Hat jemand Erfahrung mit Rockinger Piezos ?

von Johnson, 09.03.05.

  1. Johnson

    Johnson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    13.04.05
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #1
    Hallo.
    Ich habe eine uralte Framus Wandergitarre mit Nylonsaiten (von der nicht mal mehr Framus weiss, was das für´n Ding ist), dessen ich sag mal Schrottsound mich immer mehr überzeugt. Diesen Sound hätt ich nun gern so authentisch wie möglich verstärkt. Das hab ich mal bei John McCrea gesehen, der spielt auf einer schrebbeligen, scheppernden Westerngitarre über Mini-Amp zur Restband und klingt einfach nur super - nichts für Brillianz-Freunde (ich mag sowas halt :o).
    Ich hab´s auch schon mit einem einzelnen Barcus Berry versucht, aber DAS klingt selbst mir zu schranzig. Zumal diese Klebemasse, mit der das Ding auf der Decke festgepappt wird auch nicht wirklich was taugt. Wenn ich ihn etwas fester auf die Decke drücke ist es gut, aber wenn ich loslasse eben nicht. Auf der Decke festschrauben will ich ihn aber auch nicht (was zu weit geht, geht zu weit)
    Nun frage ich mich, was taugen die Piezo-Streifen von Rockinger mit Equalizer (siehe Anhang). In der Produktinfo steht, dass der Piezostreifen 3,2mm breit ist. Ich hab aber unter dem Sattel nur eine Fräsung von 2mm. Hmm...geht das ? Oder muss ich da fräsen ?
    Hat das schon mal jemand eingebaut ? Oder habt ihr tollere (kostengünstige) Ideen ?
    Das wäre schön.
    Johnson
     

    Anhänge:

  2. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 10.03.05   #2
    einfacher einzubauhen und klanglich wirklich gut wäre ein bband ast system. der abnehmer wird von innen an der decke festgeklebt. beim preamp hättest du dann die wahl ob du einen nimmst den du in die zarge einbauhen musst oder einen gurtpin-preamp bevorzugst... ob der klang grundsätzlich deinen geschmack trifft kannst du im laden bestimmt ausprobieren. irgendeine gitarre wird wohl mit ast da sein...
     
  3. Johnson

    Johnson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    13.04.05
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.05   #3
    hmm.. *stirnrunzel*... das hört sich doch schon mal nach 'ner Alternative an. Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, was ein bband ast ist, wie das aussieht, und wo man das kriegt, und was das kostet. Gitarrenläden sind in meinem Landstrich leider absolute Mangelware. Ausprobieren ist also mit einer kleinen Reise verbunden. Hast Du vielleicht irgendwelche Links,Soundbeispiele oder vergleichbares ?
    Danke,
    Johnson
     
  4. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 11.03.05   #4
    da kann dir geholfen werden...
    ...schau einfach mal bei www.b-band.com vorbei...

    dazu muss man sagen, das dieser AST - abnehmer nicht wie ein typischer a-git abnehmer klingt. er klingt eher hölzern und "luftiger".
    ich hab einen in kombination mit einem UST an eine A6 preamp hängen und bin damit durchaus zufrieden.(...noch mehr kryptische produktbezeichnungen :rolleyes: )
    nachteilig ist bei dem AST(acoustic soundboard transducer), dass er deutlich rückopplungsempfindlicher ist als die UST(under saddle transducer) systeme.

    auf der seite gibt's auch soundbeispiele... :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping