Hilfe zu Glasgow kiss

von theacdcfan, 23.02.08.

  1. theacdcfan

    theacdcfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #1
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und würde jetzt gerne das Hauptriff von John petruccis Glasgow Kiss lernen. Könnt Ihr mir evtl Tipps geben?

    1.) Ich habe eine Epiphon LP Custom, eine Roland cube 30 und das Toneworks ax 3000g. Leider bekomme ich den Gitarrensound überhaupt nicht hin. Hat einer von euch zufällig ein ähnliches equipment und weis wie ich den Sound hinbekomm?

    2.) Spielt John Petruci das Hauptriff mit oder ohne Palm mute ?

    Vielen Dank
    Gruß
    The acdcfan
     
  2. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 24.02.08   #2
    wichtig ist auf jeden fall, dass du gerade wenns höher geht, den beide pickups oder den hals pu benutzt um diesen "glockigen" klang rauszuholen, ob das auch am anfang empfehlenswert ist kann ich dir nicht sagen, da ich deine einstellungen nicht kenne und es so sehr leicht anfangen kann zu "matschen" ;) aber soweit ich das höre spielt er immer mal wieder mit palm mutes auf der a, d und g saite ansonsten empfehle ich ein leises und nich soo aufdringliches delay und naja ... petruccis hände :D naja also ich kenn mich mit deinem equipment nicht aus, daher kann ich dir keine fakten sagen, aber ich hoffe das hat dir schonmal n bisschen weitergeholfen ;)
     
  3. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 24.02.08   #3
    Das teil was man direkt am Anfang hört?
    Das wird durchgehend leicht abgedämpft, und mit einem Delay bei 300ms sekunden gespielt.

    Such mal bei Youtube, es gibt ein Video von einem Boss Workshop oder so wo er es erklärt.
     
  4. theacdcfan

    theacdcfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #4
    vielen Dank für eure Tips. Ich hab echt Probleme mit dem Riff.
    Obwohl ich schon ca 4 Jahre spiele bekomm ich die doofe Riff nich hin
     
  5. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 24.02.08   #5
    naja das is alles übungssache, spiel erst ein jahr und kann das riff auch nur auf ca. der hälfte der geschwindigkeit spieln .... aber naja das kommt schon noch :D
     
  6. darkangel012

    darkangel012 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 25.02.08   #6
    hab auch mal ne frage zu dem stück, was is denn beim anfangsriff(die ersten 8 takte) für ein fingersatz zu empfehlen.
    petrucci spielt ja da mit einsatz aller vier finger, ich hätt das jetzt eher mit zeigefinger, ring und kleinem gespielt. (bin aber auch anfänger :D)
    aber hat jemand mal nen guten vorschlag?
     
  7. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 26.02.08   #7
    Also ich nehm greife die ersten 3 Töne immer wie einen normalne Powerchord (Zeige/Ring/Kleiner) und die darauffolgenden Töne immer mit dem jeweiligen raufgezählten FInger überm Bund. (Ab dem 7. also)

    Zu sehen hier, vielleicht hilft's
     
  8. theacdcfan

    theacdcfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #8
    ich greif das genauso. Find ich besser als mit Barree.
    Habt eine besondere Technik, was die Plektrumhaltung betrifft? Ich treffe nämlich öfters mal die falschen Saiten
     
  9. Nappi (PoA)

    Nappi (PoA) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    24.10.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    32
    Erstellt: 28.02.08   #9
    Plektrumhaltung ist eine reine Lernsache, vor allem aber musst du es am Anfang ganz langsam machen sonst verhederst du dich nur^^

    Übungen sind zwar per Forum schlecht zu beschreiben aber ich versuchs mal trotzdem.

    1. Leg deine rechte Hand mit dem Ballen auf die Bridge aber OHNE die Saiten abzudämpfen, sie müssen ganz klar klingen.
    2. Dann tust du nichts anderes als die tiefe E-Saite immer mit Wechselschlag anzuschlagen, und nur die, das machst du so 30 mal. Wichtig hierbei ist die Position des Ballens NIEMALS zu verändern und die Bwegund nur aus dem Handgelenk zu machen nicht etwa aus dem Unterarm.
    3. Anschliessend bewegst du den Ballen ein minimales Stück nach unten sodaß deine Hand die selbe relative Position zur A-Saite hat wie vorher zur tiefen E-Saite. Und nun machst du auch hier die Wechselschläge, ebenfalls 30.
    4. Das wiederholst du nun für alle Seiten bis zur hohen E-Seite.

    Deine Plek-Hand LERNT hierdurch ihre Position die sie benötigt um die jeweilige Saite zu treffen, und irgendwann findet sie diese dann ganz von alleine :-) Ist das selbe Prinzip wie beim 10-Finger System auf der Schreibmaschine.

    Das ganze ist übrigens eine der wichtigsten Grundübungen um generell später schnell zu werden auf der Gitarre.

    mfg Nappi
     
  10. theacdcfan

    theacdcfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #10
    vielen Dank für den Tipp. Heist das bei solchen schnelklen riffs wie glasgow kiss bewegt sich der Handballen leicht von oben nach unten? Ich hatte Ihn immer starr an der selben Position.
     
  11. Guitarpaddy

    Guitarpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #11
    Ja, richtig. Der Handballen wechselt immer leicht seine Position und bleibt nicht stur auf der gleichen Position.
     
  12. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 05.03.08   #12
    Hey,

    noch ein Tip zu dem Wechselanschlag bei string-skippings (es kommen ja ein paar vor). Achte genau darauf das du wirklich den wechselanschlag sauber durchziehst - lieber ganz langsam und sauber üben - denn sonst kommts zu Hängern. Außerdem ist es sinnvoll die Schlaghand nicht mit den Fingern abzustützen. Lass die Finger weg vom gitarrenbody, denn so hast du eine bessere Kontrolle darüber, wo du dich gerade mit der Hand befindest.

    Grüße

    kev
     
  13. theacdcfan

    theacdcfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #13
    Ich habe langsam das Gefühl, das meine Plektrumhaltung falsch ist. Ich halte das Plektrum leicht schräg, d.h. etwa 45° zu den Seiten, damit ich schneller bin und mich nicht in den Seiten verhake. Das Problem ist jedoch, das bei dieser Haltung mein Daumen angewinkelt ist und daher berühre ich mit dem Gelenk des Daumens die Seiten. Das gibt immer recht dumpfe nebengeräusche. Habt Ihr mir diesbezüglich auch noch Tipps ?

    Vielen Dank
     
  14. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 10.03.08   #14
    Wenn du beim gitarre spielen nebengeräusche hast, machst du etwas falsch, bzw spielst du unsauber. ich persöhnlich halte mein plektrum ziemlich gerade, ob das nun richtig ist kann ich dir nicht sagen. ich denke man kann dir da auch nicht viel helfen.. sehe es mal so petrucci hat ca 25 jahre gitarre gespielt als er das lied geschrieben / aufgenommen hat. übe es einfach und irgendwann wirst du es können. manchmal kann man einfach nicht erwarten, das man ein lied nach 2-3 stunden üben perfekt drauf hat. ich würde dir ja gerne ein video aufnehmen, aber ich denke wirklich viel hast du davon auch nicht. sauber zu spielen ist nunmal einfach eine übungssache.

    übe es ganz langsam, so das du keine nebengeräusche hast und die hand eine exakt gleichmäßige bewegung macht. dann übe es immer schneller, denn erst wenn der kopf verstandenhat wie er die bewegung sauber ausführt, wird es die hand auch machen.

    eine 45° plektrum haltung halte ich aber abgesehen davon für nicht optimal, denn ich kann mir nicht vorstellen wie soetwas bei sweaping funktionieren soll, außerdem musts du so doch up und down strokes anders anschlagen? auch hier kann ich mir nicht vorstellen das es wirklich rund und gleichmäßi klingt. grundsätzlich gilt auch hier, der kleinste weg führt zum schnellsten ergebnis. je weniger du deine plektrumhaltung während des spiels ändern musst, desto saubrer wird es vermutlich klingen.

    viele grüße

    kev
     
  15. theacdcfan

    theacdcfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #15
    Hi,

    ich habe es jetzt nach 5 Wochen aufgegen. Ich schaffe es einfach nich den Wechselschlag über so viele Saiten hinzubekommen. Nur für das Intro sind mir 5 Wochen dann doch zu heftig. Vor allem hab ich mich irgendwie eher verschlechtert als verbessert.

    Gruß
    The acdcfan
     
  16. darkangel012

    darkangel012 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 22.03.08   #16
    warum ises denn so wichtig da genau den wechselschlag einzuhalten, grade zb die ersten sechs noten lassen sich mit nem kleinen sweep doch leichter spielen?
     
  17. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 23.03.08   #17
    Wenn du es mit einem sweep genauso genau hinbekommst, dann spiele es mit einem sweep ;) Ist bei dem Tempo aber völlig unnötig, und die frage war glaub ich wie petrucci es spielt. Meiner Meinung nach ist es auch mit dem Wechselschlag besser zu spielen, weil man mehr kontrolle hat, leichter im tempo bleibt und der wechsel zwischen den palmmutes und offen gespielten seiten leichter ist.

    aber es ist natürlich kein muss, jeder spielt es so wie er es am besten kann, wenn du es also mit einem sweep genauso sauber und artikuliert hinbekommst, spricht da nichts dagegen.

    @threatsteller.. das problem ist wenn man nach 5 wochen aufgibt, einen song zuspielen, den einer der besten gitarristen unserer zeit spielt, wird man es wohl nie auch nur annähernt können ;) aber jeder wie er möchte. wenn du es alleine nicht schaffst, solltest du über einen guten lehrer nachdenken.

    grüße

    kev
     
  18. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 23.03.08   #18
    lass es einfach mal eine woche oder auch zwei ruhen und dann versuch es nochmal. meine erfahrung sagt mir, dass bestimmte stücke eine weile brauchen, um sich zu setzen, zudem man bei langem üben immer verbitterter wird und dann klappt es erst recht nicht.
    eigentlich sollte man das plek parallel zur seite halten (mach ich auch nicht ganz) aber 45° ist schon sehr extrem. verursacht das keine störgeräusche? auch dürfte man da doch relativ leicht verkrampfen?

    gruß
     
  19. theacdcfan

    theacdcfan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #19
    Hallo,

    ich lasse das Üben jetzt auf jeden Fall mal ein paar Tage ruhen. Das Problem is halt, dass ich nicht 5 Wochen den Song übe, sondern 5 Wochen die ersten 5 Sekunden des Songs. Da ich immer wieder diese Melodie, die in den ersten paar Sekunden kommt geübt habe, habe ich es jetzt erst mal Satt. Was mich auch demotiviert hat ist das laut Internet einige Leute, die erst 6 Monate gitarre spielen schon die ersten paar Minuten des Songs gut hinbekommen. Ich spiel 4 Jahre und bekomm nich mal die ersten paar sekunden hin.
    Wenn ich ich das plektrum nicht so schräg halte wie beschrieben, verhacke ich mich immer in den Saiten.

    Gruß
    The acdcfan
     
Die Seite wird geladen...

mapping