I Can See Clearly Now - old stuff new impulses

von RayBeeger, 31.05.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 31.05.19   #1
    Wir habe als Band 2008 den Titel "I Can See Clearly Now" als Demo produziert. Dabei war die Absicht, das "Grundgerüst" des Songs zu erhalten und ihn dabei mehr in eine kreative Rockvariante zu wandeln. Wir waren damals nicht so zufrieden mit dem Ergebnis, deshalb ruhte er bis gestern in meiner Ablage. In einer Forendiskussion habe ich den Song jetzt noch einmal herausgeholt und mir mehrfach angehört. Ansatzweise ist das nicht schlecht, aber irgendwie fehlt da noch der Kick. Oder bin ich zu kritisch? Die Aufnahme ist nicht perfekt (Demo), manchmal holpert etwas das Delay oder die Stimme ist nicht ganz on note, Schlagzeug vielleicht zu laut... - keine Ahnung. Leider gibt es die Einzelspuren nicht mehr, nur noch ein WAV, das ich zum MP3 geschreddert habe. Wir müssten das dann noch einmal neu aufnehmen, was ich mir vornehme, wenn ich das Ding, mit Eurer Hilfe, "rund" bekomme.

    Hört einfach mal rein und schreibt, was Euch auffällt und was ihr möglicherweise anders machen würdet. Das kann alles sein, von Produktion bis Instrumentierung usw.. Ich heule auch nicht, wenn jemand das komplett ablehnt, aber konstruktive Kritik hilft mir bei der Idee wahrscheinlich mehr!

    Ich habe nicht die alleinigen Rechte, deshalb ein Link und kein Soundcloud oder YT.

    Hier der Link: https://1drv.ms/u/s!AgxgXtZlJlvthjUv5ndlx8GoBhq_

    Viele Grüße, Ray
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. RayBeeger

    RayBeeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 31.05.19   #2
    Danke für's Verschieben!!!!
     
  3. kleines_dickes_gitarrist

    kleines_dickes_gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.15
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    3.028
    Erstellt: 31.05.19   #3
    Hallo, Ray,

    generell bin ich ja ein großer Freund von originellen Arrangements. Und ich LIEBE Status Quo!!! Deshalb konnte ich nicht an mich halten - ich MUSSTE mitwippen! Die Nummer geht von der ersten Sekunde an richtig gut los und kommt mir vor wie eine einzige Hommage an den wunderbaren Rick Parfitt, obgleich sie im Original ja von Johnny Nash stammt.

    Allerdings muss ich im gleichen Atemzug - leider!!! - zugeben, dass gerade euer Status-Quo-Arrangement dem Song nicht gerecht wird. Irgendwie wird für meine Begriffe der ganze Gehalt zerkloppt und zerdroschen. Fast so, als würden Rammstein "Yesterday" covern. Auch bin ich, wenn ich so ehrlich sein darf, kein ganz großer Fan der Stimme - ich hoffe sehr, es ist nicht deine (HÜSTEL!!!). Die Backgroundchöre wiederum sind exzellent.

    Kurzum, wenn du mich fragst, passt diese Art Marschmusik nicht zum Text, so sehr mir der Gitarrensound normalerweise auch gefällt. Ich selbst würde die Nummer mit akustischen Gitarren und vielleicht ein bisschen Keyboard (E-Piano, Hammond...?) aufnehmen.

    Just my two pence! Ihr seid trotzdem eine tolle Band und bekommt allein für das originelle Arrangement von mir eine JA für den Recall!

    Liebe Grüße

    Holger
     
  4. RayBeeger

    RayBeeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 31.05.19   #4
    Hallo Holger,

    alles gut! Genau darum geht es ja ja. Offen und ehrlich die Meinung äußern, damit ich ein Gefühl dafür bekomme, ob es sich möglicherweise lohnt den Song so oder ähnlich noch einmal anzugehen. Wie erwähnt ist das Demo schon ein paar Tage alt (2008).

    Die Gitarren sind von mir und die höchste Background Stimme - also keine Gefahr jemandem auf den Fuß zu treten.

    Die Absicht war ja schon eine rockige Nummer daraus zu machen, aber weil es, wie oben erwähnt, bei uns auch nicht so richtig einschlug, haben wir das dann gelassen...

    Danke für Dein Feedback!

    Viele Grüße, Ray
     
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.486
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 31.05.19   #5
    Hi,
    hmm ... ich bin ja kein Experte, aber in meinen Ohren wird sehr schnell deutlich, dass der Sänger in seiner Range sehr eingeschränkt ist. Das macht es dann etwas "undynamisch". Der andere Punkt, der mir dabei aufgefallen ist: Irgendwie fehlt auch die "Inbrunst" oder auch "Emphase" im Singen.
    Was mir auch nicht sooo gut gefällt, ist das gleichbleibende Gitarrenriff. Das wird etwas eintönig.
     
  6. RayBeeger

    RayBeeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 31.05.19   #6
    @ mjmueller,

    danke für Dein Feedback! Das mit der Range des Sängers stimmt auffallend und die fehlende Inbrunst bestätige ich auch. Es ist ein Demo, da hat er sich nicht wirklich ins Zeug gelegt... Und mit der durchgehenden Rhythmusgitarre habe auch ich ein Problem, wenn es nicht das hervorstechenste überhaupt ist, was den Song beschränkt. Das habe ich ja selbst verzapft. :embarrassed:

    Genau solche Hinweise brauche ich! Hast Du vielleicht eine Idee, wie man aus Deiner Sicht die Rhythmusgitarre anders gestalten könnte? Ich glaube ich bin schon etwas "Song-Blind" und es soll ja dennoch etwas "schieben".
    Heute spielen wir nur noch mit einer Gitarre und Keyboard...

    Also, noch einmal danke für die Offenheit!

    Viele Grüße, Ray
     
  7. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    849
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    669
    Kekse:
    12.647
    Erstellt: 31.05.19   #7
    Habe auch grade reingehört. Klingt halt etwas uninspiriert runtergespielt, kurz vor 4, Hautpsache der Song ist durch ... ;-)
    Es springt aber mich auch gerade nichts an, was ich mir daran anders vorstellen kann.
    Als ruhigeres Jazz-Duo habe ich's schon gespielt. Vermutlich eignet sich der Song nicht für Rock ... zumindest nicht, wenn es so nah am Original ist.

    Ich persönlich würde da jetzt keine Energie reinstecken. Es sei denn, es kommt die große Inspiration, was anderes draus zu machen.

    PS: Im Kopf lasse ich es gerade mit dem Beat von Claptons "wonderful tonight" laufen. Der Text sträubt sich bei mir irgendwie gegen "anschieben", eher zu relaxtem Rotwein in der Hängematte ...
     
  8. RayBeeger

    RayBeeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 31.05.19   #8
    Hi, @omnimusicus,

    wahrscheinlich hast Du es erfaßt. Mir ist ja auch nach so langer Zeit nichts eingefallen, um das Reh zum Springen zu bewegen. Deswegen habe ich das Demo ja auch mal eingestellt. Es ruhte im Archiv und da wird es dann weiterhin bleiben, als Experiment. Wir haben es nicht umsonst aussortiert.

    Dennoch herzlichen Dank für das Feedback!

    Viele Grüsse, Ray
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    13.899
    Zustimmungen:
    4.113
    Kekse:
    69.431
    Erstellt: 31.05.19   #9
    Hi,
    Hauptangelpunkt ist imho, an der Dynamik und der Abwechslung zu arbeiten und dabei die Aussage vom song ernst zu nehmen.
    I can see clearly now paßt schon gut zu dem klaren Arrangement und auch der klaren, schnörkellosen Rhytmus-Gitarre. Es ist halt nur dröge und eintönig runtergespielt.

    Deshalb laufen meine Anregungen in folgende Richtung:
    1. Den Part Its gonne be a bright sunny day herausheben. Gitarre in einer anderen Klangfarbe. Gesang herausgehoben, der ganze Part herausgehoben.
    2. Probiert mal eine cow-Bell aus, entweder in dem Refrain oder den Verses oder in der Bridge. Der drummer soll auch mal mit anderen Sachen etwas experimentieren: Viertel statt der Halben beim Solo oder Triolen, bei einem part mal Toms statt Becken, so Zeugs.
    3. Schiebt den Bass mal nach vorne und gebt dem den ein oder anderen Lauf.
    4. Nehmt mal für eine Passage - wie am Ende - die (meisten) Instrumente raus und schiebt sie dann nacheinander wieder rein.
    5. Auch mit Gesang und Backline etwas mehr spielen.
    Kurz: Alles, was Abwechslung schafft und auf das Zentrum herausläuft: Das ist ein Song, in dem es um BEFREIUNG geht: ich war vorher im Nebel, war abgelenkt, alles grau in grau: und jetzt seh ich klar!

    Ihr spielt das so runter als verkündigt Ihr, dass auch morgen wieder der Milchmann seine weiße Fracht vor den Haustüren abstellen wird.
    Das kann nicht klappen.

    Und by the way: Das Standard-Rock-Intro der Gitarre funzt für mich nicht. Weil es nicht um ein easy-Rider- oder ein Hey-es-ist-Samstag-Feeling geht und auch nicht darum, seine dicke Hose in der Gegend rumzuzeigen.
    Fangt einfach gemeinsam an. Oder nur mit Gesang und steigert den song dann langsam ...

    just my 2,48 cent

    x-Riff
     
  10. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    4.974
    Erstellt: 01.06.19   #10
    Hi,
    ich dagegen mag wie der Song interpretiert wird, mir gefällt diese rotzige, ungekünstelte Attitüde.
    Natürlich kommt diese Version so nicht in die Charts, aber ich bin trotzdem davon überzeugt, dass sie live gut rüberkommt.
    Zum Gesang wurde ja schon oben einiges gesagt, mir klingt der Sänger zu unengagiert.
    Das Gitarrensolo finde ich klasse, es passt einfach gut dazu. Hier wird nicht versucht die Musikerpolizei zu beeindrucken, sondern es wir geil auf die 12 gespielt.
     
  11. RayBeeger

    RayBeeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 01.06.19   #11
    Hi @x-Riff und @nasi_goreng,

    danke für Eure Rückmeldungen! Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich das gesehen wird.

    Über den Gesang müssen wir nicht reden, der braucht für den Song schon mehr Attitüde und Ausdruck, ganz klar.

    Ich habe mich mal hingesetzt und habe das noch mal mitgespielt. Das Intro ist zwar so ein "Hallo"-Ding, aber ob es wirklich nötig ist für diesen Song, naja.

    Mehr Dynamik ist ein wichtiger Punkt und auch bei der Instrumentierung muss man da mindestens noch einmal durchkämmen. Das mit den Drums finde ich auch interessant, darüber habe ich noch garnicht nachgedacht.

    Vielleicht sollte ich noch einmal erwähnen, dass es sich um ein DEMO handelt. Da wurde nicht so viel gemixt. Es hatte und hat Entwurfcharakter und wurde nie fertig produziert, kaum EQ, Compression, Automation etc..

    @nasi_goreng,

    zu dem Solo gibt es eine kleine Geschichte. Das war eigentlich so ein Stones-Gedudel, für mich schon damals einfach Kacke. Ich bin dann nach Hause gegangen, habe mir einen POD (die Bohne) geschnappt, Logic angeworfen und das Solo dann so als First Take eingespielt, ohne Drogen oder Alk, nur mit dem Ärger über das beschissene Solo. Damals habe ich wesentlich mehr "auf die Fresse" gespielt. Bis auf meinen Gitarrenpartner fanden es alles besser, deshalb haben wir es dann drin gelassen.

    Heute bin ich disziplinierter und kann mein Ego der Band besser unterordnen...

    So, jetzt bin ich wieder unentschieden, ob ich das noch einmal angehe oder nicht. Wahrscheinlich probiere ich es mal, wenn ich etwas Zeit habe.

    Viele Grüsse, Ray
     
  12. obi1337

    obi1337 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.15
    Zuletzt hier:
    9.10.19
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    140
    Erstellt: 09.06.19   #12
    viel kritik für das, dass es doch gut ist!
    bisschen mehr dynamik reinbringen und mehr spaß an der sache vermitteln und dann passt das schon in meinen augen.
    das solo ist super, dafür hatte jemand ein richtig gutes ohr - danach geht könnte der song sich leise wieder aufbauen anstatt direkt mit dem rythmus einzusteigen.

    Cooles ding jedenfalls

    LG
     
  13. RayBeeger

    RayBeeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    2.315
    Erstellt: 09.06.19   #13
    @obi1337,

    danke für Deine Rückmeldung! Ich lasse das Demo noch ein bißchen ruhen und setze mich dann noch einmal dran. Das ist jetzt entschieden. Alle Hinweise waren wertvoll, um das zu durchdenken. Das Arrangement mache ich neu und sehe dann was das bringt.

    Also, Danke!

    Ray
     
Die Seite wird geladen...