Hydrabeam 4000 rote LED defekt, Teile sind bestellt...

deltapirat
deltapirat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
28.06.07
Beiträge
251
Kekse
710
Moin Moin,
wie es der Titel schon sagt, bei einem der 4 MH´s ist die rote LED ohne Funktion.
Man hat mir über den Cameo Kundenservice "durch die Blume" gesagt, das ich wahrscheinlich die LED defekt ist und ich 2 Dinge dafür brauche:
SP1090850 LED-Treiberplatine (CLHB4000RGBW) und SP1062994 light bulb / Leuchtmittel.
Beides für knapp 40€, das ist erstmal okay für mich.
Also beides bei thomann bestellt, da Cameo nur ein Großhandel ist.

Mal sehen, was meine Elektrokenntnisse so hergeben, die Dinge zu tauschen.
Aufgeschraubt hatte ich das Teil schonmal, rein Interesse halber.

Hat jemand schon mal Erfahrung mit der Reperatur von Hydrabeams von Euch?


Beste Grüße
deltapirat
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.794
Kekse
25.306
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Naja, rein optisch ist ja nicht viel "dran" an der Kiste. Genau den hatte ich jetzt noch nie offen, aber quasi alles andere im MH-Bereich vom 40€-Lixada bis zum JB P7 oder HighEnd SolaFrame.

Sinnvoll ist eigentlich immer ein gut sortierter Feinmechanik-Werkzeugkoffer; wer z.B. keine Torx-Schraubendreher in der Werkstatt liegen hat oder nur die Standardausrüstung ab T10 aufwärts, wird schnell "Freude" haben.

Wenn LED-Boards getauscht werden sollen, kann auch schnell mal Wärmeleitpaste notwendig werden.

Bei den Cameo Flat-Pars aus der Pro-Serie sitzt das ganze Board samt Aluplatte zur Kühlung z.B. einfach nur auf Stiftleisten, da musst du beim Komplettausch rein gar nix löten. Wir hatten bei uns in der Werkstatt spaßeshalber mal versucht, eine RGBWA-Einzel-LED zu tauschen, gibts ja beim Ali ohne Probleme für 2€ zu beziehen wenn man am Labornetzteil die passenden Specs rausgefunden hat. Geht, ist aber definitiv "Level Up", weil die mit Wärmeleitkleber auf die Grundplatte gepappt sind.

Hast du mal Fotos? Dann könnte man evtl. eher auf mögliche lauernde "Fallstricke" hinweisen.
 
deltapirat
deltapirat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
28.06.07
Beiträge
251
Kekse
710
Erst mal Danke für Deine Antwort. Ich habe erstmal die Teile bestellt. Das dauert in der Regel 2 Wochen, sagt Thomann. Und dann schick ich gerne mal Fotos usw...

Ich hab mich mal mit Eurolite TMH-7 Washern versucht, bei einem ging auch eine Farbe nicht, habe diverse Teile ausgetauscht (hatte einen als Ersatzteil) aber leider ohne Erfolg. Ich bin zwar selbst Elektromeister, aber eher im Bereich Starkstromtechnik. Das ist mir zu "filegran"^^ ...zumindest das mit den Washern. Bei dem Hydrabeam hab ich noch Hoffnung :)

Beste Grüße
deltapirat
 
deltapirat
deltapirat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
28.06.07
Beiträge
251
Kekse
710
Teile sind da, dann werd ich mich da mal ranwagen.
Sagen Dir die Teile vielleicht was? Schonmal gesehen?

Gruß
 

Anhänge

  • IMG_1200.jpg
    IMG_1200.jpg
    225,9 KB · Aufrufe: 38
  • IMG_1201.jpg
    IMG_1201.jpg
    235,2 KB · Aufrufe: 38
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.794
Kekse
25.306
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Ach guck an, die LED ist ja putzig. Leider nicht steckerfertig, also zumindest auf dieser Seite wirst du wohl löten müssen. Außer, es sitzt ein Kontaktelement oben drüber. Ich dachte damals eigentlich eher an Fotos vom Innenleben des Gerätes als von den Ersatzteilen, nachdem du ja geschrieben hattest, dass du den Hydrabeam schon mal offen hattest.

Das andere ist die besagte Treiberplatine; links kann man schön die vier MOSFETs für die vier Farben erkennen, die dann vom Mikrocontroller angsteuert werden.

Die LED-Platine wird dem Aussehen nach mit zwei Senkkopfschrauben auf dem Kühlkörper befestigt sein. Da sollte man dann schauen, wie viel Wärmeleitpaste nach Demontage der alten LED nach drauf ist und ggfs. etwas ergänzen. Falls ein strombegrenzbares Labornetzteil verfügbar ist, würde ich erstmal schauen, ob die LED selbst denn tatsächlich defekt ist. Eventuell kann man sich deren Demontage ja sparen. Oder "the other way round": Messen, ob bei 100% RGBW an der LED überall die entsprechende Betriebsspannung anliegt. Dann ist die Ansteuerung i.O. und es liegt definitiv an der LED...
 
deltapirat
deltapirat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
28.06.07
Beiträge
251
Kekse
710
Sooo, ich hab meine Reperatur mal so gut es ging dokumentiert mit Bildern.
Als erstes habe ich die Treiber-Platine getauscht, dann einen kurzen Test und siehe da, die rote LED lebt wieder.
Welch schönes Erfolgserlebnis an einem Montag abend.

Vielleicht hilft dieser Post ja irgendwann mal jemandem, der das gleiche Problem hat.

Wenn Fragen sind, einfach her damit.


Beste Grüße
deltapirat
 

Anhänge

  • IMG_1225.jpg
    IMG_1225.jpg
    175 KB · Aufrufe: 35
  • IMG_1226.jpg
    IMG_1226.jpg
    201,4 KB · Aufrufe: 35
  • IMG_1227.jpg
    IMG_1227.jpg
    180,6 KB · Aufrufe: 39
  • IMG_1228.jpg
    IMG_1228.jpg
    171 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_1229.jpg
    IMG_1229.jpg
    227,1 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_1230.jpg
    IMG_1230.jpg
    162,8 KB · Aufrufe: 39
  • IMG_1231.jpg
    IMG_1231.jpg
    157 KB · Aufrufe: 41
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben