Hilfe bei der Soundanlage für einen Keller-Probenraum

  • Ersteller tigereye
  • Erstellt am

tigereye
tigereye
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.17
Registriert
12.02.06
Beiträge
1.034
Kekse
4.834
Ort
kurz hinterm Deich
Hallo ...
... ich habe keine Ahnung ...
... komme aus der Tieftönerfraktion ...
... und brauche Hilfe beim Einrichten eines kleinen Proberaums in meinem Keller !
Ich habe hier einige Beiträge gelesen, bin aber nicht wirklich schlauer geworden.

De facto bin ich Multiinstrumentalist mit Schwerpunkt Bass und Keyboard.
Mit ein paar Kollegen möchte ich aber zudem auch Bandmässig in meinem Keller (ca. 25 m²) Musik machen.
Steht alles notendige drin rum: drums, keys, Eierschneider, Bässe ... nur die Beschallung fehlt.

Ein Mackie VLZ 1202 habe ich die Tage bei ebay geschossen, da möchte ich zwei Aktivboxen ran hängen. Full-range-Boxen mit 2x200 Watt dachte ich sollten da ausreichen ...
Bei der Suche im internet, ebay, dem gro0en Th... und seinen Kollegen werde ich aber in dieser Größenordnung nicht recht fündig.
a. bringen die Boxen locker 400 W, 600 W oder mehr
b. bin ich irritiert über die teils niedrigen Preise und die mir völlig fremden Firmen wie "Omnitronic", "Skytec", "Promotic" ... ich habe keine Ahnung, was da Schrott ist und was nicht.
c. bin ich irritiert wegen des teils recht geringen Tiefgangs ... reichen 65 oder 70 Hz ?

Prinzipiell hätte ich keine Einwände, wenn die Anlage auch stage-tauglich für kleine gigs ist, nur muss sie halt leise genug gut klingen ... Meine Nachbarn sind zwar sehr kulant aber wir wollen es ja nicht auf die Spitze treiben.

Hat jemand von euch Plan und kann mir einen Tipp geben, was ich auf keinen Fall kaufen sollte,
Ich würde auch gerne deutlich im dreistelligen Euroberich bleiben.

Besten Dank im Vorraus.
Andreas
 
Eigenschaft
 
fnhoch2
fnhoch2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.15
Registriert
22.06.09
Beiträge
1.501
Kekse
2.303
Ort
Fulda
Was magst du denn Ausgeben. Die Leistungsangaben ( watt-Zahlen) haben so gut wie nichts zu sagen.
Die Effektive Lautstärke ist viel mehr vom Wirkungsgrad abhängig.

Du musst pro Box so mit 300 Euro rechen
DB Cromo, Mackie Thump,Samson Live, DB Basic 400

Oder du gehst bis 500 Pro Box da bietet sich die 310A von RCF an, an der kommst du bis 500 Euro pro Box nicht vorbei,

Der Tiefgang ist auch ehr so ein Datenblatt geschreibsel... Meistens steht dahinter eine Angabe " bei -10dB " Die nehmen und
geben sich nicht viel im "Bass-Bereich" Wobei die 310 für ne 10" Box ganz gut drückt.
 
C
catfishblues
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
06.05.05
Beiträge
1.828
Kekse
12.876
Ort
Oostfreesland
. nur die Beschallung fehlt.
Was soll über die PA laufen?, Nur der Gesang oder auch Instrumente?
a. bringen die Boxen locker 400 W, 600 W oder mehr
Watt ist ja nun erstmal nicht Aussagekräftig was die Lautstärke angeht.

b. bin ich irritiert über die teils niedrigen Preise und die mir völlig fremden Firmen wie "Omnitronic", "Skytec", "Promotic" ... ich habe keine Ahnung, was da Schrott ist und was nicht.
Man muss sich von der Vorstellung lösen, PA-Boxen wären günstiger als Instrumente. Recht pauschal gesagt würdest du dir sicher keinen 80 Euro Bass kaufen, der spielt vermutlich auf gleicher Qualität Ebene ;)
c. bin ich irritiert wegen des teils recht geringen Tiefgangs ... reichen 65 oder 70 Hz ?
Der geringe Tiefgang ist nur ehrlich (hoffentlich), warum sollte eine solche Konstruktion, so (50hz) tief kommen ;) Bei Gesang über PA reicht es allemal, aber wollt ihr auch Keyboard, Synthie, Bass,... über PA laufen lässen? Dann sollte man über eine Bassstarke Fullrange Box nachdenken oder über einen Subwoofer.

Ihr habt im Bassbereich sicherlich auch Standard Empfehlungen, unsere sind:
Rcf Art 310a (als all-time-favorite) oder als unterster Einstieg die Mackie Thump 15 oder die Samson Live 612/615
Dazwischen gibt es db technologies Opera, basic oder Cromo.
Oder Mackie SRM (ggf. gebraucht) QSC K12, QSC HPR 122i,.... und viele mehr.

Grüße cat...
Was magst du denn Ausgeben..
Ich würde auch gerne deutlich im dreistelligen Euroberich bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.833
Kekse
48.513
Hallo Tigereye,

das Konzept klingt doch schonmal ganz OK.
In Sachen Aktivboxen werden als richtig gut hier immer wieder die
RCF ART 310-A

empfohlen.

Unterster Einstieg sind die
Mackie Thump TH-15 A


Auch im letzter Zeit oft empfohlen sind die
dB Technologies Cromo 12


Das sollte als "Input" für die Suchmaschine und anschließendes Probehören schonmal ein ordentlicher Einstieg sein.

Hat jemand von euch Plan und kann mir einen Tipp geben, was ich auf keinen Fall kaufen sollte,
Das sind z.B. die Namen, die du selbst genannt hast.
Ich würde auch gerne deutlich im dreistelligen Euroberich bleiben.
Wenn du 2 Stück kaufen willst, dann klappt das bei allen dreien.

Mit Ausnhme der Thump haben die oben genannten auch alle das Potential, bei einer Anlagenerweiterung als Topteil mit Subwooferunterstützung als PA eingesetzt zu werden.

c. bin ich irritiert wegen des teils recht geringen Tiefgangs ... reichen 65 oder 70 Hz ?
Für den Probenbetrieb sollte das ausreichen. Es sei denn, ihr habt sehr tiefe Keyboardsounds (meißt die Flächen) und wollt die in aller Tiefe auch wiedergegeben haben. Dann könnte noch ein Sub fällig werden. Auch ein guter Grund für einen Subwoofer wäre ein E-Drum. Ist das nicht gegeben, dann würde ich auf den Bereich unter 65 / 70 Hz verzichten.

Gruß, mHs
 
tigereye
tigereye
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.17
Registriert
12.02.06
Beiträge
1.034
Kekse
4.834
Ort
kurz hinterm Deich
Wau , seit ihr schnell ...

ich habe so 300 € pro Box veranschlagt ...
über die Boxen sollte möglichst (im Keller) alles laufen und per Mischpult gesteuert werden.

Ein Subwoofer-System ist mir auch schon alternativ in den Sinn gekommen ... da kenn ich mich noch weniger (also überhaupt nicht) aus ...
 
B
Broadwoaschd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
14.12.05
Beiträge
2.393
Kekse
5.753
Ein Mackie VLZ 1202 habe ich die Tage bei ebay geschossen, da möchte ich zwei Aktivboxen ran hängen. Full-range-Boxen mit 2x200 Watt dachte ich sollten da ausreichen ...
Bei der Suche im internet, ebay, dem gro0en Th... und seinen Kollegen werde ich aber in dieser Größenordnung nicht recht fündig.
a. bringen die Boxen locker 400 W, 600 W oder mehr
b. bin ich irritiert über die teils niedrigen Preise und die mir völlig fremden Firmen wie "Omnitronic", "Skytec", "Promotic" ... ich habe keine Ahnung, was da Schrott ist und was nicht.
c. bin ich irritiert wegen des teils recht geringen Tiefgangs ... reichen 65 oder 70 Hz ?

Prinzipiell hätte ich keine Einwände, wenn die Anlage auch stage-tauglich für kleine gigs ist, nur muss sie halt leise genug gut klingen ... Meine Nachbarn sind zwar sehr kulant aber wir wollen es ja nicht auf die Spitze treiben.

Hat jemand von euch Plan und kann mir einen Tipp geben, was ich auf keinen Fall kaufen sollte,
Ich würde auch gerne deutlich im dreistelligen Euroberich bleiben.
a) Watt sagt erstmal relativ wenig über Lautstärke aus, so nen Heizlüfter hat schließlich auch mal locker 2000W und ist in der Regel nicht zur Beschallung eines Proberaumes geeignet :D
Noch weniger sagen Watt etwas über den Klang aus.
Wichtig ist, was der Lautsprecher mit den Wattsen macht. Dafür ist der Faktor Empfindlichkeit, der bei vielen Billigboxen bewusst unterschlagen wird.
Hat ein Lautsprecher beispielsweise eine Emfpindlichkeit von 99dB/1W/1m erzeugt der schon bei einem Watt in einem Meter entfernung einen Schalldruck von 99dbSPL. Danach steigt der Pegel logarithmisch, wobei gilt doppelte Leistung = +3dB. Heißt hier, bei 2 Watt 102dB, bei 4 Watt 105dB, bei 256Watt 123dB, bei 512Watt 125dB.
Das heißt in der Praxis, der hier genannte Lautsprecher braucht ~250W um 123dBSPL erzeugen zu können. Hat nun ein anderer Lautsprecher eine Empfindlichkeit von 96dB/1W/1m, braucht der schon über 500Watt um diese 123dB zu erzeugen.
Doch auch diese Werte sagen nichts über die klanglichen Qualitäten aus. Hier gibts leider nur die Möglichkeit, Boxen Probe zu hören, und im Vergleich zu anderen, an irgendwelchen Messdaten kann man das nur schwer festmachen.


b) Das ist wie bei Instrumenten auch, es gibt viele Hersteller, die was vom Kuchen abhaben wollen. Dabei auch viele, die nur Billigschrott anbieten. Doch auch diese Hersteller, bauen unter Umständen mal nen richtig gutes Instrument, so verhält es sich auch unter den Billigmarken im PA Bereich. Wir haben in der Firma viel Omnitronic und IMG-StageLine Sachen - da muss man probieren was gut ist. Ich behaupte mal mindestens 50% der Produkte sind für einen ernsthaften Einsatz in kleinem Rahmen untauglich, ca. 90% sind für professionellen Einsatz untauglich.
Die Chance, Mist zu bekommen, ist also ziemlich hoch.

c) Auch hier muss man die Daten lesen können. Der Tiefgang ist immer mit einem Bezugswert zu sehen. 70Hz bis 16KHz mit +/- 3dB ist besser, als 60Hz bis 20KHz mit +/- 15dB.
Denn ein Lautsprecher bringt nicht jede Frequenz mit gleichem Pegel. Da gibt es Berge und Täler im Frequenzgang. Die können größer oder kleiner sein, je nachdem wie der Lautsprecher konstruirt ist.


Edit: hm, zu langsam, zu ausführlich^^
Aber mit der RCF Art310A machst du relativ wenig falsch, absolute Referenz in ihrem Preisbereich!:great:
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.792
Kekse
26.153
Wenn alles über die Anlage laufen soll, braucht Ihr ein System mit Sub und dabei wird die 1500er Latte wohl knapp gerissen. Gibt natürlich kleine Sub-Sat-Systeme für weniger Geld, aber das ist dann mehr die Liga "lautere Stereoanlage", die mit den A-Drums und Saitenzupfer-Anlagen schon ans limit kommt und für Gigs komplett ausscheidet.

Also überlegen: Spielt das Keyboard basslastige Sounds und der Basser kommt ohne Amp an? Falls nein - nur Gesangsanlage kaufen.


domg
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben