Hilfe: Herkunft meines Horns

von königskind, 24.05.08.

  1. königskind

    königskind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.08   #1
    Hallo auch!
    Ich habe ein Alt Sax, dessen Herkunft unklar ist. Instrumentenbauer haben es in die Zeit 20er -40er Jahre eingeordnet. Leider steht kein Firmenname darauf sondern nur der Schriftzug "World" zusammen mit einer nackten(?) Frau. Es ist silbermatt(außen) und innen gänzend und verfügt über zahlreiche Klappen (wohl Trillerklappen?), die man heute an keinem Instrument mehr findet soweit ich weiß.
    Hat jemand einen Tip für mich, was das für ein Instrument sein könnte bzw. wo ich das evtl rausfinden könnte? Dafür wäre ich sehr dankbar!! Ich habe es in Ostdeutschland gekauft aber das muss bei dem Alter ja nicht unbedingt etwas über siene Herkunft aussagen.
    Also ich würde mich über hilfreiche Hinweise freuen!!
    DAnke, Anna
     
  2. Jo_Beef

    Jo_Beef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    244
    Erstellt: 24.05.08   #2
    Hallo Anna,

    habe gerade auf www.saxwelt.de gestöbert. Dort ist zu lesen, dass World eine Saxophonmarke der Fa. FX Hüller, Graslitz, ist. Vielleicht kannst Du beim Team von saxwelt.de etwas mehr erfahren.

    Gruß Jo
     
  3. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 24.05.08   #3
    Bitte Photos posten, dann kann man dir eher helfen!

    Viele Grüße

    Chris
     
  4. königskind

    königskind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.08   #4
    Das klingt ja schon interessant. Danke. Hier ein paar Bilder, grad geschossen. Wären andere Ausschnitte hilfreich/wichtig?
     

    Anhänge:

  5. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 26.05.08   #5
    Servus,
    nett wären Photos vom kleinen Finger und von den Klappen der linken Hand!

    Imho ist das ein Instrument aus Osteuropa aus den 20ern spätestens 30ern.

    Warum: Split Bell Keys, Eb Ausgleichsklappe, rolled Toneholes und komische Triller!
    Ein Stencil eines US Horns ist es imho nicht!
    Nagel' mich nicht drauf fest, aber ich bin ziemlich sicher!

    Viele Grüße

    Chris
     
  6. Oldtroubadix

    Oldtroubadix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.09
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.09   #6
    Hallo,

    ich habe auch ein Saxophon mit der gleichen nackten Frau als Gravur, und bin auch auf der Suche nach dem Hersteller. Das Sax selbst sieht aber etwas anders aus. Ich habe jetzt die gleiche Gravur auf einem Franz Köhler Sax, das für die Firma Wunderlich hergestellt wurde gesehen.

    Gruß
     
  7. jossax

    jossax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.12
    Zuletzt hier:
    24.07.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.12   #7
    Hallo,

    auch ich habe ein saxophon mit ein nackten frau als gravur mit aufschrift REM auf die becher und super d.e.s. auf die s-bogen.
    Ist dar eine name auf ihre saxophon ?

    gruß, Jos
     
  8. Claus

    Claus MOD Brass HCA Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    7.180
    Zustimmungen:
    2.112
    Kekse:
    31.496
    Erstellt: 25.02.12   #8
    Könnt Ihr die Fragen mit solchen Bezügen (Aufschriften, Gravuren, Klappen...) bitte immer mit aussagekräftigen Fotos stellen?
    Eine ausreichende Beleuchtung der Bilder, nicht verwackelt, ausreichende Tiefenschärfe und sinnvolle Bildausschnitte sollten dabei selbstverständlich sein.
    Nahezu jedes Handy kann seit Jahren für unsere Zwecke gut genug fotografieren, also kann man das auch nutzen.

    Es ist z.B. überhaupt nicht klar, ob eine Gravur von jedem so gelesen bzw. erkannt wird, wie das ein User gerade meint. Immer wieder würden hilfsbereite und kompetente Boardmitglieder an Details, die gar nicht genannt wurden, wichtige Dinge für die Beantwortung der Frage erkennen. Das klärt sich dann typischerweise erst mit mehrfachem hin und her fragen... :rolleyes:

    Es ist recht mühsam, wenn hilfsbereite User bei jedem Beitrag erst einmal "bitte mit Foto" hinterherschreiben müssen, weil es doch eigentlich selbstverständlich sein sollte, alle greifbaren Infos zu liefern, wenn man etwas zu seinem Instrument wissen möchte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping