Gehörbildung für Audio Engineers

Valnar
Valnar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
20.05.21
Beiträge
36
Kekse
0
Ich würd gern mein Gehör nicht nur musikalisch (Vom Blatt singen, Intervalle kennen und bla) sondern auch technisch (Frequenzspektren, Fallhahnen, Artefakte raushören) schulen!

Kennt ihr die Seite Soundgym.co ?
Die bieten ein interessantes Training an aber die Mitgliedschaft is relativ teuer, denkt ihr das lohnt sich?

https://www.webtet.net/apcl/
Hab hier ne Alternative gefunden, die Übungen sind zum Glück selbsterklärend aber eigentlich gehört ein Buch dazu - Ich kann grad schwer abwiegen welches der beiden Angebote sich lohnt, ich will halt nicht viel Zeit und Energie reinstecken aber mein Budget ist andererseits auch knapp, bitte helft mir falls ihr euch da auskennt!

Gibts noch zusätzliche Übungen die ihr mir empfehlen könntet?
Ich hab bis jetz nur folgende für mich gefunden:
Ein Lied abspielen und mit EQs die Frequenzbereiche trennen, dann Gedanken niederschreiben zur Frequenzverteilung mit Rücksicht aufs Arrangement und die musikalische Form allgemein.

Natürlich auch das übliche - Multitracks von cambridge-mt laden und die Mixdowns vergleichen mit dem vorgeschlagenen Mixdown auf der Seite und viel mit Plugins experimentieren (Analysieren mit Plugin Doctor, Shootouts, Zweckentfremden etc.) aber diese Übungen sind ja idR eher weniger zielgerichtet und systematisch.

Gibt doch sicher noch andere tolle Übungen, nur komm ich grad nicht drauf >.< Könnt ihr mir aus der Patsche helfen?
 
Eigenschaft
 
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
427
Kekse
1.209
Gibts noch zusätzliche Übungen die ihr mir empfehlen könntet?
Praktischer Umgang mit Musik. Wenn du selber musizierst, Instrumente spielst und komponierst, dann kommt das alles von ganz alleine. Simples Beispiel als ich mein Cembalo bekommen habe damals war es ein langwieriger Prozess jedes mal vor dem spielen das ganze zu stimmen. Heute zwei Jahre später brauche ich kein Stimmgerät mehr damit es passt. Isolierte Übungen ohne praktischen Bezug kann man zwar machen aber der Nutzen davon ist zumindest fraglich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.561
Kekse
21.728
Ort
Blauen

Das ist schon aus Prinzip nichts, was ich mir näher ansehen würde. Wenn ich erst mal einen Login anlegen muss, nur um die Preisliste zu sehen, ist die Sache gestorben für mich.

Audio Engineer, oder Songs Mischen, wie immer man das nennen will, hat viel mit Technik und vor allem Übung zu tun. Zu Hören, auf was es drauf ankommt, ergibt sich von selbst. Das muss man nicht gesondert erlernen.

Für Einsteiger empfehle ich YOUR MIX SUCKS von Marc Mozart. Das erklärt alle relevanten Bereiche des Mixing. Einschliesslich Hören. Auch empfehlenswert, ein Blick in den Blog.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben