Gut gegrowlt ist halb gewonnen.. oder so?!

von dasapfel, 18.11.05.

  1. dasapfel

    dasapfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.05   #1
    So, ich befasse mich schon seit ca. einem jahr damit aus meiner Stimme alles rauszuholen was es rauszuholen gibt, heißt shouten/screamen, growlen, singen, kopfstimme, etc. .. und bin nun seit ich so die ein oder andere Technik selbst herraus gefunden hab dem growlen ziemlich verbunden.. Ich hab von natur aus eine relativ tiefe Stimme. Ich sag jetzt mal dazu, ich bin 14 Jahre alt aber würde sagen den Stimmbruch habe ich hinter mir gelassen, die Stimme ist zwar noch nicht komplett ausgebildet, aber der Stimmbruch ist durch, da hab ich soweit dann keine lasten mit irgendwelchen Quietschtönen.. Darum gehts auch garnicht, ich finde ich growle nicht übermäßig gut aber schlecht isses nich, aber wenn ich growle benutz ich dafür einen unheimlichen Druck hinten im Hals, ich benutze zwar die "Bauchstimme", weiß nich wie ich das nennen soll.. der Druck kommt aus dem Bauch, und der ist so enorm dass ich nach 2 Minuten growlen komplett außer Puste bin und kaum noch Druck im Bauch habe um einen richtig guten und typischen Growlton zu erzeugen.. Was mir klar is, es gibt verschiedene sachen die sich growlen nennen, das was ich verstärkt übe ist aber das druckvolle näher an Gesang angelegtes und auch höheres growlen, nicht das typische möglichst tiefe deathmetal growlen.. hab mal ein kleines 30 sekunden "demo" vom Refrain von hatebreeds facing what consumes you aufgenommen.. is ziemlich mindere qualität weil ich ein billiges headset zur aufnahme benutzt habe, und ich wirklich extrem laut growle (wie mir die nachbarschaft mitteilt ;) ) daher nichts an super quali erwarten.. aber man kann so in etwa raushören wie ich growle, versuche da auch etwas den Stil von Hatebreeds Leadsinger/growler zu imitieren.. Find das einfach besser als dieses tiefe deathmetal growlen und grunzen, was mir persönlich auch überhaupt keine Probleme bereitet, da kann ich lange rumgrowlen, in extrem tiefer tonlage.. So jetz zu meiner "Demo".. Kann man da irgendwie raushören was ich falsch mache? Wieso ich soviel Druck verwende? Die ganzen Tut's über growlen, grunten, grunzen etc. helfen mir hier kaum weiter, den Druck brauch ich einfach um so einen Ton zu erzeugen, kein Druck = extrem tiefes Deathmetalgrowlen, was ich persönlich auf Dauer langweilig finde..

    http://rapidshare.de/files/7784006/Apfel_-_Doubt_me__hate_me__bla...wav.html

    PS: Man hört selbst auf der Aufnahme schon dass ich gegen Ende sehr abschwäche und zwischendurch auch kurze zeit das tiefere Deathmetalgrowlen einschlage, damit ich überhaupt wieder etwas Druckvoller growlen kann.. das is bei 0:16 etwa..

    Frage ist jetzt einfach, is meine Technik mit dem Druck korrekt aber ich muß mehr trainieren um es länger durchzuhalten oder is es komplett Falsch soviel Druck zui verwenden? Der Druck ist wie gesagt aus dem Bauch heraus und drückt im Hals, Kehlkopf denk ich.. Tips?
     
  2. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 18.11.05   #2
    hm also das ab 00:16 klingt, gerade raus formuliert, schlecht. :) sehr dünn und klingt nach "ich ruf schön tief damit das brachial klingt". das davor is schon eher ausbaufähig.

    hmm für mich klingt's so als wenn du wenn du so zwei worte am anfang raushaust deine komplette luft raushaust. du musst weniger luft ausatmen und den bauch anspannen und da den druck aufbauen, und die luft quasi rauspressen.

    zumal das für mich kein growling ist sondern shouten :p das ab 00:16 is wohl growling... aber das solltest du dann doch vorerst lassen denk ich, passt net zu deiner stimme, absolut nich.

    und nochmal anbei: ich würd mich mit sowas immer eher zurückhalten. so sprüche wie "was mir persönlich überhaupt keine probleme bereitet" sind net so klug. man hört schon klar raus, dass du anfänger bist, und dass du jung bist. und dir fehlt auch ganz klar technik. am ball bleiben, dann wird das. :)

    ich würde ggf. einfach mal in der lokalen szene leute anhauen, und dich einfach mal mit denen hinsetzen und fragen wie die das machen. und klassischer gesangsunterricht ist nie verkehrt, gerade bei so ner musik musst du dein volumen ausschöpfen. was meinste wieso das 1,60m hemd von hatebreed so klingt. :p

    ich will dich ja nicht niedermachen oder so ;) ganz im gegenteil, das forum is ja zum helfen da.

    aber denke sowas bringt dir mehr als wenn ich dich dich anlüg.
     
  3. Astarot

    Astarot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    1.10.15
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    333
    Erstellt: 18.11.05   #3
    Sorry das ich das sage aber ich bin ehrlich, das klingt nach nichts. Schon am Anfang merkt man das deine Stimme jeden Moment den Bach runter geht und du schon keine Luft mehr hast, vorralem keine Power mehr.
     
  4. domek

    domek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.05   #4
    hmm, naja....also...ähm mal ganz ehrlich: schlecht... ich hab zwar kA und würds gern richtig können, aber da ich die technik habe wie es der jamy jasta (hatebreed) au macht kann ich dir geradeaus sagen: du schreist einfach nur, das hat 0,0 mit technik o.ä. zu tun, damit fi*kst du deine stimme extrem.... also entweder du lässt es oder du beginnst nochma von ganz vorn
     
  5. dasapfel

    dasapfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.05   #5
    ich denke nich dass ich nur schreie.. teils hörts sich auch einfach schlecht an wegen der aufnahme.. schreien is für mich einfach irgendwas, ohne einen bestimmten ton anzustreben, und das versuche ich. zu der paradoxen aussage "ich habe keine ahnung und würds gern richtig können ABER ich hab genau die technik wie der hatebreed frontman" sag ich jetz einfach mal.. hä?`

    so nochmal zum einfach nur schrein.. wenn ich einfach nur schreie dann würd ich ma sagen verstell ich meine stimme kein stück ohne technik einfach nur wuaaaah, ahhh, jaaa, etc. .. btw.: shouten heißt schreien, nur auf englisch, darum is deine aussage schon wieder etwas sehr paradox.. wenn du weißt wie jamy's technik kannst du mich auch aufklären.. aber ich denk das wird nix ;)

    dann zu meiner eigenen technik, und zu rasti's aussage man muß den bauch anspannen, und dort den druck aufbauen.. genau das tue ich ja, hab hier öfters was gelesen dass gähnen einem praktisch die technik zeigt wie man richtig shoutet/growlt.. und genau diese technik, druck im bauch aufbauen und dann nicht einfach drauf losschreien sondern gezielt versuchen in einer bestimmten tonlage auch töne zu treffen, ich denke man hört auf der aufnahme doch dass ich nich einfach schreie.. einfach schreien is für mich irgendwas an tönen was garnicht passt, ich hab nen relativ musikalisches gehör und von dem was ich bei meiner aufnahme höre kann ich auf jeden fall hören dass ich wenigstens versuche einen bestimmten ton zu treffen.. konstruktive kritik wär übrigens auch besser als zu sagen "einfach schlecht, bla bla..", ich will mich verbessern und mir nich sagen lassen "das ist schlecht weil es sich nicht anhört wie bei hatebreed", eure meinung, ich will mich auch nicht anhörn wie er, trotzdem hätt ich gern was konstruktives wie in rasti's beitrag..
     
  6. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 19.11.05   #6
    shouten heisst "rufen". scream heisst schreien.

    und stimmt schon, viel technik ist nich da.

    gähnen ist richtig, aber auch nur weil du beim gähnen direkt ins zwerchfell atmest. wenn du dir n stapel bücher auf den bauch legst im liegen, muss der stapel hochgehen beim einatmen.
     
  7. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 19.11.05   #7
    Mein Tipp mal so 10 Gesangsstunden für die Basics nehmen und dann wird auch das besser klappen.
     
  8. domek

    domek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.05   #8
    mach halt was du willst, aber es is auf jeden fall KEINE technik dabei, ich will dich ja jez net dumm anmachen oder so aber es is klipp und klar falsch, und das mim schreien is auch fakt, egal wie schlecht die quali is man merkt es das dein "geshoute" einfach nur so laut gebrüllt is wies nur geht... und da ich die technik kenn wie der jamy des macht heisst ja net das ich se umsetzen kann, so wie whych in fast ALLEN threads sagt, man braucht dazu die grundlagen vom gesangslehrer...aber: bleibt dir überlassen
     
  9. Moczoc

    Moczoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    212
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    128
    Erstellt: 19.11.05   #9
    ach, ich finde das klingt lustig. Zwar nicht nach Hatebreed aber lustig.
    Ihr habt alle recht, technisch ist das nicht besonders, aber da lässt sich einiges machen... auch ohne Gesangsunterricht.

    Versuch mal vom clean Gesang auszugehen und dann immer stärker die Stimme anzerren. Das bringt enorm Volumen ins Shouting.
    Zum üben empfehle ich: (alles Lieder mit leicht angezerrter Stimme)

    Probot - Warlock
    Bathory - One rode to Asa Bay
    Running Wild - Under Jolly Roger
    Sentenced - Ever-Frost
     
Die Seite wird geladen...

mapping