Eingangspegel zu niedrig? 2x250W@4Ohm Bell MRC-10 Powermixer schlägt Croxn XLS 402?

Pomti

Pomti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.10
Registriert
23.02.09
Beiträge
76
Kekse
28
Ort
Minden
Hallo Leutz,
da unser Powermixer (Bell MRC-10) mit folgenden Boxen (Peavey Messenger 15, ich weiß die sind nich grad die Besten) dank unseres Schlagzeugers :rolleyes: zu leise geworden sind um den Gesang deutlich rüberzubringen, wollten wir mit einer Endstufe aufrüsten.
Der Powermixer war ein E-Bay kauf, daher haben wir keine Bedienungsanleitung, aber er war mit 250W@4Ohm angegeben und wir betreiben ihn jetzt schon ein paar Jahre ohne Probleme (außer der Fehlenden Lautstärke) an besagten Boxen. Jetzt hatten wir uns eine Crown XLS 402 zugelegt, um die Boxen noch mehr auszureizen.
Da wir momentan schlecht bei Kasse sind wollten wir den PM erstmal als Mischer behalten bis wir uns ein Pult leisten können. Dazu haben wir die Endstufe an die Line-Ausgänge des PM angeschlossen.
Bei direktem Vergleich hat sich herrausgestellt, dass es nicht wirklich lauter geworden ist. Die Probleme mit Rückkoplungen der Mikrofone, die wir mit dem PM immer hatten sind eliminiert worden und man merkt schon, dass das Klangbild aus der Crown Ensdtufe "professioneller" klingt. Leider muss man auch sagen, dass der Gesang weniger durchkommt als beim PM, da sich bei dem die Höhen besser durchsetzten und es ist genauso laut wie mit der Endstufe. :screwy:
Wir werden die Endstufe deswegen wieder zurückschicken.
Die Frage ist jetzt, worans gelegen hat.
1. Möglichkeit:
Der PM hat doch mehr Watt als wir gedacht hatten:rolleyes:
2.Möglichkeit:
Der Line-Pegel war zu niedrig um die Endstufe anzusteuern.:(
Der Gain der Endstufe und der Volume-Regler am PM waren beide Jeweils voll aufgerissen. Normalerweise müsste der doch +4dB haben und die Endstufe nur soviel brauchen?!? Die Clip Anzeige der Endstufe hat jedoch nie geblinkt und auch nach stundenlangem bespielen fühlte sie sich noch kalt an und der Abluftstrom war nichtmal Handwarm.
Also ich bin :confused:
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
Grundsätzlich bringt eine geringe Leistungserhöhung in dem Bereich so gut wie garnichts. Zur ungefähren Verdopplung der empfundenen Lautstärke benötigt man die zehnfache Verstärkerleistung - da sind wir weit weg von.

Den Powermischer kenne ich nicht, aber es ist gut möglich, daß er unsymmetrische Ausgänge besitzt und damit wären nochmal 6dB Eingangspegel verschenkt. Dafür spricht auch, daß der Amp nie ins Clipping kam.


Generell aber sind die verwendeten Boxen der limitierende Faktor, wobei ich mich schon fragen muß, welchen Pegel Euer Drummer fährt, wenn die Tröten nicht mal im Proberaum reichen. Ist schon ein Wunder, daß Ihr die Anlage ohne übelste Feedbacks überhaupt ausfahren könnt.


Als Ansatz für den kleinen Geldbeutel würde ich mal versuchen, die Boxen so aufzustellen, daß sie näher an den Musikanten dran sind. Ggf. sogar wie Wedges auf den Boden legen und anwinkeln. Der Drummer kriegt entweder eine Box neben seinen Hocker auf Ohrhöhe gestellt oder Kopfhörer. Ach ja... leichtere Sticks kriegt er auch! :D


domg
 
Pomti

Pomti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.10
Registriert
23.02.09
Beiträge
76
Kekse
28
Ort
Minden
Den Powermischer kenne ich nicht, aber es ist gut möglich, daß er unsymmetrische Ausgänge besitzt und damit wären nochmal 6dB Eingangspegel verschenkt. Dafür spricht auch, daß der Amp nie ins Clipping kam.
domg

Tja das wirds gewesen sein, da er je Kanal einen Mono Line-Out hat.
Die Boxen stehen übrigens auf Tischen und wir ham ganz gute Mikrophone und die PA wird exklusiv für Gesang genuzt. Gut Laut isses bei uns schon, aber unser Drummer ist eben noch lauter. :D
Kleinere Sticks bringen bei dem schon garnix mehr, bin ihm mit meinem Warwick Sweet 15 unterlegen.
 
U

user10045

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.12
Registriert
16.05.08
Beiträge
55
Kekse
11
Dann solltet ihr bald mit einem Gehörschaden aus dem Proberaum gehen.
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
Dann solltet ihr bald mit einem Gehörschaden aus dem Proberaum gehen.


Naja... so laut ist es vielleicht garnicht. Zumindest ist ein Drummer, der lauter als der kleine Warwick Basscombo ist, nicht gerade ungewöhnlich und das Vorhandensein eines Basscombos statt eines Ampeg-Kühlschranks ist ja auch schon mal positiv zu bewerten. :D

Allerdings muß man auch berücksichtigen, daß laut nicht gleich durchsetzungsfähigen und verständlichen Gesang bedeutet. Gerade Einsteigerboxen wie die verwendeten fangen schon bei Pegeln weit unter ihrer Belastungsgrenze heftig an zu klirren. Im Endergebnis dann Richtung Hobby-DJ-Anlage im Sportheim: Ohrenbetäubend laut, aber wirklich verstehen kann man nix... :D


domg
 
Pomti

Pomti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.10
Registriert
23.02.09
Beiträge
76
Kekse
28
Ort
Minden
Tjaja son Türmchen wär schon nicht schlecht.... *träum* :)
Wie gesagt betreibe ich nen Sweet 15, unsere Gitarristen nen AVT 50XT und so einen 30+ Jahre alten, halb kaputten 25W 10"(?) Brüllwürfel der auf 1/4 Lautstärke genug Pegel für unsere Mucke liefert und ich mir jedesmal WTF denke. :screwy:

Das mit dem Gesang ist schon so ne Sache. Da wir meist in privatem Rahmen auftreten, muss unsere PA auch für Gigs reichen. Wie oft ham wir schon gehört: "Ihr habt wirklich toll gespielt, aber den Gesang hat man kaum verstanden." oder: "Ach das war englisch was er gesungen hat?" :mad:
Momentan ham wir im Proberaum ganz gut abgemischt, aber auf nem Gig das richtige Setting zu finden, grade wenn man nich viel Zeit hatt, ist schon verdammt stressig und klappt in den seltensten fällen. Ich mein mit der Zeit ham wirs ganz gut gelernt aus unseren bescheidenen Equipment ne Menge rauszuholen, aber langsam wirds halt nervig.
Hat einer vielleicht nen Tipp in Richtung Boxen mit nem guten €/Nutzenverhältnis?
Hab selbst ne Yamaha SM10V im Blick, bezweifle allerdings, dass die entscheidend besser ist, zumal ja auch 8 statt 4Ohm und dadurch weniger el. Leistung reingeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Witchcraft

Witchcraft

R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.721
Kekse
18.140
Ort
NRW
Das mit dem Gesang ist schon so ne Sache. Da wir meist in privatem Rahmen auftreten, muss unsere PA auch für Gigs reichen. Wie oft ham wir schon gehört: "Ihr habt wirklich toll gespielt, aber den Gesang hat man kaum verstanden." oder: "Ach das war englisch was er gesungen hat?" :mad:
Dann tut euch doch selbst einen Gefallen und macht Nägel mit Köpfen.
Scheint ja überfällig.
Weg mit dem alten Zeugs bei Epay und was nettes neues angeschaft. QSC hat z.B.
mit der HPR Serie einige feine Sachen im Sortiment, dazu noch ein Mischpult in der
Klasse GB2 von Soundcraft und alles wird gut ;)

Die Peavey Messenger gehören eh in die Tonne, die erinnern ja eher an alte Beatclub
Zeiten der sechziger/siebziger Jahre.
 
Pomti

Pomti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.10
Registriert
23.02.09
Beiträge
76
Kekse
28
Ort
Minden
Hähä ich glaub mit unserem Budget können wir uns gerade mal das hier von QSC Leisten. :rolleyes:
Ich dachte eher an sowas, wenn wir aufrüsten:
Mischpult: MG 166CX
EQ: entweder dbx driverack oder 231
Endstufe/Boxen:
Variante 1:
Crown XLS 802 + 2x JRX 125
Variante 2:
RCF ART 310

Das würd doch reichen und uns besser "verständlich" machen oder?
Leider wird das noch ein bischen dauern, wegen Geldmangels. :(
Es sei denn es würd sich ein nobler Spender finden ;)
 
DI-Box

DI-Box

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
25.12.04
Beiträge
1.507
Kekse
1.456
Ort
OL
Also die JRX125 sind nicht unbedingt für die Gesangswiedergabe optimiert, um es vorsichtig auszudrücken. Mit der RCF habt ihr auf jeden Fall einen großen Schritt nach vorne, und solange da nur der Gesang drüber soll, auch eine gute Wahl getroffen. Bass oder Schlagzeug in der von euch gewünschten Lautstärke geht halt nicht.
Und ich würde euch raten, bevor ihr in ein driverack investiert, erstmal gescheite Boxen!
Die RCF machen dann auch bei einer größeren Veranstaltung als Gesangsmonis einen guten Job, auch wenn ich sie zugegeben noch nicht selbst gehört habe. Aber dazu sollte die Forumssuche unmengen an Lobthreads ausspucken :p
Beste Grüße
Oli
 
Pomti

Pomti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.10
Registriert
23.02.09
Beiträge
76
Kekse
28
Ort
Minden
Naja für Bass und Schlagzeug könnte man mal gucken ob man die alten Boxen nicht erstmal behält, da sie zwar nicht so die Wucht haben aber meinen Bass doch besser zur Geltung bringen als wenn er nur über die Combo läuft.
Übrigens kriegen wir wohl demnächst ein gratis Mischpult. Soll wohl bei ner Saalbeschallungsmodernisierung rausfliegen und wir würdens abbekommen bevor es innen Müll fliegt. Muss man mal gucken ob es was taugt und vielleicht sogar ne kleine EQ hat. Ist übrigens auch von Bell.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben