front PA....

dodl
dodl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
1.478
Kekse
3.808
Ort
wien
...wohin solls gehen??

N'abend,

Grad ueberleg ich wo ich ueberfluessiges Geld hintun soll...

Neues Frontholz waere angesagt.
da hab ich 2 Möglichkeiten. Ein Pipifax LA mit single 12 und 1,4" oder 2x1". Aehnlich der Nexo S12, wobei ich keinen Reflektor im Waveformer haette sondern eine Refraktorlinse. Funktioniert rudimentaer, sollte bis zum Sommer laufen. 8 davon pro Seite koennten da schon ziemlich Alarm machen. Allerdings - die lowmids. Immer wieder hoert man hier Beschwerden aus der Rockfraktion (und das ist meine). Hab das selbst auf etlichen Buehnen erlebt. An sich nicht meins. Allerdings kanns sein, dass die Hörgewohnheiten in diese Richtung gehen? Ist es "Pflicht" hier mitzugehen? Da Zeug soll ja auch vermietet werden.

Variante 2 - ich hab in hornresp ein 2x12 Horn mit 60x40, das sehr gut aussieht. Lowmid Gewitter ohne Ende. Nachteil ist die Grösse. Da komm ich in Euro Paletten regionen. 2 so Tops nebeneinander tragen mit 1,6m auf...
Ansonsten passender HT rein (4592) und ab gehts.

Die Frage ist - muss es ein LA sein, weils in ist, oder kriegt man die Hörner heutzutage auch an den Mann?
VA Grösse waere so 1500-2500 pax. Ich hatte aber auch schon Raunzerei wegen der PA bei 400 pax. Zwar tanzte die band am FOH 25m vor der Buehne eh am Nasenbein, aber es war halt keine Banane.

ich bin da grad verunsichert. Ich geh ja immer mit meinem eigenen Zeugs raus. Auf allen buehnen seh ich aber sonst LA's und groundstacked mini LA's. Die klingen teilweise abscheulich, das aber zugegebernermassen sehr gleichmaessig von hinten nach vorne :)

Ich erwarte mir da jetzt nicht, dass mri jemand die Entscheidung abnimmt, aber so ausm bauch raus...
LA oder Horn?
Ist auch ne Preisfrage 16x12 + 32x1 kostet eine Kleinigkeit mehr als 8x12 +4x 2/1" :redface:

danke
martin
 
Eigenschaft
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
moin moin,

mein Bauch hat vor knapp einem Jahr für Horn votiert.

Die Gründe waren bei mir:
- keine Flugfähigkeiten benötigt (auch wenn diese vorhanden ist)
- LA verbraucht auch nicht weniger Platz
- für die paar Gala Muggen gibts genügend LA's in der Gegend die man sich bei Bedarf mieten kann
- einfaches Handling - ala Hinstellen, Anstecken, Spielt
- Rock'n'Roll, Electro, ... tauglich
- geringe direkte Kosten (Holz)
- geringe Kosten für Amping, Controller, ...
- ...
- jeder Tech kann sofort damit umgehenm ohne langes Rechnen und Messen

LA hat ohne Frage Vorteile, aber genauso viele Nachteile - man denke nur an die lustigen Openairbilder, wo das Publikum vor der Bühne (dank Wind) auch eine Art Banane bildet ;-)

Die Zeit der großen Cluster ist sicherlich vorbei, aber in der Größe in der Du ein System sucht, gewinnt bei mir immer noch das Horn. Wenn's nötig ist, dann stellt man halt noch Frontfill und Delayline dazu.

... von daher Horn gegen LA - 1:0

grüße, humi
 
dodl
dodl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
1.478
Kekse
3.808
Ort
wien
Dank dir Humi,

So uebersichtlich untereinandergeschrieben, lesen sich die pro Horn Argumente gut.

Die Idee zum LA enstand letztes jahr als ich mit meiner 2x12/2 + 2x18" direktstrahlend pro Seite, ploetzlich voellig unerwartet ueber 2000 Leute auf 70m Tiefe da stehen hatte :eek:
Zum Glück nur Sprache (Fussball), und so haben wir das mit ner improvisierten Delay line auch geschafft.

Beim horn dachte ich halt, ich haue vorn zuviel Pegel in die ersten Reihen, andererseits wenn ich die Hoerner so hoch kriege, wie ein LA auftraegt, geht das natuerlich genausogut...

Beschwerden von Gasttechs hast du nie? Ich hatte letztes Jahr 2 Techniker, die rumraunzten, dass fuer 400 leut und einer Fläche von 20x25m kein LA hing. :)

Mir fiel halt auf, dass die kleinen LA's, und selbst das V-Dosc mir einen mid-high Scheitel zogen, und in den lowmids war da nix. Klang alles, als haett ich bei meinen 2x12 den HT um 6db angehoben.
Von daher tendier ich wieder stark zum Hornklassiker und bin ganz froh, ueber dein obiges Posting :)
Dann geh ich das mal an.

Frage zum HT - derzeit hab ich den DE750. Der is gut! Der braucht genau 1 Filter um so manchen 750 kritiker verstummen zu lassen. Nur mit 2 12ern im Horn kommt mir der am ME60 niemals mit. Gibts da was in 60x40 und entsprechender Grösse ausser dem Community Horn fuer 1k€?
Oder doch lieber Umstieg auf den BMS?

danke
martin
 
dodl
dodl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
1.478
Kekse
3.808
Ort
wien
Hallo,

Den 4590 mit der BMS Passivweiche am 2236 hab ich 2002 in einem 2x15 Top probiert (bei Föön abgeschaut, aber ohne Hornladung fuer die 15er).
Da fand ich die 4590 ziemlich grauslich und hab sie gleich verkauft :)

hat sich diesbezueglich was getan? Anderes Horn, eventuell andere Weiche?
Waere preislich natuerlich angenehmer als die ND varianten und Gewicht is mir eh egal :)
Die tiefe Trennung waere auch ein Hit, weil ich dann auf 60x40 bleiben kann, bei hoeherer Trennung komm ich eher in den bereich 50 oder gar 40° horizontal, weils Horn dicht macht. Phaseplug koent ich auch sparen...

danke
martin
 
Badga
Badga
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.20
Registriert
18.10.05
Beiträge
679
Kekse
1.108
Ort
Oelde, Westfalen
Ich bin zwar jetzt kein Pro in Line-Array Technik, aber den Klang kann ich sehr wohl beschreiben.
Bei fast allen Konzerten war es so, dass da, wo ein LA gehängt war meistens noch ein sehr potentes Near Fill am Start war, das einem so den Kopf geföhnt hat, dass auch ein Hornstack vorne nicht leiser gewesen wäre. Von daher macht das im Vorderen Bereich meiner Meinung keinen großen Unterschied.
Dazu kommt, dass bei kleineren Location die LA meistens wirklich nicht toll klangen, weil sich nicht genügend Module hängen ließen, und die daher ziemlich am kotzen waren.
Von daher bin ich wirklich oft froh, wenn in kleineren Hallen, bzw. Open Airs Hornstacks am Start sind, weil die meistens einfach besser klangen.
Von daher bin ich auch immer noch ein Fan von guten Groundstacks.

MfG Badga
 
C
Campfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.20
Registriert
19.08.03
Beiträge
865
Kekse
2.516
Ort
Remshalden
also ich hatte bisher keine Probleme in der genannten Liga (bis 2000 Personen) mit Horngeladenen Material aufzukreuzen, wenn Hornstack abgelehnt wird wird denke ich auch "Selbstbau" oder "nichtamtliches" Linearray abgelehnt........
vorteil beim LA sehe ich dahingehend, dass aufgrund der breiten abstrahlung eher mal auf In/Nearfills verzichtet werden kann (und deren passende ausrichtung etc), und man so auch stacking-Probleme umgeht (nicht alle Horntops lassen sich gut stacken ohne dass es merkbare Interferenzprobleme gibt).

Abstrahlung auf die Bühne zurück schenkt sich denke ich beides nichts, hier zählt (solange man keine Cardioid-Sachen oder so baut) eben die Fläche....
Linearray gewinnt hier denke ich deshalb häufiger, da pro Fläche weniger output erzeugt wird als beim Horn, weshalb für die gleiche Schalleistung mehr abstrahlfläche aufgebracht werden muss.......


langer Rede kurzer Sinn: ich würde an deiner stelle die Horntops bauen.....

zum BMS: ich kenne ihn als sehr Gutklingend, braucht aber um tief getrennt werden zu können (unter 1 K) nen Großes Horn, die BMS-Hörner sollen aber genauso wie die BMS-Weiche nicht so das wahre sein....
bin aber kein Selbstbauer, von daher kann ich hier nur anwendungserfahrungen wiedergeben.
 
Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.720
Kekse
18.140
Ort
NRW
Da fand ich die 4590 ziemlich grauslich und hab sie gleich verkauft :)
hat sich diesbezueglich was getan?
Ich kenne den BMS halt aus der CO3 von Föön, da klingt er richtig gut.
Allerdings weiß ich nicht ob der Herr Kunze dort eine eigene Weiche
am Start hat (würde ich aber vermuten).
 
dodl
dodl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
1.478
Kekse
3.808
Ort
wien
N'abend,

Ja, um den 4590 oder 92 werd ich eh nicht umhin kommen, wenn der HT halbwegs mit soll.
Sorgen haett ich mit der passiven Trennung. Zwar sollte man annehmen, dass das bei der Trennfrequenz ein Kinderspiel ist, aber ich hab jetzt 3 Tage fuer ein 10/1 Controlersetup aktiv gebraucht. Was glaubst wie lang ich da fuer eine Passivweiche brauche :)
Ansonsten waer das was. Billiger als ein 1480NSD und sicher potenter.
Grossaufnahmen des Horns in der F3 hab ich ja hier als Orientierungshilfe...
Da koennte man "leicht" ein eigenes 60x40 2" Horn entwickeln. Auch das white paper von Peavey ist nicht uninteressant.

Nur getrennt muesste passiv werden. Einen 4. Weg aktiv mit allem drum und dran, will ich mir hier nicht leisten.

Zur Originalweiche les ich was von einem 6k Peak. Das wuerde passen, das ist auch der Bereich wo ich meine jetzigen HT's gern um bis zu 4db rausnehme. Das wuerde erklären, was mich seinerzeit so gestoert hat. Wobei ich da einen irgendwie verkehrten Hörschaden nach einem Unfall hab. Zwar hab ich im Hoerlabor hier eine deutliche Senke, der Frequenzbereich stoert mich aber massiv, wenn hier was nicht stimmt. Ich mach mich mal auf die Suche nach aktuelleren Weichendesigns. Dann waere der 4590 natuerlich super.
Am 2236 sogar koaxial, wenns HT Horn groesser wird, dann so richtig old school mit separaten HT Gehäusen. Sonst wird das ganze 160cm hoch...

Dennoch ein guter Tipp, ich wusste garnicht, dass der 90er noch erhaeltlich ist. Hab die BMS ein wenig vernachlässigt, nachdem ich mit dem 4549 extreme Probleme hatte (Klirr).
Der 4590 waere mit verbesserter Weiche eine schoene low budget Variante.

danke
martin
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
moin moin,

Nur getrennt muesste passiv werden. Einen 4. Weg aktiv mit allem drum und dran, will ich mir hier nicht leisten.
warum nicht 4 Weg aktiv (incl. Bass)? Sparst Dir doch die nervige Weichenbastelei ...

Schau Dir mal die 4Ch Amps der S-Serie von RAM Audio an. Je nachdem welche 12er Du planst, kannst mit einer S4004/4044/6004/6044 die beiden Tops pro Seite betreiben (Ch1 12er Top1, Ch2 12er Top2, Ch3 2", Ch4 1"). Mit dem DSP-44 Modul kannst das System dann auch DryHire sicher machen ;-)
Leistung, Klang und Preis sind meines Erachtens top für Tops, bei den Bässen setz ich immer noch auf Eisenschweine ;-) Hab leider noch nicht die 2009er Preisliste. Die S40x4 lagen bei 1,9k, die S60x4 bei 2,3k und das DSP Modul bei 0,9k (alles Listenpreise netto Stand 1.4.2008, Vertrieb Deutschland Pro Audio-Technik).

Nur mal als Gedankenanstoß, da die Teile wirklich überzeugt haben :)

grüße, humi
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben