Gebrauchte Altzither(?)

  • Ersteller La Loca
  • Erstellt am
L
La Loca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.22
Registriert
12.02.22
Beiträge
11
Kekse
0
Hallo zusammen,

bei mir ist eine Konzertzither eingezogen (50,- bei Ebay), Vorgeschichte ist gänzlich unbekannt, es gibt keine Noten dazu, nichtmal nen Stimmschlüssel. Der Rest sieht mir aber ziemlich gut aus, eigentlich kein Rost, die Saiten größtenteils noch sehr blank, Holz nicht beschädigt, Stimmnägel erstmal alle fest und auch nicht auf Anschlag reingedreht. Die Bünde sind relativ blank aber an einigen Stellen eingedrückt, schnarrt aber nichts beim Spielen. Hab mal testweise (ungestimmt) die Bünde durchgegriffen und es klang durchaus nach ordentlichen Halbtonschritten ohne Nebengeräusche. Was kann ich ihr gutes tun, außer Saiten abreiben und trocken drüber wischen? Griffbrett/Saiten ölen? Was nehm ich da am besten für?

Sie ist in Münchner Stimmung, außerdem hat sie eine Mensur von ziemlich exakt 500 mm, nach meiner Recherche sind Diskanzzithern kürzer oder ist das eine Frage des Baujahres? (Ovales Schallloch = um 1900? Hab ich wo gelesen) Ich möchte sie nicht verkaufen sondern versuchen zu spielen.

Hab mal das Stimmgerät genommen und gekuckt, was sie so abliefert. Tatsächlich ist sie durchweg 0,5 - max. 1 Noten tiefer als die Diskantzither (außer die 27. steht auf H und schlabbert auch ziemlich). Wie lange sie nicht gestimmt wurde weiß ich nicht, auch nicht wie viel Ahnung der Vorbesitzer davon hatte. Gibt es so eine lange Mensur denn überhaupt bei Diskant und passen da die normalen Saiten überhaupt drauf? Vielleicht waren ja Altsaiten drauf und der Vorbesitzer hat die gnadenlos auf Diskant gestimmt? Ich finde keine Zither(saiten) mit so einer Mensur.

Sollte ich die Saiten dann vlt lieber gleich wechseln oder erstmal so lassen, bis ich eine Idee habe wie sich Zither generell so spielt? Hab was von alle 6 Monate und Freisaiten alle 5 Jahre gelesen. Im Spielbereich sind sie etwas abgegriffen.

Danke schonmal

Hier noch ein paar Fotos:

_20220223_140107.JPG
_20220223_135917.JPG

_20220223_135954.JPG
_20220223_140036.JPG
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
moniaqua
moniaqua
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
07.07.07
Beiträge
8.040
Kekse
22.558
Ort
Bayern
Gibt es so eine lange Mensur denn überhaupt bei Diskant und passen da die normalen Saiten überhaupt drauf?
Ganz ehrlich, ich hab meine Zithern noch nie auf Länge gemessen :)

Altzithern sind mir nicht geläufig; die Saitensätze, die ich finde, entsprechen vom Ton her den normalen Diskantzithern, zumindest auf dem Griffbrett.

Wenn die Zither spielbar ist, würde ich nicht groß rumtun. Ich für mich höre i.d.R. keinen Unterschied zwischen neuerer Besaitung und älterer. Zum Lernen reichen die Saiten, die drauf sind, denke ich locker; stimmen solltest Du die Zither halt (obacht, es gibt verschiedene Wirbel und damit auch verschiedene Stimmschlüssel, miss das besser aus). Wenn sie keinen Riss hat, brauchst Du denke ich nichts machen und wenn sie einen hat, kannst Du wenig bis nichts machen. Stimmen und spielen :), ausschauen tut sie gut. Wie hört sie sich denn an?
 
L
La Loca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.22
Registriert
12.02.22
Beiträge
11
Kekse
0
Danke :)

Risse hat sie keine, das mit den Stimmschlüsseln ist gut zu wissen danke! Da hätte ich sonst was falsches gekauft. Die Saiten erstmal drauf zu lassen macht sicher auch Sinn.

Bei den Saiten im Internet steht bei Konzertzither extra drann, nur für Mensur ~ 41,5 cm und da ist meine ja mit 50 cm deutlich länger. Harfenzithern haben wohl 43,x cm. Ich denke ich werde da mal bei Sedlmeyr oder so anfragen ob das mit den normalen Saiten geht.

Altzithern werden wohl eine Quarte tiefer gestimmt, also e' e' a d G aber spielen tut man sie wohl genau gleich als ob sie a' a' d' g c gestimmt wäre. Deshalb sind die Noten die man spielt auch identisch zur Diskant, klingt halt nur tiefer.

Zumindest hab ich das so bei Google gefunden.
(Hier, das finde ich ja schon irgendwie ulkig mit der Bezeichnung von den Saiten. Bei Bergfee steht auch in den Shops Altzither und dann nur a a d g c aber im Katalog steht auch a (e) usw. bei den selben Saiten.)

Klingen tut sie so lala, is ja verstimmt und ich hab noch nie eine live gehört, kann also nicht gut vergleichen und ja auch nicht spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
moniaqua
  • Gelöscht von peter55
  • Grund: Erledigt
M
mischko67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.23
Registriert
02.01.23
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo La Loca,
ich hab eine Zither in sehr ähnlicher Bauform und fast gleicher Mensurlänge. Es handelt sich bei dieser Mensur definitiv um eine Altzither. Ich hab sie mir seinerzeit bei Peter Ziegler (https://www.zupfinstrumentenbau.de/zitherbau) überholen lassen (Griffbrett abrichten, rechten Steg für Griffbrett tiefer legen - da sonst in den hohen Lagen die Saitenlage und damit die Intonation zu hoch geworden wäre - sowie neu besaiten. Tipp für die Saiten: Griffbrett: Lenzner, Begleitsaiten: Pyramid. Gerade bei den Griffbrettsaiten macht ein neuer Satz definitiv einen klanglichen Unterschied.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben