Fertige Lieder wollen weiterentwickelt werden

von CherbertM, 26.12.16.

  1. CherbertM

    CherbertM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    23.07.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.16   #1
    Liebe Freunde,
    nach längerem mitlesen und stillem werkeln an meiner Musik kommt hier mein erster Beitrag in diesem Forum. Es ist so:
    Ich habe auf der Festplatte so ca 10 Lieder liegen, die ich selbst geschrieben habe (Text und Musik).

    Soweit (also vom Songwriting her) bin ich eigentlich ganz glücklich mit den Sachen, aber in der Ausführung hapert es jetzt.
    Ich spiele eigentlich alle Instrumente selber ein bzw programmiere sie, aber auf keinem davon bin ich fit genug, dass es irgendwie interessant werden würde.

    Außerdem bin ich in Sachen Arrangement sehr sehr unsicher, nicht zuletzt weil ich den nötigen Abstand schon lange verloren habe.

    Ich habe schon einen Eintrag bei der Musiker-Suche geschaltet. So wie ich das verstanden habe, soll hier im Forum ja nicht nach Musikern gesucht werden, sondern eher nach gemeinsamer Arbeit an den Tracks.

    Gibts denn jemand, der sich vorstellen kann, sowas hier (übers Internet oder auch mit Treffen "in echt") weiterzuentwickeln?
    Würde mich freuen, die Sachen liegen mir sehr am Herzen. Es ist keine Party- oder Chartmucke, Ruhm, Ehre und Geld eher ausgeschlossen, aber vielleicht gibts Menschen die damit was anfangen können.
    Für mich sind die vor allem die Texte wichtig, bei der Musik bin ich sehr sehr offen, in welche Richtung es gehen soll.

    Viel Spaß damit!

    https://www.dropbox.com/sh/pdv8kkrujm09g0k/AAAupD-T7QQLdNtCfMHDKOGta?dl=0

    (Stilistisch ist es extrem unterschiedlich. Ich habe versucht mit den 3 Beispielen die größtmögliche Bandbreite zu zeigen.)
     
  2. CherbertM

    CherbertM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    23.07.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.16   #2
    Habe jetzt noch die Bpm-Angaben ergänzt und falls Bedarf besteht, Leadsheets mit Melodie und Akkorden fertig gemacht
     
  3. CherbertM

    CherbertM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    23.07.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.16   #3
  4. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    7.922
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.359
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 29.12.16   #4
    Ich habe mir die Lieder angehört. Im Prinzip könntest du mit einem gescheiten Mixing schon viel mehr erreichen. D.h. Lautstärkeverhältnisse sowohl zwischen der Stimme und den Instrumenten als auch im Songverlauf anpassen. Die Stimme würde ich im Allgemeinen etwas lauter machen und die Instrumente leiser. Abhören beim Mixen über Lautsprecher, weil unter Kopfhörern man die Lautstärke-Verhältnisse und -Unterschiede nicht so deutlich wahrnimmt und schlecht zwischen leise und laut unterscheiden kann. Am deutlichsten wird der Effekt, wenn du auf die Lautsprecher parallel Störgeräusche wie Rauschen gibst. Dann merkst du noch viel deutlicher, wie leise Elemente untergehen, und so auch die Stimme, wenn sie nicht laut genug geregelt wurde. Dynamische Kompression zieht die Lautheit und Deutlichkeit nochmal nach oben. Und mit EQs arbeiten. Der Stimme Platz ausräumen. Zuletzt kann man noch den Instrumenten ihre eigenen Hallräume geben, sofern gewünscht. Tiefe Instrumente wie Bass oder Kick kann man auch trocken lassen, damit der Mix nicht zu sehr verwischt. Oder wenn Reverb, dann hier eher kurz und wenig.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 29.12.16   #5
    Die Arrangements rufen nach einer Band,
    ganz besonders nach einem entspannten aber "echten" Drummer.

    P.S. bevor ich es vergesse,
    dadurch ändert sich in der Regel das Feeling eines Stückes, manchmal massiv.
    Ich höre aber aus deinen Worten, dass du loslassen kannst, wenn es dem Stück dient.
    Das ist eine wichtige (die wichtigste) Voraussetzung für die Bandarbeit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. CherbertM

    CherbertM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    23.07.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.16   #6
    Das wäre für mich ein Traum. Vor allem ein echter Drummer. Alles was da an Drum und Percussion-Spuren sind, ist reine Verlegenheit. Es ist zu keiner Zeit so gedacht, dass es "künstlich" bleiben soll.
    Das gleiche gilt übrigens auch für alle anderen VST-Instrumente. Cello, Trompeten und solche Sachen könnte ich allerdings sehr einfach herkriegen, da hab ich viel Kontakte.
    Auch das hätte ich eher zum Schluss gemacht und erstmal mit ordentlichen Drums und Gitarre angefangen

    Loslassen ist wie gesagt kein Problem :-)
     
Die Seite wird geladen...