Helfen Sit- ups gegen "Bauchschmerzen"?

von Ellis D., 02.07.05.

  1. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 02.07.05   #1
    Hallo zusammen,
    ich hab folgendes Problem, und zwar hab ich mir die Technik mit der Bauchamtung angewöhnt. Ich singe seit kurzem nämlich mit einer sehr viel rauheren und aggressiveren Stimme, und das erfordert irgendwie doch etwas Kraft im Bauchmuskel, wie ich gestern bei einem Gig (der erste seit der "umstellung") leidlich feststellen musste! Das geht ja echt derbe auf die Bauchmuskeln, ich hab mich gefühlt wie nach 20 Sit-ups, ich war echt fertig.

    So, meine Frage wär jetz, wenn ich jetz wirklich anfange, zu trainieren, Joggen, Sit-ups usw., hilft das dagegen oder ist das eher einfach nur im Moment so, weil ich noch nicht lange diese Atemtechnik benutze, also so´ne Art gewöhnungssache?
    Man muss dazu sagen, dass ich gestern übelst Müde war und echt nich in der besten körperlichen verfassung, vielleicht hat das ja auch was damit zu tun...
     
  2. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 02.07.05   #2
    Hy,

    also gemäßigt Sport zu treiben ist immer gut als Sänger. Und geschadet haben mir Bauchmuskeln auch noch nicht beim Singen.

    Allerdings sollte die Kraft ja eher vom Zwerchfell und der Rückenmuskulatur kommen und nicht aus den vorderen Bauchmuskeln.
    Die sollten erst beim letzten Luftrest zum Einsatz kommen um allles rauszuholen.

    Lass mal den Bauch draußen und atme schnell auf phhh aus, wie beim Auspusten einer Kerze. Dann spürst du was am untersten Rippenbogen nach oben drücken, das ist das Zwerchfell.

    Oder halte nen Ton und beug' dich leicht nach vorne (nach unten sehen). Das ist das, was aus der Rückenmuskulatur kommen sollte.
    Tipp von Whych: Beim Singen leicht hin und her wippen, damit der Körper eine Grundspannung aufbaut.

    Kannst auch mal die Hände in die Seiten stemmen und dann gegen den Druck einatmen, dann kannst du die Flankenmuskulatur ausprobieren. Kannst du so übrigens auch gut kräftigen.


    Auch sollte nicht auf Teufel komm raus Luft durch die Stimmritze gepresst werden, da sonst die Stimmbänder nicht mehr richtig schwingen können.

    Die Stütze eher denken, als aktiv pressen /drücken/ dehnen. Eben das Luftgefüllt-Sein halten, wie ein Ball. Oder ein Fass, das sich ausdehnt und die Ringe absprengt, je länger der Ton gehalten wird.

    Wie geht's dir denn sonst so mit dem rauhen Singen? Halsweh?

    Gruß

    Fabian
     
  3. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 02.07.05   #3
    Nee, damit hab ich gar keine probleme, keine Heiserkeit oder sonstiges...
    Aber ich hatte gestern nach dem Gig auch derbe Rückenschmerzen, an der Klampfe lag´s sicher nich, ich hab nachher im stehen fast das gefühl gehabt, im Rücken einen Krampf zu kriegen, also so unter dem Rippenansatz. Also hat das ja wohl doch geklappt mit den Rückenmuskeln zum stützen, oder? Ich habs erst auf meine Übermüdung geschoben, aber da du ja eben sowas erwähnt hast mit der Rückenmuskulatur...
    Ich hab auch beim Singen gar nich mehr großartig drüber nachgedacht, wie ich die Luft jetz wie stütze, musste mich so anstrengen, den Text hinzukriegen, war so viel neues dabei:D
     
  4. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.07.05   #4
    tjaja. richtiges singen IST anstrengend. und fit sein hilft da natürlich ungemein :)
     
  5. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 04.07.05   #5
    Das ist wie wenn dir am Anfang die Finger weh tun wenn du lange Klavier uebst ;)

    Der Koerper muss sich eben erst dran gewoehnen.
    Allerdings meinte mein damaliger Gesangslehrer das z.B. Bodybuilding sehr schlecht fuer die Stimme ist da 'unnatuerlich' Muskel aufgebaut werden und der STimmapparat dann nicht mehr richtig funktioniert. Das aber nur so nebenbei.
     
  6. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 04.07.05   #6
    Meinst du mit Bodybuilding so richtig derbe gewichte stemmen und so´ne sachen?
    Kann mir nich vorstellen dass so bisschen fitnesstraining die stimme so stark beeinflussen könnte:confused:
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 04.07.05   #7
    Na Fitness ist ja anders. Da blaest du ja nicht 'sinnlos' irgendwelche Muskeln auf. Kondition ist auf alle Faelle was das foerderlich ist aber eben nicht einen auf Hefekucken machen. Dein Stimmapparat ist fuer deinen Koerper gebaut und kein Koerper wird von Natur aus niemals so wie die Bodybuilder aussehen. Gutes Beispiel ist Eric Adams von Manowar. Um so breiter der wurde um so 'schlechter' wuerde seine Stimme. Wenn du dir anhoerts was der in den Hail to England-Zeiten noch gemacht hat ist das heute gar nichts mehr was er bringt.
     
  8. Meister Kinder-kontinent

    Meister Kinder-kontinent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 04.07.05   #8
    Wenn du fit sein willst, gilt allgemein:
    3 mal in der Woche für eine halbe Stunde den Puls konstant auf 180 bringen und halten.Das ganze kann man dann steigern. Aber auch nicht zu viel.. Sei es durch laufen (joggen), Radfahren oder schwimmen... Sit ups und so weiter haben mit Fitness an sich wenig zu tun, sondern sind hauptsächlich zum Muskelaufbau.
     
  9. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 05.07.05   #9
    hab mich gestern tatsächlich dazu überwinden können, joggen zu gehen, das erste mal seit 2 jahren wieder....hab meine alte 5km strecke zwar nich ganz geschafft, aber meine fräse, tut mir alles weh:D
    war wohl sowieso mal wieder überfällig wie ich jetz merke, ich bin ja herbe eingerostet:o

    mal sehen ob ich dann in 2-3 wochen was merke beim singen oder rumhüpfen, müsste sich ja dann irgendwann mal bemerkbar machen....hoffentlich:p
     
Die Seite wird geladen...

mapping