Fender Röhrenamp kreischt

von Steve, 28.02.07.

  1. Steve

    Steve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 28.02.07   #1
    Hallo zusammen,
    mein Problem ist folgendes:

    Mein Fender Hot Rod DeVille 410 (ich habe den Amp gebraucht gekauft und äußerlich ist er beinahe im Neuzustand) kreischt seit ca. 1 Monat 15 Min nachdem man ihn eingeschaltet (Standby Schalter: ON) hat.
    Es hört sich manchmal wirklich so an wie ein kreischendes Kind aus weiter Entfernung (ich hoffe ich kann ab Donnerstag Soundfiles hier reinstellen).

    Anfangs waren die Geräusche nur leise und kaum störend, deswegen mein spätes Reagieren. Allerdings war es bei den letzten beiden Proben schon ziemlich penetrant. Die Geräusche tauchen auch auf wenn ich die Gitarre komplett abdrehe und daneben stelle. Auch bei mir Zuhause tauchen sie auf (im Bezug auf Störungen im Proberaum).

    Nun meine Fragen:
    - könnte es schädlich für den Amp sein wenn ich ihn weiter benutze?
    - ich werde den Amp mal selbst aufschrauben und nach offensichtlichen Fehlern suchen; was muss ich beachten (bin absoluter Anfänger in E-Technik)?
    - kennt ihr jemand der günstig Amps im Raum Reutlingen/Tübingen/Balingen repariert (abgesehen von Musikläden wie Herfert oder Jimmys)?

    Ich weiß das meine Beschreibungen sehr ungenau sind, allerdings würde ich mich trotzdem freuen wenn sich jemand damit auseinandersetzt. DANKE!

    Grüße
    Alex
     
  2. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 01.03.07   #2
    Hat niemand eine Idee?
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 01.03.07   #3
    hi steve!
    ich tippe auf eine defekte vorstufenröhre - *kann* aber auch alles mögliche andere sein...

    tippe mal (amp in spielposition) leicht (!) mit einem bleistift o.ä. auf die vorstufenröhren. wenn eine davon deutlich komische geräusche macht, hast du den übeltäter (wahrscheinlich) schon gefunden. wenn das der fall ist, einfach ne neue rein + gut ;)

    vom aufschrauben des amps rate ich dringend ab wenn du keinen plan hast - da sind HOHE (lebensgefährlich hohe) spannungen drin und mit denen möchtest du nix zu tun haben!

    cheers - 68.
     
  4. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.03.07   #4
    Danke für deine Antwort!
    Muss ich dann alle Röhren austauschen?
    Hatte irgendwann mal was gelesen, die müssen gematched sein?
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 03.03.07   #5
    hi steve!
    hier geht´s ja jetzt erstmal nur um die vorstufenröhren (die 3 kleinen). die erste und zweite würde ich hier mal als erste "anklopfen" - meistens leigt hier schon das problem. falls du feststellst, daß eine dieser röhren fehlerhaft/mikrofonisch ist brauchst du nur diese röhre zu tauschen - und zwar einfach ne neue kaufen und reinstecken.

    wie gesagt, das *kann* dann schon die lösung sein. röhren gehen eben manchmal einfach kaputt...

    wenn du die endstufenröhren tauschen willst/musst ist es empfehlenswert gleich einen kompletten satz (in deinem fall 1 paar) zu erneuern, da die röhren halt sonst unterschiedlich alt/abgenutzt sind was dem sound evtl. nicht gut tut.

    aber - wie gesagt - bei den endstufenröhren sind wir ja noch gar nicht.

    wenn du an den vorstufenröhren keinen defekt feststellen kannst würde ich den amp evtl. doch einfach zu einem techniker bringen. es gibt einfach zu viele mögliche fehlerquellen als daß man das hier per ferndiagnose machen könnte...

    cheers - 68.
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Richtig, einfach mal die Vorstufenröhren tauschen. Es genügt eine neue zu kaufen und anstelle der alten probieren und schauen welche defekt ist. Lies meine FAQ.

    Ich tippe allerdings eher auf einen kaputten Widerstand oder Kondensator (der zu spinnen beginnt, wenn er heiß wird).
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 03.03.07   #7
    Kann, wie hoss geschrieben hat, auch ein defekter Widerstand sein. Wenn der warm wird und dadurch hochohmig wird und dazu noch als Anodenwiderstand verbaut ist, dann geht die Verstärkung der dazugehörigen Stufe hoch => pfeift.

    BTW: Mikrofonie erst nach 15min???
     
  8. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.03.07   #8
    Das wäre natürlich sehr schlecht, sowas ist doch aufwändig zu reparieren weil man ewig den Widerstand suchen muss?

    Mikrofonie bedeutet doch das der Amp Geräusche aus seiner Umgebung "aufnimmt" und sie wiedergibt? Denn so klingt es eher nicht.
    Ob es genau 15 Min kann ich nicht sagen, das war eher eine gefühlte Angabe.
    Das komische ist halt das er auch manchmal kreischt (pfeifen trifft es weniger weil es kein durchgängiger Ton ist) wenn die Band im Nebenraum sitzt und ich die Gitarre abgedreht daneben stelle.

    Ich gehe heute nochmal in den Proberaum und probiere eure Tipps/Hinweise mal aus und Berichte dann heute Abend. Vielleicht kann ich euch heute Abend auch eine Aufnahme der Geräusche bringen.

    Nochmal vielen Dank für die Antworten! (ihr erspart mir ja vielleicht einen teuren Besuch beim Amptechniker :great: )

    Grüße
    Alex
     
  9. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 03.03.07   #9
    mein laboga amp hat genau das selbe gemacht! wirklich erst nach n bissl spielzeit son richtig lautes penetrantes geräusch... is auch schon passiert als ich net gespielt habe und vergessen hab den amp auf stand by zu stellen. da ham wir grad ~10 minuten pause gemacht und auf einma kreischt das ding rum wie sonstwas oO! ich habe meinen amp zu reperatur gebracht da ich n elektik newbie bin ^^ kriegen ihn wohl anfang der woche zurück und es wird wies aussieht auch net so teuer sein. der kostenvoranschlag war so bei 50-60€ was ich recht günstig finde. aber da war der fehler noch nicht 100% bekannt und er war noch auf fehlersuche also kann es passiern das das noch n bissl teuerer wird :(... wenn ich meinen amp zurück kriege, schreib ich dann hier rein was der fehler bei mir war
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 03.03.07   #10
    Das geht schnell (wenn man sich auskennt). Schade dass Du so weit wegwohnst, würde mir den Amp gerne ansehen.
     
  11. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.03.07   #11
    Hi Kuhfladen, :)

    60€ wären sehr günstig, mir wurden gleich Zahlen wie 250€ an den Kopf geworfen (bei 40€/Stunde). Danach hab ich mich dazu entschlossen mich ans Forum zu wenden :p
    Natürlich müssen die Amptechniker auch etwas verdienen aber 250€ finde ich schon etwas heftig.

    Wäre cool wenn du deinen Fehler (wenn der Laboga wieder da ist) erläutern könntest; vielleicht hast er zufällig den gleichen wie mein Fender.

    Falls der Umbau 250€ kosten sollte würde es sich sogar lohnen nach Österreich zu fahren. Dann könntest du dir das Ding gegen einen Obolus mal anschauen. Aber jetzt warten wir mal ab, ich hoffe noch immer das es nur die Vorstufenröhren sind.

    Gruß
    Alex
     
  12. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.03.07   #12
    So, ich bin wieder zurück von der Probe und hab etwas mitgebracht.
    Zwei Aufnahmen meines kreischenden Amps.
    Die erste Aufnahme ist ein Zusammenschnitt aus 5 Min "Stift an den zwei großen Röhren (Endstufenröhren?) reiben" (beim reiben an den drei kleinen kam keine Reaktion).
    Leider wollte mein Amp heute nicht durchgehend kreischen (wie in den letzten Proben) sondern nur einmal richtig; das ist in der zweiten Aufnahme zu hören.

    1_amp_kreischen_stift.mp3
    2_amp_kreischen.wav
    Rechtsklick - speichern unter

    Hört es euch bitte mal an und sagt was ihr denkt. Danke!

    Gruß
    Alex
     
  13. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.03.07   #13
    Tausch mal die Vorstufenröhren untereinander aus, vielleicht bringts was (bzw jede Röhre n paar mal raus und wieder reinstecken, falls die Fassung keinen Kontakt mehr macht).

    Aber da schwingt auf jeden Fall was, ich würde sagen, dass man das ohne Fachwissen und Messgeräte schlecht reparieren kann, WENN es nicht eine (ziemlich komische Form von) Mikrofonie ist.

    MfG OneStone
     
  14. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 11.03.07   #14

    moin! also mein amp is weider zurück aus der reperatur und er läuft wieder =D! vorneweg: der fehler ist seltsamerweise NICHT beim techniker aufgetreten obwohl er den amp sehr lange getestet hat! also hab ich etwas länger mit ihm telefoniert und ihm mein problem geschildert... er konnte nur spekulieren und hat dann gesagt das er einfach ma die vorstufenröhren tauschen wird und im falle, dass es dann funktionieren sollte, ich dann die röhren bezahlen soll wenn nicht, soll ich die röhren wieder zurückgeben. heute hatten wir probe und ich konnte das ding endlich wieder ausporbiern und das ding lief 1A, keine störungen und das ding hatte ma wieder schön druck ;)! also ich geh mal davon aus das bei mir die vorstufenröhren im eimer waren aber das is halt nicht 100% sicher da der fehler ja bei ihm in der werkstatt mit meinen alten röhren auch net mehr aufgetreten is oO! naja jedenfalls läuft das ding wieder und es mussten 3 röhren (á 12€) getauscht werden, und der techniker berechnet mir auch keine montagekosten aber natürlich geb ich ihm ne kleine dankespremie da er wirklich super nett war ^^! also du kannst ja ma den techniker deines vertrauens fragen ob er net ma irgendwo passende vorstufenröhren für dich rumfliegen hat, sodass du das mal ausprobieren kannst
     
  15. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 13.03.07   #15

    Hey Kuhfladen!
    DAnke fürs drandenken.
    Das Problem ist das ich bis jetzt noch keinen Techniker meines Vertrauens habe. Ich hatte auch ersteinmal mit meinem alten Transenamp Probleme und das war dann nen Garantiefall, deswegen hab ich noch niemand an der Hand. Allerdings werd ich mich mal umhören.
    Kann sowas eigentlich jeder E-Techniker reparieren oder muss das ein "Röhren-E-Techniker" sein? Ich könnte ja auch mal zu den Stadtwerken gehen, allerdings glaube ich das sich dort keiner mit Röhren auskennt (reparieren ja sonst nur TV-Geräte).
    Ich hätte da noch so ein "Freak" von dem ich mal gehört habe er würde an Amps rumschrauben. Hast du sonst noch einen Tipp wie man an fähige Leute kommt?

    Gruß
    Alex
     
  16. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 13.03.07   #16
    hallo steve!
    jeder musikladen kennt jemanden der sich mit sowas auskennt. frag doch einfach mal jemanden.
    "freaks" die an röhrenamps rumschrauben gibt es ebenfalls überall + sind mitunter auch gute adressen - aber leider nich immer...

    ich nehme an du hast unsere "hilfe zur selbsthilfe" bisher noch nicht in die tat umgesetzt?

    - 68.
     
  17. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 14.03.07   #17
    huhu! hab ich doch gern gemacht =)

    der wächsel bei denen is kein ding hat mir der techniker gesagt. vorstufenröhren kannste einfach so rauszieh und neue reinklemmen (bei endstufenröhren is das wiederum was anderes afaik). wenn du dir nirgends welche leihen kannst, dann würd ich mir einfach ma neue kaufen (die kosten 12€ das stück ungefähr) und da brachste ja vielleicht nur 3-4 und das is eigentlich echt noch zu ertragen. beim einbau würd ich dann n sauberes tuch benutzen und die röhren dann damit anfassen, da das fett an den fingern die röhren schneller kaputt macht (habs zumindest gehört ^^). so wie der das erklärt hat sind da so pins auf der röhre die man dann einfach in die fassung steckt (n bissl hin und her rütteln, dann geht das schon :) )! oder du guckst ma nach nem tutorial für den vorstufenröhrenwechsel... wenns das im inet net geben sollte, dann soll mich der blitz treffen ^^
     
  18. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 16.03.07   #18
    Ja, konnte ich bis jetzt nicht. Durch viele Zufälle hab ich die letzten beiden Proben verpasst. Deswegen konnt ich nicht an den Amp, aber an diesem Samstag werde ich die Endstufenröhren untereinander mal tauschen.
     
  19. Steve

    Steve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 18.03.07   #19
    Heyho zusammen,
    der Amp ist nun bei mir Zuhause. Ich habe die Endstufenröhren untereinander getauscht und Sie machen noch immer beide diese Geräusche wenn ich mit dem Schraubenzieher an ihnen entlange "kratze".
    Beim Aufschrauben hab ich mal ein paar Bidler gemacht:
    Bilder
    Dieser Klebebollen zwischen den zwei Kondensatoren kam mir komisch vor? Ist das normal?
    Nachher werde ich noch die Vorstufenröhren untereinander tauschen.

    Gruß
    Alex
     
  20. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 18.03.07   #20
    Sieht alles normal aus. Der Silikonkleber ist als Vibrationsdämpfer bei den Kondensatoren.
    Leicht Mikrophonie der Röhren ist auch normal. Ferndiagnose in Folge schwierig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping