Juliette Gréco ist tot

von gidarr, 23.09.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.961
    Ort:
    Ostalb
    Kekse:
    73.458
    Erstellt: 23.09.20   #1
    Jean-Paul Sartre entdeckte sie als Sängerin, er schrieb auch Texte für sie, genauso wie Albert Camus, Françoise Sagan und Jacques Prévert. Juliette Gréco sang Chansons von Georges Brassens, Jacques Brel, Boris Vian, Léo Ferré und Serge Gainsbourg, sie hatte ein Verhältnis mit Miles Davis und war unter anderem mit dem Schauspieler Michel Piccoli und mit dem Pianisten Gérard Jouannest verheiratet.
    Die Ikone des Existenzialismus, die für ihre Auftritte in schwarz bekannt war, kam am 7. Februar 1927 in Montpellier auf die Welt. Als junges Mädchen wurde sie von der Gestapo verhaftet, trat später als eine der ersten Französinnen in Deutschland auf und feierte auch international Erfolge. Nachdem ihre Popularität zwischenzeitlich etwas nachgelassen hatte, war sie seit den Neunzigerjahren auch bei einem jugendlichen Publikum wieder auf der Erfolgsspur.
    Jetzt ist die Grande Dame des Chansons in Ramatuelle in Südfrankreich im Alter von 93 Jahren gestorben.

    Meldung der Tagesschau

    Juliette Gréco - Accordéon



    Juliette Gréco – Merci




    Juliette Gréco - Parlez-moi d`Amour


     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.565
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.779
    Erstellt: 23.09.20   #2
    Diese Nachricht trifft mich (unerwartet) stark...

    ... vllt., weil ich meine Kindheit nur in francophonen Ländern verbringen durfte und Juliette gefühlt täglich im Radio sang...

    Merci pour cette belle musique, chère Juliette!

    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    3.636
    Kekse:
    14.895
    Erstellt: 23.09.20   #3
    Ich fand (des Französischen nicht wirklich mächtig) Juliette Greco als eine herausragende Künstlerin mit wunderbaren Chansons, die auch (bei mir), ohne deren Inhalt wirklich zu verstehen, eine fast suggestive Ausstrahlung hatten.
    Sie starb in einem (Bonmot) "gesegneten" Alter und hat hoffentlich nicht nur bei mir einem bleibenden Eindruck hinterlassen.
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.522
    Ort:
    Urbs intestinum
    Kekse:
    244.920
    Erstellt: 24.09.20   #4
    Eine wirkliche "Grande Dame" des Chansons ... auch ich spreche kein Französich, höre aber ihre Lieder immer wieder gerne.

    R.I.P. Juliette .... und grüße ... :(
     
  5. MrRojo

    MrRojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.12
    Beiträge:
    1.674
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    12.487
    Erstellt: 24.09.20   #5
    R.I.P., Juliette... :(
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.925
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 26.09.20   #6
    Hallo,

    ...eine absolute "Grande Dame" des Chansons ist nicht mehr. Sie hat großartige Musik hinterlassen - was für eine Interpretin! Eine nette Anekdote: Sie wurde mit ihren schwarz geschminkten Augen und den einfachen schwarzen Kleidern sowie der bleichen Haut damals zur Stilikone. Jahre später darauf angesprochen, antwortete sie ganz trocken "Ich hatte damals nichts anderes..." ;)
    Ich verneige mich - ruhe in Frieden!

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.151
    Kekse:
    65.201
    Erstellt: 26.09.20   #7
    Neben einigen Auftritten mit Chansons in der abendlichen TV-Unterhaltung vor gut 50 Jahren ist mir Juliette Gréco sogar noch in Erinnerungsfetzen aus dem "Mystic Thriller"-Mehrteiler Belphégor bekannt, in dem sie ihre Hauptrolle als Doppelrolle spielte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Belphégor_oder_das_Geheimnis_des_Louvre

    Ihrer zu erinnerrn weckt auch Bilder aus einer völlig anderen Zeit in mir mit den (von mir noch genussvoll erlebten) Cliché der reichlich verlängerten Studienzeit dank endloser Nächte mit scheinbar tiefsinnigen Gesprächen unter Freunden, in Kette gerauchten Zigarretten, reichlich alkoholischen Getränken und in meinem Fall vorzugsweise Cool Jazz.

    R.I.P., Juliette
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...