Fragen zum einfachen DP als Masterkey

von Wowang, 06.08.20.

Sponsored by
Casio
  1. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.555
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 06.08.20   #1
    Hallo
    ich beabsichtige ein einfaches Digitalpiano als Masterkey zu verwenden. Da ich noch nicht genau weiß, welches Piano es wird, hätte ich mal 2 prinzipielle Fragen dazu.

    1.) Ist es völlig egal, welches Piano als Masterkey herhalten soll, solang es ein Midi out hat?

    Mir ist ntrl klar, das ich mit einem Kawai ES110 nicht die gleichen Steuerungsmöglichkeiten wie mit einem Arturia KeyLab88 MK II habe.

    Ich möchte einfach nur für den Wohnzimmerbetrieb ein Standalone Piano mit einegbauten Speakern haben ( anschalten, spielen ), welches ich aber auch für Bandbetrieb mit erweiterten Soundmöglichkeiten mittels externem Soundgeber ( ala MODX61 o.ä. ) nutzen kann.

    2.) Die Einstellungen - wenn die Tastatur des externen Keys gesplittet ist - für die Zonenranges für das Masterkey(piano) werden dann wohl über das externe Key vorgenommen, wenn ich das richtig verstehe?
     
  2. Piano1071

    Piano1071 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Hamburg/Solothurn
    Kekse:
    286
    Erstellt: 06.08.20   #2
    1. rein technisch ja.
    2. i.d.R. spittest D die Tastaur auf dem Masterkeyboard in Zonen und weist dann entsprechende Ziele zu. Wenn Du (wie ich es verstehe) die Tastaur des Sklave (sorry heisst nunmal so) splittest (bzw. mit verschiedenen Sounds belegst), dann wir das Masterkeyboard (das ja per Midi nur Paramter, aber keine Sounds überträgt) das auch so erklingen lassen.
     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    3.407
    Kekse:
    13.428
    Erstellt: 06.08.20   #3
    Bitte in deinen Fall auch darauf achten, dass das Piano MIDI-DIN Anschlüsse hat (z.B. Direktverbindung zu MOD), dies ist, wie ich neulich bei einem Bekannten feststellen musste (der Ähnliches machen wollte) nicht bei jedem Digtalpiano selbstverständlich (z.B. Casio PX, Yamaha YPD), das ES110 hat diese Anschlüsse...
     
  4. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.555
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 06.08.20   #4
    Das hatte ich mir so nicht gedacht. Wenn ich zBsp 4 Sounds haben möchte, müßte das Masterkey ja 3 Splitunkte haben. Die einfachen DP's verfügen ja max über einen Splitpunkt.
    Ich dachte schon daran, das externe Key (slave) zu splitten und mit Sounds zu belegen.

    Genau so soll's sein.
    Das Masterkey soll ja auch keine Sounds übertragen, midi überträgt ja nur Steuerdaten.
    In diesem von mir gedachten Anwendungsfall dient das slavekey hauptsächlich als Soundgenerator ( evl Organs dann über die slavetastatur).
    Audio geht dann vom slave in's Mischpult.

    Ich bin davon ausgegangen, das midi out ausreicht. Was heißt Direktverbindung und wozu ist die gut?
    In der Tat haben viele DP's nur midi out.
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    3.407
    Kekse:
    13.428
    Erstellt: 06.08.20   #5
    Das ES110 z.B hat eine Midi Out (auch Midi in, was du nicht brauchst) als 5-Pol DIN Rundbuchse, der MODX z.B genauso.
    Zur Midi Verbindung beider Geräte reicht also ein DIN-Midi Kabel (OUT zu IN).
    Manche Casio, div.Yamahas, haben diese Buchse nicht, sondern z.B eine USB Midibuchse (Midi Interface zum PC) oder Bluetooth Midi (Kabellos zum PC).
    Hast ein solches Piano mit z.B. nur USB Midi, brauchst du ein externes Gerät, dass das USB Midi zu DIN Midi wandelt (USB MIDI Host), um z.B. den MODX anzuschliessen.
     
  6. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.555
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 06.08.20   #6
    Ach sorry, hab mich da oben verlesen, du schriebst: Midi DIN und ich habe gelesen Midi IN.
     
  7. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.555
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 13.08.20   #7
    Ich habe nun ein ES110 hier als Masterkey und ein 2tes Board über midi verbunden. Die lineouts der Boards gehen in ein Mischpult und dann in aktive Boxen, funzt alles super.
    Aber durch die Midiverbindung habe ich nun immer den Sound des 2ten Keys auf der Tastatur des Masters.
    Wie ist die Vorgehensweise, wenn ich nun über die Tastatur des Masters Pianosound UND gleichzeitig über die Tastatur des 2ten Key's Orgel spielen möchte. Also gleichzeitig, aber die Sounds getrennt?
     
  8. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    3.407
    Kekse:
    13.428
    Erstellt: 13.08.20   #8
    Bei den meisten Keyboards mit Midi gibt es die Einstellung Local-Off, bedeutet, das das spielende Keyboard (hier ES 110) "stumm" ist, sofern du Dies am ES110 einstellen kannst, (Local-On) erklingen beide in Ihren jeweilig ausgewählten Sound, die du dann aus deren jeweiligen Line Outs in ein Mischpult (sinnvollerweise 2 Stereo Line Inputs) führst und so beide erklingen.
     
  9. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.555
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 13.08.20   #9
    Local off am ES110 bedeutet ja, das hier kein Sound erklingt. ich möchte aber über das ES Piano spielen (also MUSS local on eingestellt sein ) und über's 2te Board Orgel erklingen, also auch local on.

    Nur, wenn ich jetzt das ES spiele, erklingt ja durch die Midiverbindung der Sound des 2ten Boards (Orgel) ja automatisch mit, und das soll ja jetzt NICHT sein.
    Die Orgel über's 2te Board möchte ich ja extra spiele, also zBsp übers ES Piano eine Melodie und über's 2te Board Orgel Akkkorde.

    Nach meinem Verständnis müßte ich, um die beiden Klänge separat spielen zu können - dafür die Midiverbindung raus ziehen, ist aber wenig praktikabel.
     
  10. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    3.407
    Kekse:
    13.428
    Erstellt: 13.08.20   #10
    Nun, dann musst du die Tastatur splitten und layern, ob man ein Local off nur für einen gesplitteten Teil anwenden musst du nachschauen.
    Und warum spielst du nicht (ohne Midi) beide Keyboard separat?
     
  11. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.555
    Kekse:
    1.722
    Erstellt: 13.08.20   #11
    Weil ich manchmal bestimmte Klänge VOM 2ten Board mit der Tastatur des ES spielen möchte. Für diese bestimmten Klänge taugt mir die Tastatur des 2ten Boards nicht.
    Aber gut, dann muss ich das eben über's splitten abarbeiten. Sollte wohl machbar sein.

    Momentan habe ich als 2tes Board ein YAM CS1X von meinem Sohn bekommen, mit dem ich überhaupt nicht klar komme betreffs splitten und sonstige Anwendungen. Soll ja auch verkauft werden.
    Für später als 2tes Board ist dann sowas wie MODX6 oä angedacht. Die haben ja auch nur diese Synth Tastatur.
     
Die Seite wird geladen...

mapping