Einfaches Posaunen-Stück für Eignungsprüfung

von Mondscheinsonate, 28.10.09.

  1. Mondscheinsonate

    Mondscheinsonate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Waldbrunn/ Odenwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 28.10.09   #1
    Hallo ihr :)

    Ich mache in 4 Wochen die Eignungsfeststellungsprüfung für Musik als Unterrichtsfach (Grundschule) an der PH Heidelberg. In der Musiktheorie bin ich gut, Singen kann ich auch...aber mein erstes Instrument (Posaune) habe ich erst vor 3 Jahren angefangen zu spielen.

    Beim Instrumentalspiel muss ich also zwei Stücke auf der Posaune vorspielen und ein einfaches kurzes auf dem Klavier (Akkordinstrument-Grundkenntnisse müssen nachgewisen werden.)

    Irgendwie fehlt mir die nötige Erfahrung, um ein Posaunen-Solo-Stück zu finden, das sich gut anhört aber trotzdem nicht zu schwer ist. Es muss nicht anspruchsvoll sein, die wollen nur, dass man sich nicht mehr vor nimmt, als es der gegenwärtige Leistungsstand zulässt.

    Hat jemand eine Idee?

    Das wäre fantastisch :-)
    Viele Grüße,
    Vera
     
  2. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 28.10.09   #2
    Die Frage nach Vortragsstücken kam hier schon öfter.
    Mich wundert nur, warum man nicht auf einfache, eingängige Folknummer kommt. Mit deutschen hab ich so meine Schwierigkeiten. Selbst so ein Ave Marie ist mir zu blöd. Folkjazz bietet sich aber an. Da gibt es schöne Sülzstücke, aber man muss sie ja nicht singen. Ebenso Gospels sind schön melidiös. Man muss ja nicht den Inhalt ideologisch teilen. Wunderbar Sachen sind zu hören von Louis (Louis Armstrong) and the good book (Gospels), oder George Lewis Ragtime Band z.B.
    Die kann man wunderbar auf Posaune umsetzen. Mit etwas abhören, etwas Improvisationstalent, etwas zusammenstückeln, denn auch die Klarinettensolos lassen teilweise sich leicht auf umsetzen. So entsteht irgenwie auch was eigenständiges.
     
  3. Mondscheinsonate

    Mondscheinsonate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Waldbrunn/ Odenwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 28.10.09   #3
    Danke...danke für die Ideen....ja ich hab hier auch mal gesucht nach Themen zu Vortragsstücken aber ich befürchte dass ich mir da zu viel vornehme, wenn ich etwas von Louis Armstrong spielen will...oder hast du noch einen konkreteren Tipp? (Bestimmtes Stück, youtube-Link etc.)

    Bin ja wie gesagt eigentlich eher Anfänger und muss mir natürlich auch hin und wieder anhören warum ich dann überhaupt vorspielen will...aber es ist nun mal das einzige Instrument das ich spiele und ich schaff das auch, ich brauch nur ein machbares Stück das sich nach was anhört :confused: .
     
  4. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 28.10.09   #4
    Eben eben.
    Ein einfaches Stück sauber gespielt ist mir allemal lieber als verhunzte Angeberei mit komplizierten Sachen.
    Mach dir jetzt keinen Föhn mit Louis Armstrongs Trompetenkunsstückchen. die sind Geschichte und die sollst die auch nicht nachahmen. Zumeist singt er ja bloß. Es geht um die Themen, Titel, die singbar sind und sich für eine "singin´ trombone style" gut eignen. So ein "down by the riverside" wirst du doch wohl noch hinkriegen, sind doch nur Pfundsnoten. Oder von Georg Lewis "just a closer walk with me oder down by the riverside". Auch Ottilie Patterson hat schöne Sachen gesungen und mit Lonnie Donegan und Chris Barber eingespielt.
    Hör dich doch mal ein. Ich kenne noch viel mehr.
    Alternativ kannst du die Titel/Themen auch als Noten bekommen. Guck mal bei Amazon nach "fake book".
    Ich hörte von einem Berliner Musikprofesseor mal sein gemoser, die Leute kämen mit wilden Techniken, könnten aber nicht mal ein Liedchen spielen. Ich kann mir vorstellen, daß er die gar nicht nimmt oder rausschmeißt. Man will wissen ob du musikalisch bist, dich in ein Thema einfühlen kannst und es auszudrücken verstehst. Techniken kann man einem Affen beibringen. Such dir also was aus das du mit Herz spielst. Ein amerikanisches Volkslied oder Gospel kann man sich doch merken und frei gestalten nach eigenem Vermögen. Ohne wacklige Triolen und komplexe Syncopen. Wie gesagt Ausdruck ist alles.
     
  5. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 29.10.09   #5
    Naja, die Frage ist halt, was dich überfordert und was nicht.
    Sonst bietet sich vll auch langsames barockes an oder spontan fällt mir der zweite Satz vom Sachse ein, der ist auch eher ruhig und klingt schön, wenn er schön ist^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping