JBL EON 612 Tweeter Reparatur - brauche ich das FERRO FLUID?

  • Ersteller kingtone
  • Erstellt am
K
kingtone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.22
Registriert
21.07.22
Beiträge
3
Kekse
1
Hallo Zusammen, erstmal vielen Dank für die Aufnahme in dem Forum.

Geht um folgendes Thema .... Ich benutze ein eJBL EON612 als Floor Monitor. Soweit so gut. Jetzt ist mir der Tweeter durchgebrannt (Ursache nich tganz klar).
Nach Recherchen im Internet habe ich entdeckt, dass man relativ günstig die Tweeter reparieren kann. Quasi das Teil aus China für 15 Euro inkl. Versand und gut ist.

Bestellt, bekommen, alten Tweeter ausgebaut, Magnet abgeschraubt (beim neuen Treiber ist der nämlich nicht dabei), alte Treibereinheit herausgezogen und die "verbrannte" Schwingspule bewundert.

Jetzt kommt das Thema: ich wollte den Luftspalt von eventuellen Rückständen der alten Schwingspule reinigen und habe dabei eben die "bräunliche Flüssigkeit" entfernt. Jetzt weiß ich, dass es sihc wahrscheinlihc um FERRO FLUID gehandelt hat.
Ich habe den Tweeter wieder "trocken" zusammen gebaut und er funktioniert auch "unter Laborbedingungen".

Die Frage ist nun: braucht man unbedingt das FERRO FLUID bei so einem Treiber? Erhöht das die Lebensdauer des Tweeters. Brennt mir der gliéich wieder durch wenn ich den ohne FERRO FLUID betreibe?

Vielleicht gibt es ja unter Euch einen Reparatur- oder Lautsprecherspezialisten.
Besten Dank für Euren Input und die Empfehlungen

VG ... Kepp On Rockin'
Kingtone
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.605
Kekse
47.101
Ort
Weissach im Tal
Eine verbrannte Schwingspule bedeutet Tod durch Überlastung. Wenn der Treiber mit Ferrofluid arbeitet, ist er darauf angewiesen bzw. das Risiko eines erneuten Defekts ist noch größer, als vorher. Denn diese Flüssigkeit verbessert die Wärmeabfuhr, erhöht also die Belastbarkeit. Außerdem hat sie auch (geringe) Auswirkungen auf die Wiedergabeeigenschaften. Hier gibt es ein paar mehr Informationen:
https://www.visaton.de/de/service/technische-grundlagen/klangprobleme-durch-ferrofluid-hochtoenern

Ich empfehle, Lautsprecher mit originalen Ersatzteilen zu reparieren, wenn man nicht das hohe Risiko eines direkten erneuten Defekts in Kauf nehmen will.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
K
kingtone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.22
Registriert
21.07.22
Beiträge
3
Kekse
1
Hallo "the flix" ... besten Dnak für die Info ...
Genau, den Artikel habe ich schon gesehen und bin deshalb erstmal prinzipiell auf das Thema gekommen. War mir so vorher nicht bekannt.

Die Frage ist wo man so ein "Ferro Fluid" für den HiFi bzw. Musikbereich (hier dann Tweeter) bekommt? Im Internet gibt es ja einige Anbieter - die Frage ist nur ob dass das richtíge Fluid ist?
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.605
Kekse
47.101
Ort
Weissach im Tal
So wie ich das sehe, ist Ferrofluid nicht unbedingt gleich Ferrofluid. Im Zweifel sollte Audio Pro der richtige Ansprechpartner für dich sein.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Sicher das das Ferrofluid war?
Leider findet sich nirgend wo ein Hinweis.
Bei so einer günstigen Box kann ich mir garnicht vorstellen das die Chinesen(JBL) da einen HT mit Ferrofluid verbaut haben.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.085
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Bei so einer günstigen Box kann ich mir garnicht vorstellen das die Chinesen(JBL) da einen HT mit Ferrofluid verbaut haben.
Tun sie auch nicht, es sind (wenn ich nicht irre) Mexikaner. :D

Ist das nicht dieser 2412? Da gab einen ohne und einen mi Ferrofluid. Hatte dann den Zusatz -1 und kostete etwas mehr.


Wie hießen doch gleich die Brasilianer, die JBL aufgekauft hat? Selenium. Könnte es auch ein baugleiches Modell geben.
 

Anhänge

  • jbl1.jpg
    jbl1.jpg
    62 KB · Aufrufe: 15
  • jbl2.jpg
    jbl2.jpg
    83 KB · Aufrufe: 16
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prospero
Prospero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
08.04.13
Beiträge
1.375
Kekse
8.657
Ort
In a castle made of sand
? JBL (US) ist doch im im großen Harman Gemischtwarenladen (US) aufgegangen, der wiederum vor einigen Jahren recht überraschend von Samsung geschluckt wurde. Hilft aber bei der Fragestellung nicht weiter...
 
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
62
Kekse
20
Sicher das das Ferrofluid war?
Leider findet sich nirgend wo ein Hinweis.
Bei so einer günstigen Box kann ich mir garnicht vorstellen das die Chinesen(JBL) da einen HT mit Ferrofluid verbaut haben.

Ferrofluid ist Öl mit magnetischen Partikeln - also irgendein Metalloxid Staub - blöde gesprochen: Roststaub in Motoröl (genauer: Magnetit Staub)

Wenige Tropfen davon!

Kostet fast nix!

findet man sogar im 16,-€ 1“ Treiber, der unter verschiedenen No-Brands bei Amazon angeboten wird!

… warum also nicht im JBL ???


Dadurch, dass aber magnetische Partikel drin sind, ändert sich der magnetische Fluss im Schwingspulen-Spalt!

… die Schwingspule bewegt sich in einem kräftigeren Magnetfeld und der Hochtöner wird dadurch effizienter!

… ich würde mich wundern, wenn der Hochtöner ohne das Fluid den gleichen Output hat!

… außerdem wird er noch (deutlich!) schneller durchbrennen!

hier eine Bezugsquelle:

https://www.supermagnete.de/schul-m...fzg9MnRuO0NBQpRHcz9AUO3Kpa-hBcpAaAhD0EALw_wcB
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Dadurch, dass aber magnetische Partikel drin sind, ändert sich der magnetische Fluss im Schwingspulen-Spalt!
Ja aber nur in einem schmalen Frequenzbereich.
Ferrofluid in HTs kommen vornehmlich fast ausschliesslich im Hifi Bereich vor wobei Ausnahmen nicht ausgeschlossen sind.
Wenn Ferrofluid die Allzweckwaffe wäre dann hätte es sich auch schon im PA Sektor verbreitet.
Ferrofluid ist Öl mit magnetischen Partikeln - also irgendein Metalloxid Staub -
Ja ,aber das was in den Spalt im Ht eingefüllt wird ist speziell und nicht mit dem Standard Fluid vergleichbar(Partikel zu gross).
Bei Budget Boxen spielt jeder Cent eine Rolle.
Selbst bei JBL und Konsorten.
Dadurch, dass aber magnetische Partikel drin sind, ändert sich der magnetische Fluss im Schwingspulen-Spalt!

… die Schwingspule bewegt sich in einem kräftigeren Magnetfeld und der Hochtöner wird dadurch effizienter!

… ich würde mich wundern, wenn der Hochtöner ohne das Fluid den gleichen Output hat!

… außerdem wird er noch (deutlich!) schneller durchbrennen
Artikel lesen:
Ferrofluid im HT

Gegenüberstellung mit /ohne FF
 
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
62
Kekse
20
@Rockopa

vielen Dank für deine Links!

Was mich wirklich erstaunt, sind die Ergebnisse von Visaton!

Da ist ja (abgesehen von der Resonanzdämpfung) wirklich kaum ein Unterschied!

Was ich eigentlich sagen wollte ist, ich glaube nicht, dass man das Ferrofluid einfach weglassen sollte - zumindest die Belastbarkeit bleibt vermutlich auf der Strecke!

… ich glaube allerdings nach wie vor nicht, dass im industriellen Maßstab die Zusatzkosten bei der Produktion nennenswert sind - höchstens der zusätzliche Arbeitsschritt, das Zeug genau dosiert einzuträufeln.

Dass das im Aftermarkt zu horrenden Preisen gehandelt wird, ist ja logisch - schon aufgrund der winzigen Gebinde Größen und vermutlich geringen Nachfrage.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde für mich persönlich einen kompletten Driver kaufen, anstatt den kaputten auseinander zu puzzeln.

Wer sich das zutraut, soll aber gern Ersatzteile ausprobieren!

… es ist aber natürlich auch umweltfreundlicher nur die Schwingspule zu tauschen - keine Frage!


hier noch ein anderer interessanter Link zum Them:


https://paforum.de/forum/index.php?thread/84713-ferrofluid-beim-hochtontreiber-toa-ap-sl2/
 
Zuletzt bearbeitet:
K
kingtone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.22
Registriert
21.07.22
Beiträge
3
Kekse
1
Hallo Zusammen, vielen Dank für Euren Input und Eure Erfahrungen.

Nach nun ein paar längeren Einsätzen der JBL EON612 funktioniert der Ersatztweeter immer noch sehr gut - keine Probleme. Auch der Selbstaustausch ist mit ein bischen Vorsicht echt leicht zu handhaben.

Zur Erfahrung mit dem FLUID kann ich nur sagen - ohne Fluid klang die Box bzw. der HT schon etwas harsch und dominant. Nach dem Einsatz des Fluid (hier dann ein "spezielles" HiFi Fluid verwendet) klang bzw. klingt die Box merklich "weicher" und angenehmer in den Höhen.
Und ja - als ich den HT das erste Mal zerlegt hatte, war definitv eine "Flüssigkeit" im Luftspalt, die ich dann in meiner Unkenntnis entfernt habe :)
Nach Rechergen in Internet bin ich dann erst überhaupt auf das Thema "FERRO FLUID" gestossen .. anyway.

Alles in Allem kann ich sagen ... geschadet hat das Fluid nicht, die Box klingt besser mit Fluid, Austusch war auch einfach, das Chinazeugs funktioniert ... also ... alles gut.

Besten Dank nochmal für Euren Support.
Kingtone
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben