Funk-Hörprobe - Phasenschweinereien im Mix?

von Armin, 30.08.07.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.08.07   #1
    Hi,

    ich hab mir mal in den Ferien ein bisschen Arbeit gemacht und einen kleinen Funksong geschrieben. Da ich keine Leadstimmen hab, wird er wohl irgendwann als Jamtrack verstanden oder ich such mir nen Sänger, dem was dazu einfällt.

    Das soll auch erstmal noch nicht das Problem sein, sondern nur erklären, dass ich versucht habe, in den Mitten noch ein bisschen Platz zu lassen.

    www.scrambled-band.de/1/phasen.mp3

    --> Ein größeres Problem machen die Phasenlagen. Analyzer gehen auf einer Skala von -100 bis +100 zum Teil auf 0 runter (sprich auslöschung bei Überlagerung von Links & Rechts). Gerade im ruhigen Teil um 2:17 rum. Leider lässt sich das Problem nicht isolieren, denn wenn man einzelne Instrumente rausnimmt, bleibt die Anzeige. Besonders übel scheinen das Wah-Clavi und das Piano zu sein. Das Piano klingt ohnehin schon strange und wenn man auf Mono runtermixt, ist das Clavi fast ganz weg. Man muss dazu sagen, dass nichts aufgenommen wurde - alles sind digitale Klangerzeuger; meistens mein Roland rd700sx oder VSTi. Mikros sind also als Fehlerquelle auszuschließen...

    --> Unschön finde ich auch noch die beiden im Mix verwendeten Reverbs, aber das ist wohl Geschmackssache, oder? Hab nicht viel Übung beim Mischen und deshalb einfach Presets genommen und das PreDelay eingestellt.

    --> zuletzt noch eine Subjektive Frage: Findet ihr es störend, dass die Komposition nicht klassisch verläuft? Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Bridge-Refain
    Ich geb zu, der Aufbau ist ein bisschen verplant, was daran liegt, dass mir einfach der erste Teil so gut gefallen hat und mich alles andere, was mir dann noch eingefallen ist, nicht so richtig überzeugt hat.

    Sonst noch irgendwelche Auffälligkeiten, was mir noch nicht in den Sinn gekommen ist?
    Wie gefällt der song?

    Ins Mastering-Thema werd ich mich erst noch ein bisschen einlesen. Ich erspar euch mal meine Feldversuche :D Vor allem so lange der Mix noch so problematisch ist...

    gruß
    Armin


    edit: aja übrigens hör ich alles über eine HiFi-Anlage ab, da mir bisher die mittel für gute Monitore fehlen... *schäm*
     
  2. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 31.08.07   #2
    servus,

    also, einfach mal alles (unsortiert), so wie es mir grad in den Sinn kommt.

    - habs nur über PC-Boxen gehört, da fallen mir Phasenunterschiede nicht so auf, im übrigen, wenn es sich um Homerecording handelt und du nicht damit ins Radio willst, wo deine Songs dann auf dem oft genannten Mono-Küchenradio laufen, vergiss das mit der Monokompatibilität, vor allem wenn du dich auf graphische Anzeige-Tools verlässt.
    wichtiger ist es, die Instrumente, die sich evtl. stören (könnten), mit den Ohren zu analysieren, was die maßgeblichen/typischen Frequenzen dieses Instruments sind (auch ein Piano muss nicht zwingend übers komplette Frequenzspektrum präsent sein). Beim Clavi musst du ebenso rausfinden (am besten mit dem EQ schmalbandig durchsweepen), welche die wichtigen Frequenzbereiche für dieses Instrument sind. Unwichtige kräftig absenken ! Und das ganze immer im Kontext, weil eine einzelne Spur schnell nach Keksdose oder Mickey Maus klingt, im Gesamtbild aber passt.

    kurz und gut: für jedes Instrument Platz schaffen !!!

    - das Arragement: naja, da sind gute Stellen/Teile dabei, aber das klingt (auch, wenn noch Melodie fehlt) ziemlich aneinander geklebt. Vor allem, die Passagen mit den Drum-Breaks lassen einen kurz aufhorchen, aber kaum ist der Break vorbei, geht alles in den Keller und fängt wieder zu plätschern an. Also nach einem Break muss mal was passieren, muss die Nummer losgehen

    puh, soviel erstmal von mir

    achja, der Bass mulmt bissl vor sich hin, den kann man auch klarer/präsenter herausarbeiten (evtl. echter Basser, der slapt?? ), könnte mir auch ne blitzsaubere, knackige Rhythmusgitarre dazu vorstellen ;)

    übrigens: gespielt ist das klasse

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  3. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.09.07   #3
    howdee

    danke für die anregungen, ich arbeite einfach mal der reihe nach ab.
    CorrAnalyzer-Phasenunterschiede ignorieren, weil ich eh nicht ins Radio komm? Klingt plausibel - gibt's dazu noch mehr Meinungen?
    Wie ist das mit EQing gemeint? Stört dich, dass der sound nicht klarer ist? Matscht es deiner Meinung nach? Oder war das nur ne allgemeine Anmerkung?
    Also ich finde höchstens, dass das Klavier etwas nach vorne müsste im Zwischenteil ab 2:17 aber das lass ich erstmal so - ist ja auch nur begleitung und wird von Gitarre oder Sax oder so später übertönt.

    "Nummer losgehen" wird hoffentlich von einer bis vier rhythmusgitarren erledigt für die ich hoffentlich unseren gitarrero begeistern kann in den nächsten Wochen. Dadurch dürften sich die breaks auch noch verfeinern lassen, mit slides oder so. Bisher hab ich aber leider nur ein "hört sich witzig an" -.-
    Baukastenprinzip muss ich mir auch noch was überlegen, um gegenzuwirken. Ich bleib dran.

    und der Bass ist ganz klar ein Synth Bass, sorry deswegen - ich kenn leider keine richtig tighten Bassisten. Wenn ich die Chance kriege, ersetze ich ihn durch "echt"
    Mit EQ kann man da nicht mehr viel retten?


    übrigens: ist viel Quantisiert :D *duck*
     
  4. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 04.09.07   #4
    hörst du dein problem auch oder ist es nur optisch im analyser?

    wenn ich mir das stereo anhöre erkenne ich kein problem, bei mono ist dieses rauschen (oder komische synth-fläche, ka ob das dazugehören soll) seltsam im vordergrund und das klavier verschwindet im hintergrund

    vertrau deinen ohren und nicht irgendwelchen grafiken
     
  5. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.09.07   #5
    jawoll dieses Rauschen ist der Cubase Embracer, der macht das manchmal. Ich mags so.
    Aber auf Mono find ich nicht, dass der so weit nach vorne rückt. Sonst stimmt die analyse. Nur: ich hab das gefühl, das WahWah-Clavi verschwindet auch ein stück nach hinten.

    Wenn ich mir meine Lieblingssongs Mono anhöre, dann drücken die weiter und alles bleibt, wie es war :(
     
  6. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 04.09.07   #6
    nein, nein, nicht nur allgemeine Hinweise, ich mein das schon konkret. Dein Piano und dein Clavi spielen sich nun mal in ähnlichen Frequenzbereichen ab. Da verdeckt eins das andere und umgekehrt. Genauso wie man einen Bass in bestimmten Bereich "beschneidet", damit die Bassdrum durchkommt oder auch andersrum, musst du immer die für das einzelne Instrument wichtigen Frequenzen anheben (bzw. den Rest absenken). Dann noch schön mit Panorama arbeiten.

    Wenn da jetzt noch Gitarren, Sax und möglicherweise Gesang hinzukommen, dann tritt genau das ein, was du schon geschrieben hast. Irgendwas wird übertönt und das sollte eigentlich nicht passieren.

    auch ganz wichtiges Thema (allgemein): Tiefenstaffelung (bitte mal einlesen) ;)

    Und noch was: Monokompatibilität: das ist auch so ein riesen Thema für sich. Was da nicht alles getrixt wird. z.B hart links ein Hall, hart rechts der gleiche Hall phasengedreht und noch mal ein Hall im Center. Wird nun auf Mono geschalten, löschen sich die beiden äußeren zu 100 % aus, aber es bleibt noch der in der Mitte.

    (Das war jetzt mal gaaaanz einfach erklärt)

    Gruß
    Foxy
     
  7. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 06.09.07   #7
    mal wieder kleine Neuigkeiten
    1. Tiefenstaffelung. Danke für das Stichwort - wikipedia ist da noch nich so konkret. Da hört sich das an, als ob man einfach verschiedene Reverbs mit verschiedenen PreDelays benutzen müsste, um tracks nach vorne oder nach hinten zu holen. Das kommt mir doch etwas simpel vor. Auf der anderen Seite mischen doch die wenigsten mit 40 verschiedenen Reverbs - meistens liegen da doch nur wenige auf den Sends...

    2. Monokompatiblität. Hey die Idee mit Phasengedrehtem Reverb links und rechts ist nicht schlecht! Aber ich glaube nicht, dass daran das Problem liegt. Wenn man die Reverbs mutet, gibt's immer noch die Monoauslöschungen. Das muss irgendwo anders hängen. Soll ich mal ein Mono-File machen, falls das zu wenig leute hier abhören können?
    Dann merkt man nämlich schon, dass das Problem nicht nebensächlich ist

    3. EQing, Frequenzplatzmachen. Da ich schon ziemlich hart mit EQs eingreife, dachte ich eher, das wär schon zu viel. Gut - ich hab mal versucht, kick und bass etwas zu trennen. Allerdings kommt mir das relativ tricky vor. Vielleicht liegts an meiner HiFi-Abhöre? Die gibt doch tiefe Frequenzen gar nicht richtig wieder?
    Andererseits wird's unter Kopfhörern auch nicht besser -.- Ich kanns wohl nicht auf die Hardware schieben. Hört nochmal kurz rein...
    Grade in diesem steigernden Teil [C, Eb, F, Ab, Bb] verschwindet die Basedrum, obwohl sie davor noch einigermaßen da ist.
    Learning by doing kann manchmal so anöden:( basedrums hab ich noch nie hingekriegt.
     

    Anhänge:

    • bass.zip
      Dateigröße:
      385,9 KB
      Aufrufe:
      26
Die Seite wird geladen...

mapping