Fehlerteufel(chen) in den Noten...

von Puckiliese, 17.03.17.

  1. Puckiliese

    Puckiliese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.17
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    262
    Kekse:
    1.637
    Erstellt: 17.03.17   #1
    Liebe Akkordeonfreunde,

    wie geht Ihr mit Fehlern in Euren Noten(büchern) um?

    Neulich entdeckte ich beim Einüben eines Walzers eine "schräg klingende" Diskant-Bass-Kombination. Zuerst dachte ich, das kann ja wohl nicht sein und irgendwas an meinen Synapsen ist falsch verdrahtet. :eek:
    Ein versierter Musiker überprüfte dies und bestätigte mir die fehlerhafte Bass-Notation. Hier hatte sich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen.

    Bei einem weiteren Stück in diesem Buch ist etwas ähnliches passiert.
    Nachdem dieses Notenheft Copyright von 1980 ist, jedoch neu mit Spiralbindung gedruckt wurde, sollte das doch schon mal jemandem aufgefallen sein....

    Schreibt Ihr hier die Verlage an und weist diese freundlich darauf hin?

    Herzliche Grüße
     
  2. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.416
    Kekse:
    28.567
    Erstellt: 17.03.17   #2
    Hab ich mal gemacht. Allerdings nicht wegen eines kleinen Fehlerchen, sondern als in einem Reiseführer ("neue überarbeitete Ausgabe" aus demselben Jahr) mehrere grobe Fehler drin waren. Da bekam ich als Dankeschön vom Verlag einen Reiseführer geschenkt; leider für ein Ziel, das nicht meines war - aber gefreut habe ich trotzdem.

    Ob ich mir wegen eines kleinen Fehlers die Mühe machen würde, weiß ich nicht ... vielleicht, wenn Mailadresse bekannt wäre, ne kleine Mail schreiben. Vielleicht aber auch nicht :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    737
    Kekse:
    7.243
    Erstellt: 17.03.17   #3
    Kannst Du so machen. Sofern es allerdings um teilhistorische Notensätze geht, damit ist gemeint, prädigital, wird sich der Verlag kaum die Mühe machen und einen Fehler beseitigen, das kostet ... Zudem, nicht alle (aber doch recht viele) Musikverlage haben Musiker als Angestellte oder Verleger, bzw. müssen die Vorlage dann jemand geben der das nachvollzieht > externe Kosten. In jedem Fall kostet das Zeit. Dann lieber als Verlag einen kleinen Fehlerteufel in Kauf nehmen. Sollte der Verlag das Ding aber bereits editierbar digital vorliegen haben, könnte ein Erfolg für künftige Auflagen in Aussicht stehen.
     
  4. Puckiliese

    Puckiliese Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.17
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    262
    Kekse:
    1.637
    Erstellt: 17.03.17   #4
    Dank Euch beiden, @lil und @andiu für die Erklärungen und Anmerkungen.
    Nun habe ich wieder etwas zum Thema dazugelernt bzw. an Euren Erfahrungen teilhaben können! :great:
    So wie die Noten aus dem Heft aussehen, sind die wirklich noch "prädigital". :rolleyes:

    Ich werde dem Verlag eine Mail schicken und freundlich darauf hinweisen! ;)
     
  5. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.343
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 24.04.17   #5
Die Seite wird geladen...

mapping