Gerades Double Bass Spiel

von BumTac, 30.08.06.

  1. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 30.08.06   #1
    HiHo,

    ich spiele nunmehr seit ca. 9 Monaten mit einer DoFuMa und stelle mittlerweise gesichert fest, daß ich das Ding ganz hervorragend für triolische, krummtaktige und sonstwiegeartete grooves nutze, aber zum Verrecken nicht in der Lage bin, gerade 16tel unter einen stinknormalen 4/4 zu setzen.
    Ich habe das Gefühl, daß meinen Füße immer schneller als erforderlich sein wollen, was natürlich in einem rythmischen Desaster endet, zumal keine Gleichmäßigkeit drin ist.

    Habe ich einen Knick in der Rübe? Ich habe in keinster Weise ein Interesse an minutenlangem Durchprügeln der Bassdrum, aber für ein paar Takte wäre es schon ganz nett!

    Wer kennt das Problem und ist Wie dagegen angegangen?

    Um reichliche Antworten wird gebeten... :)

    BumTac
     
  2. Funky Claude

    Funky Claude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    723
    Erstellt: 30.08.06   #2
    Ich kenne das Problem auch und bin noch dabei es zu bewätligen.
    Was mir bisher hilft:
    • nur mit dem linken Fuß spielen
    • besonders langsam spielen und auf eine gleiche Bewegung/Kraftaufwand/Fußhaltung etc. beider Füße achten
    • Rhythmen spielen, die mehrere 16tel nacheinander enthalten (z.B. 4 oder 6) und diese oft wiederholen

    Damit ist es bei mir schon gleichmäßiger geworden, aber ein richtiges Durchhaltevermögen bei hohem Tempo sowie absolute Gleichmäßigkeit habe ich noch nicht erreicht. :(
     
  3. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 30.08.06   #3
    Moin!

    Ich hab jetz auch Dofuma angefangen, und hab erstma das selbe Problem. Ich habe mir dazu gedacht: Es liegt daran dass sich der (bei dir wahrscheinlich) Linke Fuß noch nicht so recht an die Übersetzung/Wirkung der dofuma gewöhnt hat (wenn ich bei Sekunde 1 trete dann wir der Ton der BD bei Sekunde 1,2 zu hören sein). Dazu hab ich mir jetz folgende Übungen ausgedacht: Ich spiele ganz normale Grooves und benutze den Rechten und Linken Fuß immer abwechselnd. Ich mach das zwar jetz erst seit ner Woche, aber es zeigen sich schon erste Erfolge ab :D

    Soweit mein Tipp :great: Gruß, Ziesi.
     
  4. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 30.08.06   #4
    Ich bin zwar kein "Doublebasser", hatte aber ähnliche Probleme mit den Händen. Mir hat es dabei ganz gut geholfen, das Tempo soweit runterzufahren, daß man die 16tel (laut) mitzählen kann, also: 1-e-&-e-2-e-&-e ...
    Wenn Du dann zu schnell für die 16tel wirst, zähl nur noch 1-&-2-& ...

    Zu dem Knick in Deiner Rübe kann ich natürlich nix sagen ... :D

    Gruß,
    Frawo
     
  5. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 30.08.06   #5
    Hmm halt langsam anfagen, wie bei den händen, am bestern (wie immer ;) mit Metronom) was da sonst noch hilft, ist ne drecke vor die base legen und ohne rebound üben, hat bei mir geholfen, fange jetzt an ohne zu üben ^^

    hoffe konnte helfen
    Flo
     
  6. Beda B

    Beda B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 30.08.06   #6
    Eine sehr ausgezeichnete Übung ist es, wenn du mit den Füßen 8tel spielst (rechts, links abwechselnd) und dir dann die "Stick Control" her nimmst und die Seiten 5 - 7 mit den Händen durchspielst - du hast das Buch, oder? Wenn nicht - Sofort losrennen und kaufen!!!!!!!. "Stick Control" von Lawrence Stone!!!
    Zurück zur Übung: Du spielst also in der ersten Zeile rlrl etc.mit den Händen und exakt rlrl mit den Füßen "darunter" - in der 2- Zeile spielst du dann lrlr mit denn Händen und rlrl mit den Füßen darunter und so weiter!
    So übst du alle 3 Seiten durch! Und dann mit den Händen über die Toms - da bringts!!!!!

    Grüße
    BEDA
     
  7. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    245
    Erstellt: 30.08.06   #7
    Am einfachsten bekommt ihr das in den Griff wenn ihr durchgehende 16tel Doublebass Grooves übt. Wenn ihr das im Griff habt könnt ihr das Doppelpedal danach Problemlos für Effekte einetzen. In folgendem Thread wurde mehrere Übungen gepostet, arbeitet euch da mal duch dann kommts schon gut.
    https://www.musiker-board.de/vb/spieltechnik/152893-double-bass-grooves.html
    Wichtig ist das ihr es so langsam spielt, das alles korrekt ist und danach erst das Tempo steigert, es kann gut sein dass ihr am Anfang mit Doublebass langsamer seit als mit einem Fuss.

    Wie soll denn das gehen. Bei einer anständigen DoFuMa hast du KEINE verzögerungen und bei weniger gute ist Sie fast unmerkbar klein.
     
  8. Schlachtzeuger

    Schlachtzeuger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.10
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 30.08.06   #8
    Ja fang einfach bei sagen wir metronom 120-130 oder so an... Dein Tempo...
    dann packst du einfach grooves rueber die du varierst...wenn du das sauber machst immer nen bpm hochschrauben...und viel den linken fuss benutzen... das problem hat ich auch aber inzwischen bin ich fast bei 160 16tel pruegeln ^^
    Also dann solche Sachen wie
    -4tel snare 8tel hh oder ride
    halbe snare viertel/8tel hh/ride
    na ja son quatsch halt...
    wenn de das ne weile machst kannste sone hardcorequatsch figuren machen solche fireblasts
    ^^
    das geht eigentlich doch ganz gut
    Mfg
     
  9. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 31.08.06   #9
    Dazwischenspielen ist auch immer eine sehr hilfreiche Übung.

    Sprich

    r r r r rl rl rl rl usw.
    Auch in allen möglichen variationen.
    Mir hat das u.a. ordentlich was gebracht :great:
     
  10. BumTac

    BumTac Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 31.08.06   #10
    joarr, danke für alle tipps, wenngleich ich nochmal wiederholen will:

    Mein Problem ist die Geradlinigkeit! Effekte, Fills, etc. machen mir wenig Probleme, ist schlimmstenfalls eine Frage der Sicherheit und Routine. Die geraden Sachen machen mir Kopfzerbrechen, egal, wie lang ich übe, egal, wie langsam ich anfange, spätestens im Echtbetrieb funzt es nicht.

    Wie sagte Rey so schön:

    Am einfachsten bekommt ihr das in den Griff wenn ihr durchgehende 16tel Doublebass Grooves übt. Wenn ihr das im Griff habt könnt ihr das Doppelpedal danach Problemlos für Effekte einetzen.

    Tja, bei mir ist es genau andersherum...

    ***kopfkratz***

    BumTac
     
  11. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    245
    Erstellt: 31.08.06   #11
    Dann behaupte ich mal ganz frech, dass deine Fills nicht so sauber sind wie du meinst. Schon ganz kleine Abweichung bringen einem bei längerem Doppelpedal-Einlagen aus dem Konzept. Was auch möglich ist, das du für die kurzen Fills irgendeine Technik benutzt die du nicht länger spielen kannst. Ich rutsche zum Beispiel für extrem schnelle Fills auf dem Pedal nach vorne, da ich den rechten Fuss besser unter Kontrolle habe komme ich damit auf max. 5 Schläge am Stück, dann stehe ich vorne am Pedal an. (musste ich mir aneignen um Cowboys from Hell von Pantera zu spielen ca. 120 bpm aber 32tel, das war ein Kampf)

    King of the Kill von Annihilator eignet sich sehr gut um durchgehende doblebass Parts in den Griff zu bekommen. Ich hab dir das mal als PDF hochgeladen kanns dir auch als .gp3 geben falls du möchtest. Einfach PM wenn du noch Hilfe brauchst.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    245
    Erstellt: 31.08.06   #12
    Damn, mit editieren kann ich keine Datei Anhänge, gibts halt nen neuen Post.

    [Edit]Tja, wer lesen kann ist im Vorteil. Die Datei war zu gross[/Edit]
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Funky Claude

    Funky Claude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    723
    Erstellt: 08.09.06   #13
    Etwas spät, aber noch ein Tipp an BumTac:

    Setz dich mal ein bisschen dichter ans Drumset. Bei mir funktioniert das. Bin ganz überrascht von dem neuen Spielgefühl - anders, aber einiges geht wesentlich besser (hab vorher aber auch n Ende weiter weg gesessen als der Durchschnitt).

    Try
     
  14. Dark_Cherub

    Dark_Cherub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Gerlfangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.06   #14
    Oder schraube an der Höhe des Hockers herum...

    Bei DB ist es sehr SEHR wichtig, dass du richtig sitzt, vorallem wenn du zu tief sitzt bekommst du ziemliche Probleme, vorallem, wie du gesagt hast, bei geradlinigen Passagen. Mal schnell drei Schläge ausüben geht dann immer noch, auch einigermaßen sauber, aber bei längeren Passagen, macht alles schlapp, wegen der falschen Haltung auf dem Hocker.

    Überprüf am besten folgendes:

    - Ist die Hüfte höher als die Knie, sie sollte etwas höher als die Knie sein.
    - Sind die Kniee in ca. 90 ° angewinkelt
    - Haben die Füße einen bequemen Abstand voneinander, oder musst du die Beine zu sehr 'spreizen' um die Pedale zu erreichen
    - Frag dich einfach generell, 'Sitze ich bequem?'
     
  15. Bastard6

    Bastard6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Vinogarden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.06   #15
    Auf alle Fälle brauch man die richtige Körperhaltung, siehe Dark_Cherub

    Also ich starte mein Drumming (spiele grösstenteils db und bb:-)
    mit 150bpm: rlrl 8tel rlrl 16tel abwechselnd nach belieben variiert.(mal auch rrll einfügen)

    Ich spiele dies 1 bis 2 min ohne pause zum warm werden, meine hände machen zu dem zeitpunkt nichts, ich tret nur die Pedale durch..

    @Bum Tac: Einfach mal ausprobieren

    Gruß
     
  16. Clooney

    Clooney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 30.09.06   #16
    Noch ein kleiner theroretischer Nachtrag:

    Es ist ganz normal, dass du den subjektiven Eindruck hast, Effekte oder Fills klappen problemlos, der geradlinige 16tel-Lauf aber nicht. Es ist genau wie bei den Händen, du hast einfach eine stärkere und eine schwächere Seite (sowohl koordinativ als auch muskulär). Bei Fills schafft die schwache Seite die kurzfristig gestellte Aufgabe und/oder Unsauberkeiten hörst du nicht wirklich. Bei einer 16tel-Linie wird es eben schwierig. Hier hilft (wie schon erwähnt) tatsächlich diszipliniertes Üben im klassischen Sinn - also Metronom, Tempiwechsel etc.

    Grüße vom Clooney
     
  17. Astray

    Astray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Zeuthen (BRB)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 30.09.06   #17
    Stimme Clooney absolout zu, hatte bis vor 5 Tagen noch exakt das selbe Problem.
    Mich hat's dann irgendwann schlichtweck angekotzt das ich keinen vernünfitgen Lauf hinbekommen habe und immer irgendwo Mist gebaut hab, also habe ich mich die letzen 5 Tage, täglich 2-3 Stunden hingesetzt und mein "persönliches" Trainingsprogramm durchgezogen. Bei 130 BPM angefangen, Metronom an und nach 32 Beats jeweils einen zusätzliches "Klick" laufen lassen. Die 1. 32 Beats Heel Up gespielt, dann die 2. 32 Beats Heel Down, danach wieder Heel Up jedoch mit Paradiddle, Double Paradiddle, Triple Paradiddle, die letzten 32 Beats dann das selbe, nur nochmal Heel Down. Zum Schluss der Übung mache ich dann immer ein "Power Workout" indem ich mal vorspringe bis zu meiner absoluten, momentanen Grenze. Zusätzlich, werde ich jez versuchen mich alle 2 Tage jeweils um 1 BPM zu steigern.

    Naja, auf jedenfall hat mich das schon nach 5 Tagen wirklich viel weiter gebracht als die 2 Wochen davor! Denn wenn man das wirklich regelmäßig durchzieht, hilft es enorm!

    PS: Was dabei wichtig ist, ist neben der Disziplin auch der SPAß!
    Also vergesst nicht am Ende eurer Übungen etwas zumachen was echt unglaublich Bock macht, sei es ein Song, ein Rudiment, eine bestimme Geschwindigkeit, bla.


    MFG, Der Astray
     
  18. BumTac

    BumTac Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 09.10.06   #18
    Danke für Eure Tips, ich denke, da ist eine Menge Wahrheit enthalten! Allein der Tip mit der Sitzposition hat schon etwas gebracht. Die Zeit, die Ihr zum Üben aufbringen könnt, ist für mich leider vollkommen utopisch.
    Ich hatte am Samstag einen Gig, der wirklich sehr gut verlaufen ist. Im Adrenalinrausch gelangen mir dann doch ein paar Dinge, die ich trocken oder während einer normalen Probe nicht hinbekommen würde.

    Fazit: Nur noch live spielen ! :-))

    Gruß
    BumTac
     
  19. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 09.10.06   #19
    Kenn ich auch ^^ Hatten beim Gig in Let Me Entertain You bei ner 16tel DB passage fast 1,5 faches Tempo als normal, und ich krig scho panik dass mich jetz gleich völlig raushaut, aber sieh da, es lief ohne Probleme ^^ :great:
     
  20. Quirrel

    Quirrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    27.02.10
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 09.10.06   #20
    Bekomm am Mittwoch oder Donnerstag auch endlich meine Dofuma. Ich denke ich werds mal wie astray versuchen klingt nach nem recht ordentlichen Trainingsplan :great:

    Quirrel
     
Die Seite wird geladen...

mapping