist doch total bescheuert.

    Gruß, Joachim
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 06.08.05   #5
    Sehe ich in allen Punkten auch so. Steckkontakte gibt es ja vereinzelt schon, aber von einer Normierung sind die Dutzende von PU-Herstellern noch weit entfernt.

    Nachteilig ist, dass Steckkontakte korridieren oder ausleiern können. Sehe ich aber prozentual nicht als Riesenproblem. Schlechte Lötverbindungen sind ja schließlich auch keine Seltenheit.

    Dennoch gibt es irrationale Hemmschwellen. In meine IBZ As-200 würde ich kein Loch reinschneiden. Eine Abdeckplatte kommmt da net rein. Ist so - bleibt so. Da bin ich gern mal traditionell und spießig.

    Würden hingegen alle Semis nur noch mit Abdeckplatte gebaut - man würde sich genauso schnell dran gewöhnen wie an alle letztlich unwesentlichen Veränderungen (die 5-stelligen Postleitzahlen vor einigen Jahren <---war das halbe Land dagegen).
     
  6. Joa

    Joa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 06.08.05   #6
    An meinen Gitarren gibts eh nichts Originales mehr bis auf einige wenige Schrauben. Ich habe sie für meinen Geschmack nicht gerade entstellt, eigentlich nur dezent umgestaltet.

    E-Fach: Ich denke, daß der Affentanz bis zur einwandfreien Funktionalität meiner Semi noch kein Ende nehmen wird. Und was habe ich schon alles ausprobiert.

    Gruß, Joachim
     
  7. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 06.08.05   #7
    Naja an Gibson semis bin ich eh nicht interessiert:D
    Also du musst natürrlich aufpassen dass du keinen gewölbten boden hast! Das ist nämlich bei mir der Fall. Das macht sich nämlich dann nicht aso gut
     
  8. Joa

    Joa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 09.08.05   #8
    Am Sonntag kam es über mich. Der Gedanke, etwas Bohren und Sägen zu müssen. Da bot sich der Rücken meiner Semi an.

    Hat wunderbar geklappt.
    Das entfernte Innenstück werde ich als Verschlußdeckel benutzen können, denn es gab keine Lackabplatzer oder sonstige Mißgeschicke.
    Ich habe mit einem 1mm Bohrer die E-Fach-Kontur perforiert und mit einem Pucksägeblatt (1mm stark) den Rest besorgt. Dann mußten nur noch die Kanten mit Holzfeile und Schleifpapier geglättet werden. Kommt noch ein Schutzlack drauf.

    Klappe zu, Affe tot.
    Die Fummelei hat nun ein Ende und der technische Check bereitet keine Mühen mehr.

    Gruß, Joachim
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 09.08.05   #9
    Na denn ist's ja auch egal :great:
     
  10. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 16.08.05   #10
    Hallo!
    Kannst du mal biliger von machen?
    Ich bin vielleicht doch etwas dran interessiert denn beui der gitarre rzutsch mir die buchse öfters rein und ich würde auch gerne mal öfters was an der technik machen. Das problem ist bei mir nur dass der boden leicht gewölbt ist kann mir da jemand helfen?:(
     
  11. Joa

    Joa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 18.08.05   #11
    Mein Boden ist auch gewölbt, no problemo, wenn der Ausschnitt da wieder als Verschluß reinkommt. Habe derwegen prima die Schaltung im Korpus erneuern können und die Gitarre klingt wie neugeboren mit den P90s.

    Die Sache mit dem E-Fach hat allerdings ne Menge Geduld und Feinarbeit gefordert. Der Deckel ist durch eine selbstklebende Gummidichtung gegen herausrutschen nach außen gesichert. Er klemmt also in dieser Dichtung. Damit er nicht nach innen fällt, habe ich drei Winkel in der Schnittkante mit Schrauben angebracht, die ihn genau in gleicher Ebene mit dem Korpusrücken stabilisieren.

    Wenn ich das Zeug durch das PU-Fach hätte zerren müssen, hätte ich beim Verlöten völlig anders vorgehen müssen. Nämlich so, daß alles flexibel und bombensicher an seinen Platz kommt. Das klappt nicht mit einer Paulaschaltung, die eigentlich sehr offen und userfrendlich aufgebaut ist.

    Joachim
     
Die Seite wird geladen...

mapping