Effekt In und Out direkt vebinden?

von Mr. SloMo, 07.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mr. SloMo

    Mr. SloMo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.10
    Zuletzt hier:
    30.12.20
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    113
    Erstellt: 07.06.10   #1
    Hallo Leute!

    Ich besitze einen alten Marshall JCM 602 Vollröhrenamp (wohl der Vorgänger vom TSL? egal...), der mir immer etwas zu dünn klang. Jetzt hab ich per Zufall in einem Forum gelesen, dass jemand das ähnlich empfand. Er hat daraufhin den parallelen Effekt-Out mit nem kurzen Kabel sofort mit dem Effect-In verbunden, ohne irgendwelche Geräte dazwischen.
    Angeblich kann er nun vorne mit dem Parallel-Effekt-Poti den Sound "anfetten" und noch lauter machen.

    Meine Fragen:
    1. Macht das Sinn???:gruebel:
    2. Wird es demAmp schaden???

    Ich trau mich nicht, die Sache auszuprobieren, da ich mich mit solchen Dingen nicht wirklich auskenne... nicht, dass plötzlich irgendwas anfängt zu qualmen oder so... :eek: ... :D
     
  2. hal west

    hal west Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.06.10   #2
    Hey! Ich hatte mal den JCM60 Head mit passender 4x10" Box. Ein recht nettes Gerät find ich.
    Der FX Loop verhält sich hier nicht wirklich Soundneutral, es kann also durchaus Sinn machen den mit einem Patchkabel zu überbrücken wenn man etwas herumprobieren will.
    Kaputt kannst du dabei sicher nichts machen, ob sich dabei der Sound wirklich durch den FX Regler verbiegen lässt weiss ich nicht. Ich hatte immer ein Delay eingeschliffen und hab es nie ohne Pedal ausprobiert.

    Ich fand den Sound im Bandkontext eigentlich nie zu dünn. Alleine gespielt klingt ja jeder Amp anders als im Bandgefüge. Der JCM setzte sich immer gut durch während der grosse Valvestate 2x12" Combo sofort hinter Bass und Drums verschwunden ist.
     
  3. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.272
    Erstellt: 07.06.10   #3
    1. ob es sinn macht.... kommt drauf an ob sich wirklich was verändert und ob es sich dann gut anhört.
    Ich kenn wenn, der hat bei seinem Fireball auch einen sehr speziellen Sound, der sich gar nicht "normal" nach Fireball anhört. Irgendwann bin ich beim Testen auch mal zu diesem Sound gekommen, er hat den FX-Mix-Regler auf Mittelposition ohne Effekte, was diese Soundänderung ergab.

    2. Du kannst ein Kabel reinstecken, da passiert nichts. Wenn du alle Effekte auf Bypass hast, ist es auch nichts anderes als eine direckte Verbindung der Buchsen. (vorausgesetzt diese Effekte haben True Bypass)
     
  4. suxalot

    suxalot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    10.08.17
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    370
    Erstellt: 07.06.10   #4
    Ich habs früher bei meinem TSL60 auch so gemacht - es macht deswegen einen Unterschied, weil der Signalanteil der über die FX loop geht leicht angehoben wird. Ich hab das immer nur als Lead-Boost benutzt (mit FX Mix auf 10).
    Ach ja, und schaden kannst du dem Amp damit auf keinen Fall...
     
  5. Mr. SloMo

    Mr. SloMo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.10
    Zuletzt hier:
    30.12.20
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    113
    Erstellt: 07.06.10   #5
    Super! Danke! Dann probier ich das heut abend mal aus! :-)
     
mapping