Eierpappen auf Styropor kleben..wie funktioniert´s richtig!? Hilfe?

von Novafeller, 23.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. Novafeller

    Novafeller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 23.06.10   #1
    Hallo Jungs und Mädels,

    wir (Band) haben ein Problem mit dem Anbringen von unseren Eierpappen an der Wand. Die Wand besteht aus Stahlbeton (Bunker) welche durch Styropor zusätzlich nach innen gedämmt ist. Nun wollen wir die Eierpappen auf dem Styropor anbringen..

    Allerdings funktioniert nichts! L

    Wir haben Silikon, Acryl, Universalkleber versucht.. nichts klebt schnell und zuverlässig.

    Zum weiteren Ausprobieren könnten wir noch „Sekundenkleber“, reinschrauben mit ca. 2100 Schrauben, Industrietackern (hält glaube ich gar nicht auf dem porösen Styropor), mit ner Nagelpistole reinschießen, eventuell so was wie Styroporkleber/kit kaufen (der glaube ich nicht so schnell halten wird..) oder Heißklebepistole (wobei ich denke, dass die Klebepunkte zuschnell erkalten und außerdem keine gute Verbindung zum Styropor hergestellt wird)

    Was halt ihr für das sinnvollste/funktionellste um Styropor und Eierpappen (Pappe) auf Dauer zuverlässig zu verbinden?

    Viele Grüße

    Nova
     
  2. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
    Erstellt: 23.06.10   #2
    Was versprecht ihr euch von Eierpappen? Akustische Verbesserung? -> vergesst es.
    Außerdem sind Eierpappen wegen Brandgefahr nicht nur gefährlich, sondern auch versicherungstechnisch ziemlicher Unfug.

    Die Frage ist also: was passt an eurem Raum nicht?

    EDIT: hier findest du bessere Alternativen: https://www.musiker-board.de/f373-raumakustik/
     
  3. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 23.06.10   #3

    Eierpappen bringen de facto akkustische Schallbrechung und aufgrund dessen Akustikverbesserung. Gerade in einem Bunker aus Stahlbeton ist Schallbrechung extremst wichtig. Anderes können wir uns erstmal nicht leisten, gekauft sind sie bereits. Gute Erfahrungen habe ich bereits mit Ihnen in einem befreundeten Raum gemacht. (was Akustik angeht)

    Brandgefahrtechnisch haben wir 1. zwei Feuerlöscher 2. Sind wir in einem Bunker aus Stahlbeton (keine Brandausbreitung im Brandfall) 3. Hat meine Instru/Elekversicherung keine Klausel für grobe Fahrlässigkeit aufgrund von mangelnden Dämmmaterialien 3. Sind Schwählbrände ausgeschlossen, da immer sämtliche Sicherungen nach der Probe rausgenommen werden.

    Was passt mir in unserem Raum nicht?

    Eierpappen die unbenutzt in der Ecke stehen, weil das anbringen etwas schwieriger durch den Styropor ist.
    :evil:

    Danke aber trotzdem für den geposteten Link.

    Gruß

    Nova


    EDIT: Kann bitte ein Mod diesn Thread einmal nach Raumakustik schieben! Danke! (hab mich vertan)
     
  4. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
  5. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.714
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 23.06.10   #5
    Gemeinsames Deponieren auf der Müllkippe!

    Wenn das Styropor erstmal in Brand gerät (was man erst bemerkt, wenn es durch die Eierkartons durchqualmt oder die auch schon brennen), helfen Euch die zwei Feuerlöscher auch nix mehr. Da könnt Ihr froh sein, wenn Ihr nicht vergiftet seid, bevor Ihr den Ausgang erreicht habt:eek:

    Lasst das lieber...

    Banjo
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.721
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.06.10   #6
    Sagt bloß ihr habt noch Geld dafür ausgegeben :eek: :D

    Hier noch ein Eierpappen Link:
    KLICK
     
  7. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    5.113
    Ort:
    Recklinghausen
    Kekse:
    30.935
    Erstellt: 23.06.10   #7
    Na, da darf man doch schwer davon ausgehen, daß der Threadsteller das bereits kennt, denn er nennt ja die einzigen bei Sengpiel aufgeführten positiven Eigenschaften:
    Harald
     
  8. Preci55ion

    Preci55ion Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    11.05.13
    Beiträge:
    1.347
    Kekse:
    3.852
    Erstellt: 24.06.10   #8
    Kaugummis kleben gut. Neben bei merkt man es dann, wenn es brennt. Je nach Geschmacksrichtung riecht es nach Minze oder Orange... Einfach keinen Vertrag bei Fonic machen sondern wo anders und ihr bekommt ein paar Lamas die die Kaugummis für euch kauen und an die Wand spucken.

    Doppelseitiges Klebeband könnte helfen...aber ich denke Mission Eierpappe ist für umsonst. Und von diffus kann man nicht reden, da die Höcker regelmässig sind.
     
  9. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 24.06.10   #9
    Hallo zusammen,

    bisher dachte ich mir immer: "Das ist ein gutes, objektives Forum mit fähigen Leuten die denken können.." aber anscheinend hat sich dies nun gewandelt.

    Es ist ganz klar, dass es in diesem Forum und auf sämtlichen anderen Plattformen zwei große Gruppen von Menschen gibt. Die einen hassen Eierpappen, erachten diese als nutzlos und extremst gefährlich und die anderen sind Fürsprecher dieser, sei es aufgrund des Preises oder der (wenn auch geringen) Funktion dieser. (Anm. meinerseits: Ähnlich der "Marshall vs. Engl-Fraktion, wenn es um zahlreiche Geschmacksfragen geht. Ich könnte noch zig "konträre" Gruppen aufzählen..aber ihr wisst eh was ich meine)

    Ich bin nicht dumm. Selbstverständlich habe ich zig Seiten über diese Thematik gelesen. Es sind immer wieder dieselben Argumente die im Klitsch miteinander liegen. (Brandgefahr, nutzlos, hässlich vs. billig, kleine Wirkung, gut zu beschaffen)

    Wie ich bereits in meinen vorherigen Posts geschildert hatte, ist mir die Brandgefahr bewusst. Ebenso ist mir bewusst, dass die akustische Auswirkung minimal sein wird (entgegen der hier aufgezählten Akustikschen-Untersuchungen(Eigenerfahrung bei befreundeten Bands..und nein keine Psychoakustik!) Ebenso weiß ich, dass es gute Alternativen dazu gibt.

    Deswegen bitte keine weiteren Anraten auf anderes Material oder irgendwelchen denunzierenden ironisch/sarkastischen Bemerkungen.:bad:

    Ich möchte schlicht eine Antwort auf die im Threadtitel niedergeschriebene Frage und keine erneute Diskussion über die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens, dies war von mir zu keiner Zeit gefordert.:rolleyes:

    Danke im Voraus.

    Nova
     
  10. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
    Erstellt: 24.06.10   #10
    dann musst du in ein Heimwerker-/Baumarkt-Forum ...


    Ich versteh aber grundsätzlich deinen gereizten Tonfall nicht
     
  11. Fepo

    Fepo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.10
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    SLH - Homeland of Metal..
    Kekse:
    8.251
    Erstellt: 24.06.10   #11
    Moin, Moin. Ich verstehe Novafeller ganz gut:great: Seine einzige Frage ist: Wie klebe ich Eierpappen auf Styropor. Nicht mehr und nicht weniger. Und da hier wie gesagt Musiker sind und diese auch Proberäume haben, ist seine Frage hier doch berechtigt.

    Ich weiß nicht was Du für einen Aufwand fürs kleben anstrebst, aber Du musst entweder Styroporkleber benutzen ( andere Kleber reagieren mit dem Styropor und das Zeug schmilzt weg)oder die Wand leicht verputzen und die Pappen dann mit handelsüblichen Klebern anbringen.

    LG
     
  12. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
    Erstellt: 24.06.10   #12
    ja schon, allerdings, wenn jemand fragt, welches Kabel er braucht, um einen 300 Watt-Bassverstärker mit einer 10 Watt-Box zu verbinden, würde auch niemand antworten: "Ein normales Boxenkabel ist in Ordnung" ... sondern sich evtl. mehr Gedanken über Sinn und Zweck oder Risiken des Vorhabens machen und diese auch äußern...
     
  13. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 24.06.10   #13
    Das Problem ist, dass handelsübliche Kleber nicht schnellgenug haften. Und vorallem nicht nachhaltig. Das verputzen des Styropors ist auch ein extremer Auwand, der auch kostspielig sein könnte.

    Ich war gestern bei diversen Baumärkten. Schlussendlich habe ich Montagekleber (der nicht quillt) gekauft. Dieser dürfte den Styropor auch nicht zerfressen. Ich werde dies heute Abend ausprobieren. Die Notfallvariante wäre das Anschrauben mit ca.2000 Schrauben. -> Mühselig und kostenaufwendig.

    Heißklebepistole funktioniert auch nicht. Die Klebestellen werden zu schnell kalt.

    Was ich mir noch überlegt habe wäre 1) antackern 2) mit einer Nadelpistole in den Styropor schießen.

    Aber ich berichte vom Montagekleber, der nachher ausprobiert werden will.

    LG
     
  14. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.714
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 24.06.10   #14
    So ist das nunmal in einem öffentlichen Forum, Du kannst Dir die Antworten nicht aussuchen. Ich lasse mir jedenfalls meine Antworten von niemandem vorschreiben. Vergiss auch nicht, dass die User, die hier warnen, es in Deinem besten Interesse meinen.

    Wenn Du die von Dir gewünschte Antwort suchst, warum gehst Du nicht in den Baumarkt oder ein Fachgeschäft und schilderst Deine Aufgabenstellung einem Mitarbeiter, der was von Klebern versteht? Vermutlich mehr als die Musiker hier.

    Viel Glück mit dem Montagekleber und hoffentlich müsst Ihr nie eines der hier geschilderten Katastrophenszenarien erleben.

    Banjo
     
  15. Preci55ion

    Preci55ion Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    11.05.13
    Beiträge:
    1.347
    Kekse:
    3.852
    Erstellt: 25.06.10   #15
    ...nochmal: Doppelseitiges Klebeband. Sieht man hinter der Eierpappenwand eh nicht mehr, oder?

    Und so nebenbei. Warum sollen wir es wollen (das ist ja schon fast sadistisch), das einer aus unserer Forengemeinde sich unnötig mit 2000 Schrauben abquält; nur um hinterher fest zu stellen: Es war für die Katz! Damit werden doch keine Bässe oder mittlere Frequenzen diffus durch den Raum fliegen. Es dröhnt nach wie vor.
     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 28.06.10   #16
    Da liegst Du falsch. Mit den Eierpappen bist Du tatsächlich auf dem Holzweg. Das bringt faktisch absolut gar nichts! Da kannst Du besser Molton vor die Wände hängen! Das ist auch nicht teuer.
    Warum willst Du auf den Rat von erfahrenen Leuten nicht hören?
     
  17. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Kekse:
    3.930
    Erstellt: 29.06.10   #17
    Das nennt sich Beratungsresistenz
    Und genau das ist auch der Grund warum ich mir hier die Hilfestellung spare.Das wäre verschwendete Energie,und manche wollen einfach die Wahrheit, die hier schon mehrfach genannt wurde, nicht hören :rolleyes:
     
mapping