Fame CS120H - irgendwem bekannt?

von DrScythe, 18.10.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Niederrhein
    Kekse:
    39.206
    Erstellt: 18.10.10   #1
    Moin!

    Eigentlich strebe ich einen ganz anderen Amp an - der aber immer rarer wird in den onlineshops. Da es aber schon beim britischen bleiben soll, schaue ich schonmal nach alternativen Sparzielen. Dabei bin ich auf diese Kiste hier gestoßen:

    KLICK MICH (leider nicht musik-service - wie auch?)

    Die Qualitätsfrage soll hier nicht diskutiert werden, ebenso will ich keine Gegenvorschläge sondern lediglich wissen, ob jemand dieses Teil schonmal ausprobiert hat oder gar besitzt und etwas dazu sagen kann.

    Also bitte kein "lass die Billigmarken!"-Gespamme, ich würde ihn mir eh nochmal selbst anhören - gesetz des Falls es lohnt sich. Wenn nun 5 Leute das Teil hatten und es jeweils nach 2 Wochen kaputt war...:gruebel::D

    Vielen Dank schon den Postern :)
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.360
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Kekse:
    48.302
    Erstellt: 18.10.10   #2
    Zum 120er Head kann ich zwar nichts sagen, wohl aber zum CS 60 C (Combo). Der hat die gleichen Feature, nur halt 60-Watt (2 x EL 34). Den Combo hatte einer unserer Gitarristen knapp zwei Jahre selbst gespielt, danach verkauft. Das Teil lief absolut klaglos und tut es wohl heute noch.

    Vom Soundempfinden her ist der Amp m.E. eher "britisch" als "kalifornisch" abgestimmt. Die Zerre erschien vergleichsweise zu anderen Amps ein wenig undifferenziert. Das kann aber auch am Lautsprecher gelegen haben.
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    6.396
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Kekse:
    40.205
    Erstellt: 18.10.10   #3
    Moin!

    Ich war neulich bei ner Band bei der Probe zu besuch und der eine Gitarrist hat den CS120 gespielt und der andere den T120. Die haben Post Death Core (nach eigener Aussage ;)) gemacht, also Richtung Anima, All shall Perish etc. Der Sound war fett, die Jungs konnten aber auch ziemlich gut spielen.

    MfG
     
  4. DrScythe

    DrScythe Threadersteller Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Niederrhein
    Kekse:
    39.206
    Erstellt: 18.10.10   #4
    -> genau daran arbeitete ich die letzten Jahre im Endeffekt. Zwar nicht schnell viele Noten aber eben sauber. Dazu kommt, dass ich einen harten Anschlag kontrollieren musste (13-60er Saiten DropC, 11-52 Standard E Tuning). Es klingt auch schon über kleines Equipment fett und ich weiß mittlerweile mit Equalizern umzugehen (5-bandige parametrische EQs sind einfach :great: ). Deshalb werde ich mir eben so oder so keinen sauteuren Amp zulegen. Schmerzgrenze werden wohl 1000 Euro sein (mit selbstbau-2x12-cab, da hab ich aber schon Teile). Aktuell liegt der eigentliche Wunschamp (Hughes&Kettner Statesman Dual EL34) drunter (690-790) - aber wird eben immer rarer. Der H&K Support wollte mir auch nciht beantworten, ob es sich um ein Auslaufmodell handelt oder einfach nur akute Schwankungen.

    Post Death Core..ja ich lass das mal so stehen, ich werds nicht so ganz schlimm treiben :D aber gut zu wissen, dass er deftiger kann. Ich spiel auch deftig aber eher a la Curry King: Viele viele Mitten, weniger Gain.

    Danke euch beiden vielmals :) (allen weiteren auch schonmal)
     
Die Seite wird geladen...

mapping