Kaufberatung Drum-Set, Budget ca. 1.500€

  • Ersteller Horst508
  • Erstellt am
H
Horst508
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.16
Registriert
29.12.15
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich suche derzeit ein neues Set und habe auch ein Angebot eines Einzelhändlers für ein Ausstellungsstück.
Ich würde ganz gerne eure fachkundige Meinung dazu hören, da ich mich in den letzten Jahren nicht wirklich mit dem Thema Schlagzeug beschäftigt habe.

Kurz zu mir:

Ich spiele seit etwa 2005, allerdings in den letzten 4-5 Jahren mangels Zeit nur noch sporadisch. Ich habe mir das Schlagzeug spielen damals selbst beigebracht und mir von erfahrenen Schlagzeugern die Grundlagen beibringen lassen.
Da ich jetzt wieder mehr Zeit und auch Geld habe, um mir ein vernünftiges Set anzuschaffen, wollte ich euch bitten mir zur Seite zu stehen.

Ich möchte gern ein ordentliches Mittelklasse-Set haben und an dem ich lange Spaß habe.
Die anderen Threads zu diesem Thema habe ich mir bereits angesehen. Da wird ja häufig das Yamaha Stage Custom lobend erwähnt. Ich muss aber sagen, dass ich die Sets von Sonor, Pearl und DW ziemlich Sexy finde. Ich hatte auch eine Sonor Snare (ich weiß leider nicht mehr welches Modell), die mich sehr überzeugt hat.


Ich hatte eingangs erwähnt, dass ich bereits ein Angebot eines Einzelhändler habe. Es ist ein Ausstellungsstück mit Kesseln von Mapex und ziemlich gemischter Hardware. Hier mal das Angebot mit Preisen:

-----------------------------------------------------------------------------------------
DW- Singelpedal 4000P 95,00€
Mapex Hi-Hat Pedal, MXH750A 118,00€
DW Snare Stand 5000-er Serie 94,00 €
MAPEX Snareständer S1000 10-15" Tom 120,00€
DW Cymbel/Boomständer / Medium Ride 101,00€
Mapex Cymbal/Boomständer B700 / Medium Crash 79,00€
Dixon PSN9290 Drumsitz do.str. Spindel 99,00€

Mapex Pro-M Black Chrom Pearl, ohne Hardware 912,00€

Drumset+ Hardware 1683,00€

Becken
Sabian XS20 Set -14 / 16 / 20" 450,00€
Sabian -18" MEdium Crash natural 289,00€

gesamt: 739,00€

Macht alles in Allem 2422€. Ich bekomme das Set für 1999,00€.
-----------------------------------------------------------------------------------------

Nach einigem googeln musste ich feststellen, dass es dieses Mapex Set seit etwa 6 Jahren nicht mehr gibt und bereits 2 weiteren Serien darauf gefolgt sind. Ich finde leider auch ziemlich wenig zum Mapex Pro-M Set im Netzt.
Ist der Preis für die Kessel noch gerechtfertigt? Ist dieses Set in sich stimmig? Was sagt ihr zu den Becken und der Hardware?
Außerdem glaube ich, dass ich für den Preis bereits etwas besseres bekomme. Allerdings kann ich das Preis-/Leistungsverhältnis der Einzelteile so gar nicht einschätzen.


Hier noch eine Präferenzen für die Kaufberatung:

Ich bin


[ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
[X] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
[ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
[ ] Anderes (bitte angeben)

Ich spiele seit 10 Jahr(en) Schlagzeug (allerdings seit etwa 5 Jahren nur noch sporadisch)

[ ] Ich besitze derzeit ein Set. Und zwar besitze ich ein _________
[X] Ich besitze derzeit noch kein Set
[ ] Ich hatte schon ein oder mehrere Set(s) und will jetzt ein Neues
[ ] Anderes (bitte angeben)

Ich suche

A-Drum

[X] Komplettset (Kessel, Hocker, Cymbals, Hardware und Felle)
[ ] Shellset (Nur Kessel)
[X] Shellset mit Hardware (Nur Kessel und Hardware)
[ ] Einzeltrommeln (bitte Genaueres angeben)
[ ] Anderes (bitte angeben)

E-Drum

[ ] Ich suche ein E-Drum (In diesem Falle bitte E-Drum-Subforum beachten und Beitrag dort posten!)
---> Hier geht's zum E-Drum Subforum.


Einsatzgebiet

[ ] Zum Üben zuhause
[X] Für Proberaum
[ ] Als Zweitset
[ ] Für Konzerte / Touren (roadtauglich)
[ ] Als Set für meine Tochter / meinen Sohn
[ ] Anderes (bitte angeben)


Mein Budget

[ ] 0-450 €
[ ] 450-650 €
[ ] 650-800 €
[ ] 800-1000 €
[ ] 1000-1200 €
[X] 1000-1500 €
[X] 1500-2000 €
[ ] über 2000 €

[ ] Nur Gebrauchtkauf kommt in Frage
[ ] Nur Neukauf kommt in Frage
[X] Beides darf in Frage kommen
[ ] Anderes (bitte angeben)


Musikrichtung

[X] Ich spiele bevorzugt Rock / Metal
[X] Ich spiele Rock / Pop
[ ] Ich spiele Jazz
[ ] Ich will ein Allrounderset
[ ] Anderes (bitte angeben)


Setup

Ausstattung

[X] Ich habe keine konkreten Vorstellungen
[ ] 5-teilig: Snare, Bassdrum, 2 Hängetoms, 1 Standtom
[ ] 5-teilig: Snare, Bassdrum, 1 Hängetoms, 2 Standtoms
[ ] 4-teilig: Snare, Bassdrum, Hängetom, Standtom
[ ] 3 Teilig: Snare, Bassdrum, Standtom
[ ] Anderes (bitte angeben)


Tomgrössen

[X] Ich habe keine Vorstellungen bezüglich Kesselgrössen
[ ] 22", 10", 12", 14"
[ ] 22", 12", 13", 16"
[ ] 24", 12", 13", 16"
[ ] 24" / 26", 14", 16", 18"
[ ] Anderes (bitte angeben)


Soundvorstellungen Toms

[X] Keine konkrete Vorstellungen
[ ] Durchsetzungsstark / Perkussiv
[ ] Genügend Volumen / Satt
[ ] Kurz und knackig
[ ] Allrounder

Ich tendiere zu

[ ] Kurzen Toms
[ ] Hyperdrive-Toms
[ ] Tiefen Toms
[ ] Allroundern
[X] Spielt keine Rolle / Keine Ahnung

Bassdrum

[X] Ich spiele mit DoFuMa
[ ] Ich spiele mit Single Pedal
[ ] Ich möchte 2 Bassdrums


Grösse / Tiefe

[X] Keine konkreten Vorstellungen
[ ] 20"x18"
[ ] 20"x20"
[ ] 22"x18"
[ ] 22"x20"
[ ] 24"x18"
[ ] 26"x18"
[ ] Anderes (bitte angeben)

Marke

[X] Die Marke spielt mir in erster Linie keine Rolle (Wobei ich doch eher zu Sonor/Pearl/DW tendieren, da ich damit bereits gute Erfahrungen gemacht habe.)
[ ] Ich bevorzugende folgende Marke(n) aus folgenden Gründen:
(Bitte Marke und Grund angeben: _______________________________)


Vorfeld

[ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
[X] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
[ ] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.


Felle / Stimmerfahrung

[ ] Ich besitze Stimmerfahrung
[ ] Ich besitze noch keine Stimmerfahrung
[X] Im genannten Budget sollte ein Satz neuer Felle mit inbegriffen sein
[ ] Die beim Set mitgelieferten Werksfelle reichen vorerst aus


Weiteres

In diese Rubrik fallen wissenswerte Infos, die den Kauf massgebend beeinflussen könnten (Bsw. Körpergrösse, allfällige Linkshändigkeit, etc.)

Was die Community zudem wissen sollte: 1,88 m, Rechtshänder

*******************************************************************************************


Vielen Dank schon einmal für eure Unterstützung!

Beste Grüße,
Eric
 
Eigenschaft
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.690
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Uff... also mal schauen.

Die Hardware scheint mir etwas überteuert zu sein, die du im Angebot mit drin hast. Das überzeugt mich überhaupt nicht.

Das Pro-M ist damals schon ein recht gutes Schlagzeug gewesen. Wenn ich mich noch recht entsinne Ahornholz und recht gute Kesselhardware.
Es ist aber echt lange her, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob es jetzt auf einer Stufe mit Yamaha Stage Custom und der Gleichen zu stellen ist oder leicht drüber.

Becken: Nein - die XS 20 lässt du besser sein - es gibt besseres in dem Preissegment.
Bei dem Crash würde mich mal interessieren aus welcher Serie. Das ist etwas diffus. 289 EUR kostet nämlich ein AAX Crash oder Konsorten.

Handelt es sich um Ausstellungsware? Dann ist es insgesamt zu teuer meiner Meinung nach.

Mal ein kleines Beispiel für ein Set, wie ich es mir zusammensetzen würde:

http://hhttps://www.thomann.de/de/mapex_armory_studio_shell_set_btb.htm
https://www.thomann.de/de/zultan_rock_beat_profi_cymbalset.htm
https://www.thomann.de/de/millenium_pro_hw900_hardware_pack.htm
https://www.thomann.de/de/millenium_cb901_pro_serie_beckenstaender.htm

Bei den Becken (Rock Beats) Ist bereits ein 18" Crash enthalten, sind also 4 Becken (Hi-Hat sind zwei, zähle ich aber als eines)

https://www.thomann.de/de/zultan_z_serie_professional_set.html Ich selbst würde sogar dieses Set nehmen. Die sind einfach Sahne und gefallen mir persönlich besser als die Rockbeats. Hör dich da einfach mal durch.

Die Hardware ist von Thomanns Hausmarke - hält Bombenfest. Ist halt allerdings ne Ecke schwerer. Du brauchst - bei nem Set - einen zweiten Ständer, wenn du 2 Crashbecken haben willst.

Das Set ist nur ein Beispiel für Viele. Allerdings mag ich Mapex und dachte, wen du schon Mapex postetst, poste ich mal Mapex zurück.

Ich frag mich gerade, warum die Meridian-Serie so schnell verschwunden ist. Aquilles Priester hatte doch eines.. Naja.

Kostenpunkt: 1528,00 EUR. Da dein Budget ja recht weit gefasst ist (Du gehst ja sogar bis 2000 EUR)

https://www.thomann.de/de/pearl_bcx_standard_set_lava_bubinga.htm
wenn du pearl sexy findest (Ich find vor allem den Preis echt sexy)

https://www.thomann.de/de/dw_pdp_cm5_standard_silver_black.htm
Da sparst du dir das Hardware Set

https://www.thomann.de/de/sonor_select_brown_galaxy_stage_s.htm
Dito

Und so fort.

Wenn du vor Gebrauchtkauf nicht zurückschreckst wirst du noch besser davon kommen. Da können dir die Gebrauchtmarktexperten aber weit besser helfen können als ich.


Also - nachdem ich mir meinen Post so ansehe würde es auf mich folgendermaßen aussehen:

Das Pearl Masters
Das Millennium Hardware Set inclusive zweitem Arm
Zultan Z-Series Beckenset
https://www.thomann.de/de/millenium_mc628_multiklammer.htm zwei hiervon. Beim Masters muss man ja irgendwie die Toms aufhängen können. Beim Set sind keine dabei.
https://www.thomann.de/de/gibraltar_sc4429_3er_multiklammer.htm oder eine, wenn du beide Toms an einem Ständer packen willst.

Gesamtkosten: Unter 2000 EUR, Neuware und mit dem Masters kratzt du eindeutig an der Oberklasse, was Schlagzeuge angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H
Horst508
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.16
Registriert
29.12.15
Beiträge
4
Kekse
0
Danke für die schnelle Antwort!

Ich habe schon fast erwartet, dass das Set überteuert ist. Vermutlich möchten die gern ihren Ladenhüter loswerden, um mal was neues reinstellen zu können.

Handelt es sich um Ausstellungsware?

Ja, das ist ein Ausstellungsstück. Da die Hardware anscheinend quer Beet angeboten wird, nehme ich mal an, dass das Set dort bereits eine ganze Weile steht und Kleinteile immer wieder mal abverkauft wurden.

Ich weiß leider auch nicht mehr aus welcher Serie das 18" Crash war. Ich meine aber, dass es auch aus der XS20-Serie war. Wenn ja, dann wäre schon ein ganz ordentlicher Preis. Überzeugt haben mich die Becken im Laden auf jeden Fall nicht.


Das Pearl Masters macht auf jeden Fall was her. Da müsste ich aber noch eine Snare mit einplanen.
Ich muss sagen, das Mapex Armory Set sieht auch gut aus. Laut den Soundbeispielen von Thomann ist es auch ein ordentliches Allround Set.

Wo lässt sich das Pearl Masters Set vom Klang her einordnen? Ist das eher ein Allround Set, das auch für Rock und etwas härtere Musikrichtungen geeignet ist oder ist das eher im Jazz/Funk Bereich einzuordnen?

Ich muss mich nochmal ein wenig in Musikgeschäften umsehen gehen, wenn ich wieder Zuhause bin.

Grüße,
Eric
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Willkommen im Board! :)


Bei ca. 1500 -2000€ Budget schmeckt mir irgendwas an den Cymbals des offerierten Angebots nicht...

Mindestens die Hälfte des Budgets könntest du in die Cymbals stecken - mit den XS20 hast du da aber keinen Mehrwert - das ist keine der oberen Serien von Sabian...

Die Hardware wirkt so zusammengewürfelt, dass sich da bei mir leicht die Augenbraue hebt... den klingenden Namen 'DW' hin oder her... nur deswegen würde ich da noch nicht zugreifen...

Das Masters ist bzw. war die Topserie von Pearl. Nachfolger der MLX/BLX Serien und Vorgänger der heutigen MCX/BCX Serien. Mit der entsprechenden Fell-Wahl kann man da alles abdecken; von Jazz bis Metal...


HTH
:hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.690
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Jedes Schlagzeug ist für alles geeignet. Ich hab vergessen, wie der Fred heißt, der zwei kleine Bassdrums (18" oder in der Richtung" dafür aber ne 16" Tom über den Bassdrums hat... ist jedenfalls alles sehr bla bla bla welches Schlagzeug für sonst was passt.

Kollege Hairmetal 81 hats genau richtig gesagt: Richtige Felle = richtiger Klang (wobei die Stimmtechnik jetzt auch ne Rolel spielt) Und du wirst es kaum für Möglich halten: Schlagzeuge lassen sich in der Tonhöhe auch unterschiedlich stimmen.
Jazzschlagzeuge sind minimal höher und offener gestimmt als Rockschlagzeuge. ( Wobei ich mit meinem Set auf jeder Tom z.B. ein anderes Fell habe - hab so ein Optimum für mich erreichen können)

Was ich damit sagen will (Und das vorgeschriebene sollte nicht blöd rüber kommen) ist, dass du dich von Klischees fern halten solltest. Im Alltag sind stereotype super. Macht sogar spaß zu beobachten wie ein breites Maß an Leuten sich größte Mühe geben ihren Stereotypen zu entsprechen. Aber in der Musik ist das ganze nicht so einfach. Immerhin: Louie Bellson war einer der gröten Jazzschlagzeuger. Er Hat die Doppenbassdrum eingeführt und hatte lange zeit zwei 26" große Hupen da stehen. Jazz und Bigbandmusik.

Becken: XS20 sind einfach der Versuch für Sabian im unteren Preissegment B20 Bronze an den Mann zu bringen. Die Becken haben letztlich aber nichts mit den legendären Serien AA, AAX, HH, HHX zu tun, irgendwo muss ja der höhere Preis "gerechtfertigt" sein.

Ich denke, dass dir der traditionelle Klang der Zultan Becken echt gut gefallen könnte.

Ne Snare: Kleiner geheimtip meinerseits (Hab das volle Kanne verrallt, dass da keine Snare bei war - es war noch so früh):
https://www.thomann.de/de/gretsch_14x65_retro_luxe_snare_drum.htm

Die Snare macht nicht nur optisch was her. Hab mir die auf Youtube mal anhören können. (Klar, mit Mikrofon und wahrscheinlich bearbeitet, aber dennoch lässt sich dabei etwas heraus hören, wenn man ein wenig Ahnung von der Materie hat.)
Dennoch. Es ist eine Gretsch Snare, die sich von der Liste her wie Renown Maple liest (Und ich hab in dem Zusammenhang auch ein Shellset auf Youtube der Renown Maple serie gesehen). Dürfte durchaus ein Knaller in dem Segment sein.

Wenn du die Rockbeats nimmst kann die Snare durchaus in diesem Preissegment liegen, ohne dass es deinen Preisrahmen dolle sprengt: Und du hättest ein Pearl Masters. Mit anderen Worten: Du brauchst kein anderes Schlagzeug mehr, wenn du es n bisschen Pflegst und streichelst zwischendurch.

Ich würd nicht sagen, dass es die Topserie von Pearl war sondern nach wie vor dazu zählt. Die Reference Serie von Pearl schließe ich da einfach von vorneherein aus, weil irgendwo fangen Preise an, die sich nur Endorser leisten können. Klar, wenn man sich das leisten kann - supi - bitte. Aber für den Verbraucher Otto Normal würde ich mal schlicht behaupten wäre das gepostete Pearl durchaus schon erhaben. Vor allem bei dem Preis (kanns echt nicht oft genug sagen). Für mich gibts halt einfach die Klassen: Unter aller Sau - Einsteiger - Mittelklasse - Oberklasse - Endorserklasse.

Das gepostete Set ist kein Maple (Ahorn) Sondern ein Birkeset. Diesem sagt man nach, es sei etwas Attackreicher - Maple hingegen wärmer. Meine persönliche Einschätzung? Das hört nur der, der es gekauft hat - sonst keiner. Ich beschäftige mich mit dem Klang von Schlagzeugen schon lange: Ich hab noch nie anhand des Klangs erkennen können, welches Holz gespielt wird. Gute Felle machen hier den Ton. Tatsächlich sogar.

Mein Sonor Set ist aus Birke. Nur die Snare aus Ahorn - ist allerdings ne Black Panther. Klar hab ich Attack in den Toms. Aber auch viel Ton. Ist halt entsprechend gestimmt. Könnte ich auch anders. Mag ich einfach nur nicht. Ich kenn auch n Sonor der Delite Serie in Ahorn, auf dem ich die Ehre hatte zwei mal bei nem Auftritt zu spielen. Tolles teil - viel Wumms - Aber klang nicht groß anders als mein Set. - Doch - andere Felle.

Das Schlagzeug gibt dir nicht vor, für was du es verwendest, sondern anders herum. Ich denke, bei den Größen der Trommeln kannst du alles abdecken.
Und ich muss irgendwo 300 Flocken auftreiben. Ich will die Snare.


Kleiner Nachtrag: Das Pearl Set hat noch sehr klassische Größen. Die Sets mit den TOms in Größe 12 - 13 - 16 sind nicht mehr der moderne Standard. Lass dich - wenn dir das Auffallen sollte - nicht dadurch abschrecken. Der unterschied ist nur bemerkbar wenn du die Toms unbedingt aufeinander abstimmen und Terze Abdecken willst.

Die Sets in 12 - 13 - 16 haben sich ja auch früher lange gehalten. Mein erstes Set war auch so eines. Das ist durchaus in Ordnung. Nur halt nicht mehr "in".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
H
Horst508
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.16
Registriert
29.12.15
Beiträge
4
Kekse
0
Von dem mir angebotenen Set werde ich definitiv Abstand nehmen. Das kam mir bereits im Laden suspekt vor und ihr habt es mir ja auch mehrfach bestätigt.

Ja, diese Stereotypbetrachtung hat sich irgendwie eingebrannt... :)

Ich habe auch viel Zeit mit dem Stimmen meines damaligen Sets (Pearl Export) verbracht. Die Basedrum hab ich, meiner Meinung nach, ganz gut hinbekommen vom Sound, die Toms waren so lala. Aber ich habe beim Stimmen auch noch einiges zu lernen. Es ist ja nicht umsonst eine Wissenschaft für sich und vor allem Geschmackssache.

Was sagt ihr zu den mitgelieferten Remo Fellen beim Pearl Masters? Müssten glaube ich die hier sein: https://www.thomann.de/de/remo_pp_1192_ba_ambassador_clear.htm


Wenn ich mir jetzt das Set nach euren Empfehlungen zusammen stelle, dann würde folgendes herauskommen:

Kessel und Snare:
https://www.thomann.de/de/pearl_bcx_standard_set_lava_bubinga.htm (1.159 EUR)
https://www.thomann.de/de/gretsch_14x65_retro_luxe_snare_drum.htm (239 EUR)

Becken:
https://www.thomann.de/de/zultan_z_serie_professional_set.htm (555 EUR)

Hardware:
https://www.thomann.de/de/millenium_cb901_pro_serie_beckenstaender.htm (3x 49 EUR)
https://www.thomann.de/de/millenium_ss901x_pro_series_snare_stand.htm (49 EUR)
https://www.thomann.de/de/millenium_hh902_pro_serie_hihat.htm (69 EUR)
https://www.thomann.de/de/tama_iron_cobra_hp600dtw_double.htm (269 EUR)
https://www.thomann.de/de/millenium_mc628_multiklammer.htm (9,90 EUR)
https://www.thomann.de/de/gibraltar_9608_drummer_sitz.htm (109 EUR)

Macht gesamt 2.605,90 EUR.

Der Preis ist schon ganz schön fett, auch wenn ich sagen muss, dass mir die Zusammenstellung schon gefällt.
Ich möchte schon ein Set haben, bei dem ich nicht ständig etwas tauschen muss und dass das Potenzial hat, mich ein Leben lang zu begleiten. Lieber ein Mal ordentlich kaufen, als andauernd neu...

Da ich gern wieder eine Doppelfußmaschine haben möchte und ich die Iron Cobra bei meinem alten Schlagzeug auch hatte, ist sie in der Zusammenstellung auch erstmal dabei. Ich fand sie vor 5 Jahren echt gut.
Gibt es dazu bessere Alternativen oder Fußmaschinen die ihr stattdessen empfehlen würdet?

Vielen Dank nochmal für eure Unterstützung und Beratung!
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Was sagt ihr zu den mitgelieferten Remo Fellen beim Pearl Masters? Müssten glaube ich die hier sein: https://www.thomann.de/de/remo_pp_1192_ba_ambassador_clear.htm


Das ist stimmig!
Werden einen eher offenen, sustainreichen Ton bringen, für Pop und Funk eine Standardwahl... je nach Gusto leicht abdämpfen... passt!


Es muss nicht einmal das BCX sein... auch das 'Session Studio' würde längst reichen (sind halt Birken-Mischkessel), dafür bleibt dann unterm Strich etwas mehr für die Cymbals / Hardware übrig.




Mit dem BCX bist du halt - wie du es nanntest - als "Set für's Leben" schon mal nicht schlecht aufgestellt.



HTH
:hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.690
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg

Damit würdest du zwar über dem Budget liegen, hättest aber alles, aber auch wirklich alles, was du fürs Leben brauchst. Selbst die Becken sind meiner Meinung nach absolut da, wo auch die Sabian AAX, Zildjian A-Custom oder Konsorten wären.
Und glaub mir eines. Mit dem Set hättest du so manche Neider. Das wäre absolute Topklasse, was du da hast. Ich bezweifle, dass du damit je den Kauf bereuen würdest.

Was die Becken angehen: Die habe ich dir aufgrund meines persönlichen Geschmacks angeraten. Guck dir vorher mal folgende Threats an:

https://www.musiker-board.de/threads/zultan-dark-matter-series.563302/
https://www.musiker-board.de/threads/die-neuen-zultan-z-series-becken.482370/
https://www.musiker-board.de/threads/zultan-caz-cymbal-series.489506/

Das sind 3 Cymbalthreats von Boardusern, denen man mehr als vertrauen kann. Da kannst du dir 3 verschiedene Serien von Zultan einmal anhören. Tu dies. Weil du solltest gerade bei den Becken alles einmal durchhören. Wenn die Z-Series dir klanglich zusagen, dann gillt deine Zusammenstellung uneingeschränkt. Sollte dir eine andere Serie besser gefallen wäre diese zu nehmen.

Ich zähle nur noch weitere Sets auf, damit du dir einen Überblick über die Sounds verschaffen kannst:

https://www.thomann.de/de/zultan_q_serie_professional_set.htm - da braucht man viel Energie, um die Becken zum Klingen zu bringen. Sind mehr für Heavy hitter, können dann aber auch was.
https://www.thomann.de/de/zultan_z_serie_professional_set.htm - haben mehr den modernen Sound. Sahne die Teile.
https://www.thomann.de/de/zultan_caz_serie_professional_set.htm - das sind dünne Becken - toller traditioneller Sound - dunklerer Charakter. (Jazzbecken aber auch hier - stereotype sind feinde)
https://www.thomann.de/de/zultan_rock_beat_profi_cymbalset.htm - der Standard bei gut klingenden Becken kleiner Türken. Schnelle Ansprache und die perfekte Mischung moderner Sounds und traditionellem Klang.

Dann gibt es letztlich auch noch die Yin und die CS Serie. Die Yin - Serie ordne ich mal zwischen Z-Serie und Rockbeats ein. Gerade die Crashes mag ich da. Die CS serie ist etwas eigenes. Hier wird B25 Bronze erfolgreich verwendet. Toll klingende Becken. Muss man aber definitiv gehört haben und selbst entscheiden, ob es etwas für einen ist. Man hat halt mehr Zinn im Kupfer.

Zu guter Letzt wären dann noch die Serien F5 und Aja.
Die F5 sind noch n tacken Dicker als die Q's und haben halt einen sehr starken Attack und klingen relativ schnell aus.
Die Ajas sind eigentlich im Billigpreissegment und kommen aus China. Ich hab zwei Crashes und die 13"Hi-Hat. Mir persönlcih sagen da die Becken absolut zu, die ich habe. Aber der Klang ist halt speziell. Man merkt, dass sie aus dem Land des China Beckens kommen. Die Crashes sprechen schnell an - der Sound ist dunkel. Sehr Attackreich und laut.

Du solltest dir etwas Zeit nehmen und dir zumindest die diversen Soundbeispiele anhören. Leider gibt es einige Becken nicht als Sets bzw sie sind nicht aufgeführt bei Thomann.
Aber ich denke, du wirst dich hier richtig entscheiden. Und dann hast du tatsächlich dein Set fürs Leben.

Zu den Fellen: Wie Hairmetal sagt: Sind Ambassadors. Gute Felle. Haben tatsächlich einen sehr obertonreichen Charakter. Da hängt aber auch alles letztlich von der Stimmkunst ab. Viele schwören auch auf zweilagige Felle. Einige wollen beides bei unterschiedlichen Trommeln. Bei mir werden die Felle Dicker je größer die Trommel wird. Hab auf meinen Toms stets Evans Felle, weil ich dahingehend überzeugter von Evans als von Remo bin, in den Klassen 08" G1, 10" G12, 12" G2, 14" EC2. Ist aber nur was für absolute Theoretiker die sich letztlich das letzte Quäntchen aus ihren Trommeln herausholen wollen und zu 90% Glaubensfrage.

Teste die Felle aus. Wenn sie nicht gefallen, probier andere. Remo, Evans, Aquarian - das spielt letztlich keine Rolle. Außer du willst weiß aufgerauhte Felle haben - da sind Evans bzw Aquarian die führenden - da ist das Coating einfach Erfahrungsgemäß besser. Bei Aquarian noch besser als bei Evans. Hab auf meiner Snare mittlerweile nur noch Aquarian Felle. Überzeugten mich auf ganzer Linie.

Der Herr gönnt sich also eine Iron Cobra?! Da macht einer aber gleich von Vorneherein alles richtig :D

Die Hardware liest sich gut. Beim Hocker unbedingt auf einen achten, der top verarbeitet ist (Der von dir gelistete ist allerdings gut). Da ist Sparen ein vorprogrammierter Bandscheibenvorfall. Ein Knallerset, das du nicht spielen kannst, weil nicht geht, ist purer Schmerz und tut dem Innersten weh.

Edith möchte unbedingt anmerken: Es ist früh. Fehler bitte höflich überlersen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DwDrummer89
DwDrummer89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.22
Registriert
18.11.15
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Köln
Also da eben so viel über pearl gesprochen wurde möchte ich noch meinen persönlichen pearl Geheimtipp ins Spiel bringen.
Ein pearl mhp 22,10,12,14! Limitiertes set mit einem in meinen Augen phänomenalen sound(gute Stimmung natürlich vorausgesetzt ;) Spiel es seit nun mehr 5 Jahren auf größeren Bühnen im Rock pop Bereich und bin noch immer höchst glücklich!
Als hardware kann ich Ebenso das Hause Yamaha empfehlen. Super solide Produkte, stabil und auch noch extrem leicht.
Becken ist sicherlich die größte Geschmackssache: da würd ich sagen, probieren geht über studieren! Also einfach mal in ein drumcenter fahren, Sachen checken und schauen ob man was von dem gewünschten Zeug eventuell gut gebraucht oder im Angebot bekommt!
 
schmatzi80
schmatzi80
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.18
Registriert
17.06.07
Beiträge
395
Kekse
1.445
In dem Thread parallel zu diesem gibt es wirkliche Schnapper...

Ok, schönes piano-black und verchromte oder vergoldete Hardware ist edel. Aber alles schwarz (auch die Kesselhardware) ist Zuviel.
Als Kontrast (weiß und schwarze Kesselhardware) finde ich es dann schon wieder cool (wie beim Mapex Mars Bonewood).

Hier noch mal ein paar schöne "Restposten":
http://www.musik-meisinger.de/shop/...0-12-14FT-14x5-5SD-Purple-Velvet-Lacquer.html

Farbe ist Geschmackssache, das Set ist super: http://www.musik-meisinger.de/shop/...ier-Artist-Birch-20-10-12-14FT-14-Yellow.html

Ein Gretsch geht immer: http://www.musik-meisinger.de/shop/...enown-Maple-RN-E824QG-BSV-Burgundy-Satin.html

Gutes Set, guter Preis: http://www.musik-meisinger.de/shop/...irch-20B-10T-12T-14FT-14x5SD-Liquid-Lava.html

http://www.musik-meisinger.de/shop/...s-Nouv-Shells-22BD-12T-13T-16FT-14SD-FBL.html

Noch ein Drumcraft zum Schnapperpreis: http://www.musik-meisinger.de/shop/...rch-20B-10T-12T-14FT-14x5SD-Venice-White.html

Ein PDP Concept ist auch nicht schlecht: http://www.musik-meisinger.de/shop/...0-10-12-16-14-Pearlescent-White-Shellset.html

Wenn es was ausgefallenes sein soll (wird es nicht mehr viel davon geben) ein Orange-Set. Eher bekannt durch Gitarren-Amps. Es gab aber auch Drumsets. Gebaut wurden die in Frankreich von Jacques Capelle.
http://www.musik-meisinger.de/shop/...range-Drumset-Natural-22-13-16-gebraucht.html

Ein Oberklasse-Set: Natal http://www.musik-meisinger.de/shop/...White-Metallic-22BD-8T-10T-12T-14FT-14SD.html

Selbst wenn man für die Fahrt 100€ Sprit verfährt, lohnt sich das immer noch da mal hinzuschauen. :great:

Das Drumcraft ist super, das Gretsch nen Knaller, das Natal wirklich gut... Da gibt es einfach mehr für´s Geld...

Puh, bei Becken stehe ich irgendwie entgegen den hier publizierten Meinung skeptisch gegenüber... Für mich gibt´s nur testen und meine Ohren entscheiden lassen... Ich finde die 2002er und PST7er als Allrounder, nicht flach, eher gutmütig... Bei Zultan und Masterwork habe ich selber wenig Erfahrungen, mir waren die Becken immer zu dick und klangen zu gongig... ABER das habe ich immer nur im direkten Vergleich rausgehört. Ganz am Anfang klangen in meinen Ohren auch B8-Becken gut, und das sogar sehr lange... Wenn DU zufrieden bist, ist das das Wichtigste ;).
 
Grund: Weitere Anregungen eingefügt...
Zuletzt bearbeitet:
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.194
Kekse
16.770
Ort
Oberfranken
Becken sind immer Geschmackssache. Ich stand früher auch eher auf B8 Becken.
Hat aber wohl damit zu tun, dass es früher eigentlich nur zwei Firmen gab: Zildjian und Paiste.
Und da war das immer so: Zildjian spielen die Jazzer und Paiste die Rocker. Da man ein Rocker sein wollte, spielte man halt Paiste.

Heute weiß ich, dass das dann doch etwas anders ist und die Konkurrenz ist auch größer geworden.
Die Hörgewohnheiten ändern sich auch. Heute sind mir die meisten B8er zu schrill (haben so einen seltsamen Oberton, den ich nicht mehr hören mag).

Wenn B8, dann eher dünne Paiste 2002. Allerdings halte ich die preislich für fragwürdig.
Wer auf den Sound steht, fährt mit den PST7 günstiger. Die PST7 klingen für mich besser als die teureren Alpha und PST8. Die 7er kommen schon ziemlich an die 2002 ran, kosten aber nur die Hälfte.
Wer ein großes musikalisches Spektrum abdecken muss, ist mit den PST7 ganz gut beraten. Durch den günstigen Preis ist es auch nicht so schlimm, wenn man auch mal eins zerdeppert. Und durch die überwiegend maschinelle Fertigung hat man auch immer so gut wie gleichklingenden Ersatz.

Zu den Drumsets:
Da würde ich alle großen Musikhäuser (virtuell) abklappern und nach Restposten, Auslaufmodelle, Vorführmodellen, etc. schauen. Die Ersparnis ist da teilweise enorm und das gesparte Geld kann man in besseres anderes Equipment stecken.

So habe ich es vor Jahren auch gemacht und habe mein Mapex Meridian für weniger als die Hälfte bekommen.

Wundern, dass sie keine Geschäfte mehr machen, müssen sich manche kleine Händler nicht. Manchmal ist deren Preispolitik einfach unverschämt.
Für ein altes Mapex Mittelklasse Modell (ohne Hardware) noch fast 1000€ zu verlangen ist echt frech.

Für mein oben erwähntes Nachfolgermodell (war vor 2 Jahren das Auslaufmodell) habe ich inklusive Hardware und neuen Remo Emperor Tomfellen (Schlagseite) bei Thomann 715€ bezahlt.

SCAN_20160101_092756998.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
H
Horst508
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.16
Registriert
29.12.15
Beiträge
4
Kekse
0
Erst einmal ein frohes und gesundes neues Jahr und danke für die vielen Empfehlungen!

Ich muss mir das alles in Ruhe nochmal zu Gemüte führen und, wie ihr schon sagtet, ein paar Musikgeschäfte abklappern.
Nach Restposten halte ich auch noch ein wenig ausschau. Das Gretsch Set sieht allerdings auch wirklich gut aus.

Bei den Becken werde ich mich auch noch ein wenig durch die Soundbeispiele hören und hoffe, dass ich noch das eine oder andere gut sortierte Musikgeschäft hier in der Region Hannover finde. Ansonsten bleibt mir noch der Weg nach Hamburg.

Grüße,
Eric
 
D
Dörri
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.18
Registriert
17.06.08
Beiträge
28
Kekse
0
Hallo zusammen,

als kleine Randinfo, falls für jmd relevant.
Pearl stampft die BCX Serie ein, auf session.de gibts die Sets für 1099€, + Kombi-Set mit passender 6,5er Snare für 1269 (d.h. 180€ für die Snare).

Restposten! Bei Thomann ist ein Set auch schon komplett aus dem Sortiment.


Was meint ihr, lieber 20er BD + 14er ST, oder 22 BD und 16er ST?
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.194
Kekse
16.770
Ort
Oberfranken
Was meint ihr, lieber 20er BD + 14er ST, oder 22 BD und 16er ST?

Geschmackssache und hängt auch mit den Musikstilen zusammen, die man so spielt. Wenn es eher kerniger zugeht, gerne etwas größer.
 
DwDrummer89
DwDrummer89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.22
Registriert
18.11.15
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Köln
kann mich haensi nur anschließen, ich persönlich mag 20er B.D. ganz gerne! sind ne gute Allroundlösung wenn man nicht ausschließlich voll auf die Mütze Kram spielt.
Mit entsprechender Mikrophonirrung und der richtigen Fellwahl kriegt man auf alle Fälle auch aus ner 20er BD genug Punch meiner Meinung!
Würde also zur ersten Variante tendieren um mir die Flexibilität beizuhalten.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
kann mich haensi nur anschließen, ich persönlich mag 20er B.D. ganz gerne! sind ne gute Allroundlösung wenn man nicht ausschließlich voll auf die Mütze Kram spielt.
Mit entsprechender Mikrophonirrung und der richtigen Fellwahl kriegt man auf alle Fälle auch aus ner 20er BD genug Punch meiner Meinung!
Würde also zur ersten Variante tendieren um mir die Flexibilität beizuhalten.


PS: die Farbe
LAVA BUBINGA ist übrigens der Knaller!
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.690
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Ist übrigens auch ne Frage der Körpergröße und des Aufbaus. Ich bin 196 und spiele zwei 20er Bassdrums um einen recht tiefen Aufbau zu erreichen... sieht allerdings auch ulkig aus, wie ich da so über mein Set hinaus rage. Die stehen den großen brüdern mit 22" in nichts nach. Die können genau so drücken, wie die größeren. Die richtige Fellwahl und die richtige Stimmung sind hier viel viel bedeutender.
 
D
Dörri
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.18
Registriert
17.06.08
Beiträge
28
Kekse
0
Ist übrigens auch ne Frage der Körpergröße und des Aufbaus. Ich bin 196 und spiele zwei 20er Bassdrums um einen recht tiefen Aufbau zu erreichen... sieht allerdings auch ulkig aus, wie ich da so über mein Set hinaus rage. Die stehen den großen brüdern mit 22" in nichts nach. Die können genau so drücken, wie die größeren. Die richtige Fellwahl und die richtige Stimmung sind hier viel viel bedeutender.

Bingo! Du hast mir damit sehr geholfen :)
Genau das habe ich nämlich vergessen. Drehe die 9 und die 6 bei deiner Größe, dann bist du bei mir. Mich würde man bei einer 22er wohl garnicht mehr sehen.. :D Dann entscheide ich mich für die 20x18 BD mit 14x14 ST, sagt mir auch mehr zu.

Die 14x6,5 Snare habe ich blind dazubestellt, weil der Setpreis von 1269€ (180€ die Snare) so verlockend war. Wäre es hier sinnvoller noch andere Modelle anzuspielen? Habe leider keine Testberichte o.Ä. gefunden, selten kauft man in der Preisklasse ja die Snare passend zum restlichen Set... Vielleicht ne 14x5,5 Steel?

Ich spiele hauptsächlich Rock (Als Referenz: Von Biffy Clyro bis Foo Fighters), aber auch ein paar softe Popsongs. Ein paar Ausrastsongs stehen aber auch auf der Setlist. Allround also.

Taugt die Thomann Hardware für die beiden Toms (Gewicht, Stabilität etc.)?
https://www.thomann.de/de/millenium_pro_hw900_hardware_pack.htm
https://www.thomann.de/de/millenium_mc628_multiklammer.htm

Habt ihr Empfehlungen für Tom-Arme für die OptiMount Toms? Ich bevorzuge einen sehr traditionellen Aufbau (Toms zentral über der BD, vorzugsweise etwas tiefer).


Viele Grüße

PS: Ich habe beide Sets bestellt, und werde morgen das größere Set stornieren. Dann wird im Shop wieder eine 14x6,5 Snare + das Shell-Set frei. Wenn jmd. daran hier Interesse hat, kann man sicherlich das direkt "weiterreservieren".
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.194
Kekse
16.770
Ort
Oberfranken
Drehe die 9 und die 6 bei deiner Größe, dann bist du bei mir. Mich würde man bei einer 22er wohl garnicht mehr sehen.. :D Dann entscheide ich mich für die 20x18 BD mit 14x14 ST, sagt mir auch mehr zu.

Bei unter 1,70m Körpergröße würde ich auch die 20" BD empfehlen. Eine 22" dürfte da allerdings nur mit kurzen Toms funktionieren.
Mein altes Mapex Set hat eine 22" BD und das 13" Tom ist 11" tief. Da muss ich mit meinen 1,75 schon tricksen, um das noch ergonomisch aufzubauen.


Taugt die Thomann Hardware für die beiden Toms (Gewicht, Stabilität etc.)?
Ja, die hält. Ich habe den Galgenständer schon seit Jahren im Einsatz. Bis jetzt noch kein Verschleiß.

Multiklammern gibt es für mich nur eine - Yamaha! Einfach und unkaputtbar.


Soll die Multiklammer verstellbar sein: Mapex.


Für Rockmusik à la Foo Fighters, ist eine Stahlsnare sicher nicht verkehrt. Taylor Hawkins spielt ja sein Gretsch-Modell.

Die Pearl Senistone ist eine der vielseitigsten Stahlsnares. Sie ist nicht so "scharf" und sollte von Blasmusik bis Heavy Metal in nahezu allen Genres einsetzbar sein.


Meine Rocksnare, die ich echt empfehlen kann, ist die Sonor Ascent Steel. Mit einem Dot-Fell ist sie im Wortsinn ein Knaller. Für eine Stahlsnare klingt sie relativ weich (kein bisschen schrill).

http://www.session.de/SONOR-Ascent-Stahl-Snare-14-x-5-5-Zoll.html

Tomarme:
Die sind ja dabei, allerdings werden die für die Montage auf der BD zu kurz sein.
Allerdings lohnt da sparen nicht. Also nur Pearl.
Ich dachte auch, fürs Zweitset reichen günstige Millenium. Die sind Müll, hab mich nur geärgert.
Es müssen ja nicht diese Pearl Gyrolock sein, das Unilock (ohne Zahnsegment) allerdings schon.


Eine Rosette wirst du dann auch brauchen.

ABER!!!! Wenn du da am Kessel rumbohrst, ist die Garantie wohl weg.

Ich bin zwar auch eher für traditionellen Tomaufbau über der BD. Allerdings gab es mein Set so nicht, sondern nur Tomarm an Beckenständer. Mittlerweile finde ich diese Aufbauart sogar besser.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.690
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Bei der Snare wäre ich in jedem Fall wählerisch wie Sau. Wenn du auch nur irgendeine Möglichkeit des Ausprobieren hast: Tus!.
Die Snare wohl so ziemlich das wichtigste Instrument am ganzen Set. Und nur eine ist auch nicht immer das Mittel der Wahl. Du solltest da alles existente abgrasen. Ich selbst würde mich heute für eine Gretsch Retrolux entscheiden.
 
D
Dörri
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.18
Registriert
17.06.08
Beiträge
28
Kekse
0
Super, danke für deine schnelle Rückmeldung. Habe mich nun endgültig für das kleinere Set entschieden.

Ich möchte keine Rosette montieren (Garantie ist mir wichtig, und ein neues Set gleich bohren? In der Preisklasse gibts ja kaum noch Rosette...), die Toms an den Beckenständern befestigen (eine links eine rechts) und dann mittig über die BD positionieren. Sind die Tomarme bei dem Shellset wirklich dabei? Konnte dazu nichts finden, nur die OptiMount Halterungen direkt an den Toms sind laut Beschreibung dabei.

Die sind dann sicherlich max. 4 Zoll lang, das sollte aber dennoch reichen um zentral über die BD zu kommen oder?

Bezüglich der Snare auch Danke für die Hinweise. Ich liebäugle auch mit einer Stahlsnare, wirklich auskennen tu ich mich da aber nicht. Mal sehen was ich der Birke-Snare von Pearl entlocken kann...
Oder beides? Das wird ein teurer Monat...



Bei unter 1,70m Körpergröße würde ich auch die 20" BD empfehlen. Eine 22" dürfte da allerdings nur mit kurzen Toms funktionieren.
Mein altes Mapex Set hat eine 22" BD und das 13" Tom ist 11" tief. Da muss ich mit meinen 1,75 schon tricksen, um das noch ergonomisch aufzubauen.



Ja, die hält. Ich habe den Galgenständer schon seit Jahren im Einsatz. Bis jetzt noch kein Verschleiß.

Multiklammern gibt es für mich nur eine - Yamaha! Einfach und unkaputtbar.


Soll die Multiklammer verstellbar sein: Mapex.


Für Rockmusik à la Foo Fighters, ist eine Stahlsnare sicher nicht verkehrt. Taylor Hawkins spielt ja sein Gretsch-Modell.

Die Pearl Senistone ist eine der vielseitigsten Stahlsnares. Sie ist nicht so "scharf" und sollte von Blasmusik bis Heavy Metal in nahezu allen Genres einsetzbar sein.


Meine Rocksnare, die ich echt empfehlen kann, ist die Sonor Ascent Steel. Mit einem Dot-Fell ist sie im Wortsinn ein Knaller. Für eine Stahlsnare klingt sie relativ weich (kein bisschen schrill).

http://www.session.de/SONOR-Ascent-Stahl-Snare-14-x-5-5-Zoll.html

Tomarme:
Die sind ja dabei, allerdings werden die für die Montage auf der BD zu kurz sein.
Allerdings lohnt da sparen nicht. Also nur Pearl.
Ich dachte auch, fürs Zweitset reichen günstige Millenium. Die sind Müll, hab mich nur geärgert.
Es müssen ja nicht diese Pearl Gyrolock sein, das Unilock (ohne Zahnsegment) allerdings schon.


Eine Rosette wirst du dann auch brauchen.

ABER!!!! Wenn du da am Kessel rumbohrst, ist die Garantie wohl weg.

Ich bin zwar auch eher für traditionellen Tomaufbau über der BD. Allerdings gab es mein Set so nicht, sondern nur Tomarm an Beckenständer. Mittlerweile finde ich diese Aufbauart sogar besser.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben