Guter Backround Gesang in Rock Band

von Pyschokeks, 17.05.07.

  1. Pyschokeks

    Pyschokeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    3.09.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.07   #1
    (Ich hoffe, dass ich hier in der richtigen Rubrik bin, wenn nicht bitte verschieben!)

    Hallo Forum Community,

    ich hoffe ihr könnt mir mit meiner ersten Frage hier helfen, und zwar spiele ich Lead Gitarre in einer Rockband (unser Still ist in etwa mit dem von Billy Talent, Rise Against etc. zu vergleichen) und bin schonb seit längerem zusammen mit dem Bassisten für den Background Gesang zuständig, ich wollte mich jetzt erkundigen was guten Backgroung Gesang ausmach und wie ich meinen Gesang verbessern kannn.:)

    Das Shouten übernehmen übrigens zum Glück größtenteils unser Sänger und unser Bassist....

    Schon mal im Vorraus danke für eure Antworten
    LG
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.066
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.199
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 17.05.07   #2
    Hallo, Psychokeks,

    in erster Linie dürfte guter Backgroundgesang auch mit dem Arrangement der Stücke zu tun haben... ein gut gesetztes Backing kann enorm verbessern, ein schlechtes Backing ist nervig oder lenkt sogar von den Lead-Vocals ab.
    Wie Du Deinen Gesang an sich verbessern kannst - ich nehme an, Du spielst auf Klang, Intonation usw. an - ist ohne Hörbeispiel schwer zu sagen. Blindflug: Natürlich sollte der Backgroundsänger auch seine Töne beherrschen und sicher treffen :) - also: Grundlagen der Gesangstechnik schaden nie!
    Ansonsten gib uns doch mal ein Hörbeispiel von euch, dann ist es auch möglich, einige gezielte Tips loszuwerden.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 17.05.07   #3
    Hallo Psychokeks,
    schiefe Töne kann man einem Leadsänger noch verzeihen - aber die Backings müssen, vor allem wenn sie auch noch mehrstimmig gesungen werden, intonationsmäßig sauber sein, sonst kann es wirklich übel klingen. Von daher würde ich sagen: eine saubere Intonation ist das A und O.
    Dann sollte man natürlich wissen, was und an welcher Stelle man im Background singen will, wo es Spannung im Song aufbaut, gut passt - das muss nicht notwendigerweise immer beim Refrain sein, bietet sich am Anfang aber an.
    Zur Gesangstechnik für beginners ist hier schon so viel geschrieben worden, da kannst Du die Suchfunktion nutzen, evtl. in den Gesangsliteraturthread reinschauen, oder vielleicht etwas konkreter werden; ich weiss jetzt nicht, was genau Du mit "Gesang verbessern" meinst...
    schöne Grüße
    Bell
     
  4. Pyschokeks

    Pyschokeks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    3.09.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.07   #4
    Vielen Dank für eure schnellen Antworten :great:,
    Hörbeispiel hab ich leider im moment nicht da (weil mein PC im moment schrott ist und ich das hier von PC meiner Mutter aus schreibe), glaubt ihr es würde sich auch lohnen evt. über einen kurzen Zeitraum hinweg (ca. 6 Monate) Gesangsunterricht zu nehmen?
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 18.05.07   #5
    Das lohnt sich immer. Du wirst auf jeden Fall vieles lernen, gerade die Intonation lernt sich am Anfang mit einem Lehrer schneller und besser, auch die Stütze ist leichter in den Griff zu kriegen, wenn Dich jemand beim Singen beobachten kann.
    Wenn Du es finanziell und zeitlich gebacken bekommst: Mach's.
     
Die Seite wird geladen...

mapping